Dienste

 

 

Terrorismus Pariser Angreifer stand unter Alkohol- und Drogeneinfluss

Nach der Attacke auf Soldaten dem Pariser Flughafen Orly laufen die Ermittlungen auf Hochtouren. Neue Details werden bekannt. Handelte der Täter alleine, oder hatte er Komplizen?
  • Spezialkräfte der französischen Polizei am Samstag bei dem Einsatz am Pariser Flughafen Orly. Foto: Kamil Zihnioglu © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH
    Spezialkräfte der französischen Polizei am Samstag bei dem Einsatz am Pariser Flughafen Orly. Foto: Kamil Zihnioglu © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH
  • Französische Soldaten sichern am Flughafen Orly in Paris das Gelände. Foto: Kamil Zihnioglu © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH
    Französische Soldaten sichern am Flughafen Orly in Paris das Gelände. Foto: Kamil Zihnioglu © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH
  • Ein französischer Polizist einer Spezialeinheit im Flughafen Orly in Paris. Foto: Kamil Zihnioglu © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH
    Ein französischer Polizist einer Spezialeinheit im Flughafen Orly in Paris. Foto: Kamil Zihnioglu © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH
  • Reisende laufen am Samstag mit Gepäck über die Autobahn zum Pariser Flughafen Orly. Nach dem Zwischenfall war der Luftverkehr an dem Airport komplett gestoppt worden. Foto: Thibault Camus © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH
    Reisende laufen am Samstag mit Gepäck über die Autobahn zum Pariser Flughafen Orly. Nach dem Zwischenfall war der Luftverkehr an dem Airport komplett gestoppt worden. Foto: Thibault Camus © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH
1 / 4

Der Angreifer vom Pariser Flughafen Orly hat vor seiner Tat Alkohol getrunken und Drogen genommen. Das zeigten die Ergebnisse einer Autopsie vom Sonntag, berichteten französische Medien unter Berufung auf Justizkreise.

Demnach stellte man im Blut des 39 Jahre alten Täters eine Alkoholkonzentration von 0,93 Gramm pro Liter fest sowie Spuren von Cannabis und Kokain, so die Nachrichtenagentur AFP. Eine offizielle Bestätigung war zunächst nicht zu erhalten.

Der Mann hatte am Samstag eine Soldatin auf dem Flughafen attackiert, mit einer Schrotpistole bedroht und ihr ein Sturmgewehr entrissen. Andere Soldaten erschossen ihn daraufhin. Nach Angaben der beteiligten Soldaten hatte er gerufen «Ich bin da, um für Allah zu sterben» und auch angekündigt, dass es Tote geben werde. Ermittler halten es für möglich, dass der Angreifer einen dschihadistischen Anschlag plante.

Der Vater des 39-Jährigen hatte am Sonntag dem Radiosender Europe 1 gesagt, sein Sohn sei kein Terrorist, er habe aber getrunken und Cannabis konsumiert. «Und unter dem Einfluss von Alkohol und Cannabis - da kommt man hin», fügte er hinzu. In der Wohnung des Täters in Garges-lès-Gonesse bei Paris hatten Fahnder bei einer Durchsuchung einige Gramm Kokain gefunden.

Unklar blieb auch, ob der Täter Komplizen hatte. Ein Bruder, ein Cousin und der Vater wurden bereits am Wochenende wieder aus dem Polizeigewahrsam entlassen.

Frankreich ist seit gut zwei Jahren mit einer beispiellosen Terrorserie konfrontiert, sie kostete über 230 Menschen das Leben. Das Thema Sicherheit spielt auch im Wahlkampf eine wichtige Rolle. In knapp fünf Wochen wählen die Franzosen einen neuen Staatspräsidenten.

© dpa-infocom GmbH
 
Eine verhaftete Frau schaut aus dem Fenster eines Polizeibusses. Foto: Stringer © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Russische Oppositionelle festgenommen

Proteste gegen den Kreml sind in Russland selten geworden. Doch der Oppositionelle Nawalny hat landesweit junge Leute auf die Straße gebracht. Sie ließen sich auch von der Polizei nicht abschrecken.
 
 
 Zur Übersicht AuslandZur Startseite 
 

 
5714363
Pariser Angreifer stand unter Alkohol- und Drogeneinfluss
Nach der Attacke auf Soldaten dem Pariser Flughafen Orly laufen die Ermittlungen auf Hochtouren. Neue Details werden bekannt. Handelte der Täter alleine, oder hatte er Komplizen?
http://www.arcor.de/content/aktuell/news_politik_ausland/5714363,1,Terrorismus--Pariser-Angreifer-stand-unter-Alkohol--und-Drogeneinfluss,content.html
http://www.arcor.de/iimages/gimages/n7vMFa7CrXrCb+XnN9gP1nilgnfKKf+ZENt8NdcYiU_uOOravoONy1qR_bNwZIfuuP+AT3wdKvjU1sHM+nENZA==.jpg

Arcor Video-News des Tages

 
 

Topthema - Empfehlung der Redaktion

 
Das Abwasser-Kanalnetz in Deutschland ist so lang wie 90 Mal die Luftlinienstrecke Berlin-New York. Es gibt kaum etwas, was nicht drin ist im Schmutzwasser. Foto: Britta Pedersen/dpa © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH
 

Abwasser im Fokus: Von Arznei-Rückständen und Nitrat-Lasten

Das Abwasser-Kanalnetz in Deutschland ist so lang wie 90 Mal die Luftlinienstrecke Berlin-New York. Es gibt kaum etwas, was nicht drin ist im ...  mehr
 
 
 

Pressekonferenz zum Germanwings-Jahrestag

 © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH
Vor zwei Jahren zerschellte eine Germanwings-Maschine in den französischen Alpen. Der Vater des Copiloten hat den Jahrestag des Unglücks genutzt, um sich an die Öffentlichkeit zu wenden. Ein Gutachten in seinem Auftrag führt viele Details an, die angeblich Zweifel an der Alleinschuld wecken. Ein pietätsloser Auftritt?
 Dieser Mann ist vor allem eins: Ein trauernder Vater! Er liebt seinen Sohn - da hat man vielleicht auch mal Scheuklappen auf...
 Unfassbar, völlig haltlos, was er da behauptet. Und das genau am Jahrestag - ein Schlag ins Gesicht für alle, deren Lieben beim Unglück umkamen.
 Das Gutachten hat tatsächlich viele interessante Details angeführt - langsam hege ich auch Zweifel an der Alleinschuld des Copiloten.
Abstimmen Ergebnis
 
Unendliche Weiten: So wäre ein Flug über den Mars
 

Unendliche Weiten: So wäre ein Flug über den Mars

Ein finnischer Fotograf hat aus Fotos von der Oberfläche des roten Planeten einen Film gemacht. Der gibt das Gefühl, man fliege selbst über den ...  mehr
 
 
 
 

Topthema - Empfehlung der Redaktion

 
Ludwig Lehner, das deutsche Ryan-Gosling-Double, bei der Verleihung der 52. Goldenen Kamera. Foto: Christian Charisius © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH
 

Joko und Klaas geben Goldene Kamera zurück

Sie hatten ihren Spaß, und legen noch einen drauf. Joko und Klaas schicken Preise zurück.  mehr
 
 
 
Tag für Tag finden Sie an dieser Stelle einen Rückblick auf Ereignisse, Anekdoten, Geburts- oder Sterbetage, die mit diesem Datum verbunden sind. Foto: dpa © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH
 

Kalenderblatt 2017: 26. März

Das aktuelle Kalenderblatt für den 26. März 2017:  mehr