Dienste

 

 

Vater und Kinder sterben - Hinweise auf Motiv bei Facebook

Grausiger Fund: Zwei tote Kinder in Baden-Württemberg
 
In einem kleinen Ort werden zwei Kinderleichen gefunden. Der Verdacht fällt auf den Vater, der sich selbst das Leben nahm. Einträge bei Facebook enthüllen sein mutmaßliches Motiv.

Absperrbänder flattern vor einer Straße in dem beschaulichen 5000-Seelen-Ort Unterensingen in Baden-Württemberg. Aus einem mehrstöckigen, hellen Wohnhaus mit grauen Fensterläden tragen Männer zwei weiße Särge.

Am Freitagmorgen haben Ermittler hier einen grausigen Fund gemacht: zwei tote Kinder, ein vier Jahre alter Junge und seine acht Jahre alte Schwester. Getötet vom eigenen Vater, so der aktuelle Ermittlungsstand.

Früher am Morgen, kurz vor sieben Uhr, ging der erste Notruf bei der Polizei ein. Eine Anruferin meldet, dass ein Mann außerhalb eines Brückengeländers steht. Rettungskräfte rücken an, können aber nicht mehr verhindern, dass sich der Mann in den Tod stürzt. Erst danach werden die Ermittler zum Wohnhaus des 45-Jährigen gerufen, wo sie die Kinderleichen entdecken. Die Mutter bekommt psychologische Hilfe.

Die Polizei spricht von einem Familiendrama. Wie konnte es so weit kommen? Auf seiner Facebookseite postete der Mann noch am Morgen - offenbar kurz vor seinem Sprung - mehrere Beiträge und schilderte darin seine Sicht. Seine Frau habe seit mehreren Monaten eine Affäre, schrieb er. «Die Vorstellung, dass ich unsere Kinder nicht mehr jeden Tag sehe, dass ein anderer Mann sie anfasst, sie ins Bett bringt, sie in den Schlaf streichelt bringt mich um den Verstand.» Reicht das als Motiv aus, um seine eigene Familie auszulöschen? Viele äußern sich auf der Facebook-Seite fassungslos.

Die Polizei will sich zu den Hintergründen der Tat nicht äußern, bestätigt aber, dass sie soziale Medien in ihre Ermittlungen miteinbezieht. Die Ermittler äußerten sich auch nicht dazu, wie und wann genau der Junge und das Mädchen ums Leben kamen - und ob die Mutter ihre toten Kinder selbst fand.

Eine Obduktion Anfang nächster Woche soll Licht in die Todesumstände bringen. Eine Erklärung für die Familientragödie wird sie nicht liefern.

Immer wieder schockieren Fälle in Deutschland, in denen Väter ihre eigenen Kinder umbringen. In Hamburg fand die Polizei im März die Leichen eines 53-Jährigen und seines neun Jahre alten Sohnes - beide starben an einer Vergiftung.

Im vergangenen Jahr tötete ein zur Tatzeit ebenfalls 53-Jähriger in Ravensburg seine Frau und seine zwei Stieftöchter mit Beil und Messer. Der Mann nahm sich in der Untersuchungshaft das Leben.

Ebenfalls 2016 soll ein damals 42-Jähriger in Munderkingen versucht haben, seinen sechs Jahre alten Sohn und sich selbst mit einem Holzkohlegrill umzubringen, den er im Schlafzimmer entzündete. Der Junge starb ab einer Kohlenmonoxidvergiftung. Der Vater überlebte.

 
5833290
Vater und Kinder sterben - Hinweise auf Motiv bei Facebook
In einem kleinen Ort werden zwei Kinderleichen gefunden. Der Verdacht fällt auf den Vater, der sich selbst das Leben nahm. Einträge bei Facebook enthüllen sein mutmaßliches Motiv.
http://www.arcor.de/content/aktuell/news_panorama/5833290,1,Kriminalit%C3%A4t--Vater-und-Kinder-sterben---Hinweise-auf-Motiv-bei-Facebook,content.html
http://www.arcor.de/iimages/gimages/JXFwRbuy1L0_2ClzC_GYPyNK1DdIH58Q9yyDlKuq5ToKbz_ShrC+KLE1mu_HAfSRS5YrqCFatxv7PJIXFh3GXw==.jpg

Arcor Video-News des Tages

 
 

Topthema - Empfehlung der Redaktion

 
Früchte wie gegrillte Bananen schmecken warm zu Vanilleeis. Foto: Markus Scholz © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH
 

Herzhaft und süß: Fleisch, Obst und Gemüse vom Grill

Mit steigender Temperatur beginnt auch wieder die Grillsaison. Von gegrillten Bananen bis hin zur selbst gemachter Marinade hat Koch Fabian Beck ein ...  mehr
 
 
 

Trump schimpft über "very bad Germans" - muss man das ernst nehmen?

US-Präsident Trump verscherzt es sich mit Partnern, die seit Jahrzehnten an der Seite der USA stehen - und umgekehrt. Foto: Gregorio Borgia © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH
Prima Klima in Saudi Arabien, schlechte Laune in Europa: Besonders auf die Deutschen ist Trump mal wieder schlecht zu sprechen - wegen der Exportüberschüsse. Ist das ernst zu nehmen?
 Absolut - Trump kann die deutsche Wirtschaft schwer beschädigen.
 Ach was, der Mann ist wie ein beleidigtes Kind, man lässt ihn sich einfach austoben, dann ist wieder gut.
 Trump ist nicht der Einzige, der das deutsche Modell kritisch sieht, wir werden da etwas ändern müssen.
Abstimmen Ergebnis
 
Kurvenalarm: Christiano Ronaldos neue Freundin
 

Christiano Ronaldos neue Freundin

CR7 präsentiert seine neue Freundin, und schon kocht die Gerüchteküche. Denn im Foto legt der Fußball-Star seine Hand auf ihren Bauch - und ...  mehr
 
 
 
 

Topthema - Empfehlung der Redaktion

 
  • Kreta ist die größte und wohl bekannteste griechische Insel - das Angebot an Vier-Sterne-Hotels ist dort besonders groß. Foto: Attika Reisen/dpa-tmn © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH
  • Extrem viele Sonnentage pro Jahr, malerische Buchten, klares Wasser: Rhodos spielt in Griechenland in der ersten Liga des Tourismus. Foto: Filippos Filippou/dpa-tmn © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH
  • Kos ist eine friedliche Insel und gut für Familienurlaub geeignet - neben Kreta, Rhodos und Korfu zählt sie zu den großen touristischen Vier. Foto: Attika Reisen/dpa-tmn © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH
  • Korfu gilt als Griechenlands grüne Insel - sie liegt nicht in der Ägäis und ist daher regenreicher. Foto: Attika Reisen/dpa-tmn © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH
  • Santorin ist für seine weißen Häuser oben auf den Vulkanfelsen berühmt - die Popularität hat aber ihren Preis: Unterkünfte mit Meerblick kosten leicht 200 bis 300 Euro pro Nacht. Foto: Philipp Laage/dpa-tmn © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH
  • Zum malerischen Sonnenuntergang kommen die Touristenmassen auf Santorin zusammen. Die Vulkaninsel gilt als Traumziele für Verliebte und Honeymooner. Foto: Philipp Laage/dpa-tmn © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH
  • Mykonos gilt als Party-, Promi- und Schwuleninsel. Wer Nachtleben sucht, wird dort fündig. Foto: Attika Reisen/dpa-tmn © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH
  • Klaus Bötig ist Autor und hat rund 40 Reiseführer über Griechenland geschrieben. Foto: Christiane Bötig/dpa-tmn © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH
 

Kreta, Korfu, Kos: Welche griechische Insel passt zu mir?

Griechenland als Reiseziel boomt wie noch nie - und die Auswahl an Inseln ist groß. Darf es einer der Klassiker sein: Kreta, Rhodos, Kos oder Korfu? ...  mehr
 
 
 
Tag für Tag finden Sie an dieser Stelle einen Rückblick auf Ereignisse, Anekdoten, Geburts- oder Sterbetage, die mit diesem Datum verbunden sind. Foto: dpa © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH
 

Kalenderblatt 2017: 27. Mai

Das aktuelle Kalenderblatt für den 27. Mai 2017:  mehr