Dienste

 

 

Kriminalität Verdächtiges Pulver in mehreren Justizgebäuden aufgetaucht

Im Bundesverfassungsgericht, beim Thüringer Verfassungsschutz und auch in anderen Justizgebäuden in Deutschland: Aus ominösen Postsendungen rieselt weißes Pulver. Ermittler rätseln nun, ob die aus sechs Bundesländern bekannt gewordenen Fälle zusammenhängen.
Feuerwehrleute in Schutzanzügen stehen im Justizzentrum in Gera, wo ein Brief mit weißem Pulver gefunden wurde. Foto: Bodo Schackow © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH
Feuerwehrleute in Schutzanzügen stehen im Justizzentrum in Gera, wo ein Brief mit weißem Pulver gefunden wurde. Foto: Bodo Schackow © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Verdächtiges weißes Pulver in etlichen Justizgebäuden hat in mehreren Bundesländern einige Aufregung ausgelöst. Mitarbeitern rieselte die Substanz entgegen, als sie Briefe öffneten.

Auch das Bundesverfassungsgericht in Karlsruhe war betroffen: Wahrscheinlich handelte es sich hier um Puderzucker, wie ein Sprecher des Innenministeriums von Baden-Württemberg nach einer ersten Untersuchung sagte. Als Puderzucker hatte sich zuvor bereits Pulver erwiesen, das im Amtsgericht Eisleben in Sachsen-Anhalt entdeckt worden war. Auch Funde in München und dem oberbayerischen Wolfratshausen stellten sich den Angaben zufolge als harmlos heraus.

Nach Pulver-Funden rückten Rettungskräfte auch in Erfurt und Gera (Thüringen), in Chemnitz (Sachsen), Ludwigslust (Mecklenburg-Vorpommern) sowie in Coburg (Bayern). Ob es die Rettungskräfte an diesen Orten ebenfalls mit ungefährlichen Substanzen zu tun hatten, war zunächst offen. Unklar war zudem, ob die Fälle zusammenhängen.

Von der für Coburg zuständigen Polizei Oberfranken hieß es: «Ein möglicher Zusammenhang wird geprüft, wir stehen in engem Kontakt mit den anderen Dienststellen.» Vom Bundeskriminalamt (BKA) hieß es am Abend lediglich: «Das BKA ist zunächst im Rahmen seiner Zentralstellenaufgaben eingebunden.»

In Gera wurden zwei Mitarbeiter ins Krankenhaus gebracht. Sie waren mit einem Brief mit dem Pulver direkt in Kontakt gekommen. Der Polizei zufolge blieben sie augenscheinlich unverletzt. Ein Gebäude des Justizzentrums Gera, in dem mehrere Gerichtsverhandlungen anberaumt waren, wurde bis 14.00 Uhr gesperrt, wie Gerichtssprecherin Kerstin Böttcher-Grewe sagte. Nur die Poststelle bleibe vorerst versiegelt und müsse von einem Spezialunternehmen gereinigt werden.

In Thüringen tauchte auch beim Landesamt für Verfassungsschutz in Erfurt ein Brief mit weißem Pulver auf. Die Feuerwehr eilte wie auch andernorts mit Schutzanzügen herbei. 16 Mitarbeiter des Verfassungsschutzes wurden isoliert, wie es vom Thüringer Innenministerium hieß. Sie wiesen jedoch zunächst keinerlei Symptome auf.

In Eisleben rückte ein ABC-Zug der Feuerwehr mit 18 Fahrzeugen und 70 Leuten an, wie ein Polizeisprecher des Reviers Mansfeld-Südharz sagte. Die Berufsfeuerwehr Halle kam mit ihrem mobilen Labor und konnte schließlich Entwarnung geben.

Der in Chemnitz gefundene Brief mit unbekanntem Pulver wurde derweil zur Analyse in die Landesuntersuchungsanstalt für Gesundheits- und Veterinärwesen nach Leipzig gebracht. Die Kriminalpolizei ermittelt wegen des Verdachts der Störung des öffentlichen Friedens durch Androhen von Straftaten.

In Ludwigslust wurde das Amtsgericht gesperrt. Stundenlang saßen die Mitarbeiter im Gebäude fest. Mitarbeiter der Poststelle hatten am Vormittag einen Brief ohne Absender geöffnet, aus dem ihnen Pulver entgegenkam.

Auch im Coburger Justizgebäude, wo Amts- und Landgericht sitzen, fanden Mitarbeiter am Morgen in der Poststelle in einem Brief das Pulver, das aus dem Kuvert rieselte. In München war nach Angaben der Polizei bereits am Dienstag ein Brief mit dem verdächtigen Pulver im Justizpalast entdeckt worden. Eine Gefährdung sei ausgeschlossen, sagte ein Polizeisprecher nach ersten Untersuchungen. Auch im Amtsgericht Wolfratshausen wurde am Mittwoch ein solcher Brief entdeckt. Es konnte aber Entwarnung gegeben werden. Es habe sich um eine ungefährliche Substanz gehandelt.

© dpa-infocom GmbH
 
Forscher haben die Barbie-Puppe gründlich untersucht: wie sie altert, ihr Kunststoff sich dabei verfärbt und wie man sie am besten erhalten kann. Foto: Philipp von Ditfurth © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Forscher untersuchen Alterung von Barbie im Museum

Wie hält man Barbie im Museum fit? Chemiker und Konservierungs-Wissenschaftler haben bei einem Forschungsprojekt für das Spielzeugmuseum in Nürnberg die bekannte Puppe untersucht - wie sie altert, ...
 
 
 Zur Übersicht PanoramaZur Startseite 
 

 
5527234
Verdächtiges Pulver in mehreren Justizgebäuden aufgetaucht
Im Bundesverfassungsgericht, beim Thüringer Verfassungsschutz und auch in anderen Justizgebäuden in Deutschland: Aus ominösen Postsendungen rieselt weißes Pulver. Ermittler rätseln nun, ob die aus sechs Bundesländern bekannt gewordenen Fälle zusammenhängen.
http://www.arcor.de/content/aktuell/news_panorama/5527234,1,Kriminalit%C3%A4t--Verd%C3%A4chtiges-Pulver-in-mehreren-Justizgeb%C3%A4uden-aufgetaucht,content.html
http://www.arcor.de/iimages/gimages/3p31PfLFE5z3wk6LCNWMLH7kq8uzUEkRCH3wB5tFn4WrMD4XfJXsb+UvluqsdHhoecpgA51gIf_EhgZrvcq1MQ==.jpg

Arcor Video-News des Tages

 
 

Topthema - Empfehlung der Redaktion

 
Wer am Wochenende krank wird, dem wird über die 116117 geholfen. Foto: Bernd Weissbrod/dpa © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH
 

Kassenärzte: Bessere Abstimmung bei Notfällen nötig

Magendrücken, gebrochenes Bein, Schlaganfall - wohin soll der Patient im Notfall gehen, zum niedergelassenen Bereitschaftsarzt oder direkt ins ...  mehr
 
 
 

Illegale Autorennen: Was kann man gegen die Raser unternehmen?

 © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH
Ein 27-jähriger Autofahrer knallte bei einer Raserei mit 160 km/h in einen Jeep. Der 69-jährige Fahrer des Jeeps starb noch am Unfallort. Jetzt steht der Fahrer vor Gericht. Es handelt sich um keinen Einzelfall: Immer wieder kommen Menschen bei illegalen Autorennen ums Leben. Was hilft gegen die Totraser?
 Deutlich härtere Strafen, wer so etwas tut, der nimmt Tote billigend in Kauf!
 Härtere Strafen alleine nützen wenig, verkehrspsychologische Seminare oder Ähnliches könnten eine Lösung sein!
 Hoffentlich gibt es bald intelligente Autos, die so etwas verhindern können.
Abstimmen Ergebnis
 
Nur in Japan: Drohnen-Welpe gibt Stadtführung © Zoom.in
 

Nur in Japan: Drohnen-Welpe gibt Stadtführung

Yukimaru Skywalker ist die Drohnen-Version des alten Maskottchens der Stadt Oji. In einem Clip gibt der Drohnen-Welpe eine kleine Stadtführung.  mehr
 
 
 
 

Topthema - Empfehlung der Redaktion

 
  • Kelly Brook gilt unter Wissenschaftlern schon seit Jahren als die Frau mit dem mathematisch perfektem Körper. © picture alliance / dpa / Geisler-Fotopress
  • Ihre Karriere startete mit 16 Jahren, als Kelly einen Schönheitswettbewerb gewann. © picture alliance / dpa / Abaca 141277
  • Ihr Spielfilmdebüt feierte Kelly im Thriller "Sorted". © picture alliance / dpa / Lexie Appleby/Geisler-Fotopress
  • Für eine Reebok-Werbung zog Kelly komplett blank. © picture alliance / dpa / Photoshot
 

Wissenschaftlich ermittelt: SIE hat den perfekten Körper!

Kelly Brook - noch nie gehört?! Das wird sich sicher demnächst ändern: Das 36-Jährige Model gilt unter Wissenschaftlern als die Frau mit dem ...  mehr
 
 
 
Tag für Tag finden Sie an dieser Stelle einen Rückblick auf Ereignisse, Anekdoten, Geburts- oder Sterbetage, die mit diesem Datum verbunden sind. Foto: dpa © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH
 

Kalenderblatt 2017: 24. Februar

Das aktuelle Kalenderblatt für den 24. Februar 2017:  mehr