Dienste

 

 

Militär Mattis warnt vor einer Eskalation der Nordkorea-Krise

US-Verteidigungsminister James Mattis hat mit deutlichen Worten vor einer Eskalation der Nordkorea-Krise gewarnt. «Wenn es auf eine militärische Lösung hinausliefe, wäre das in einem unglaublichen Maße tragisch», sagte Mattis am Freitag in Washington.
  • US-Verteidigungsminister James Mattis spricht im Pentagon in Washington zu Journalisten. Foto: Jacquelyn Martin © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH
    US-Verteidigungsminister James Mattis spricht im Pentagon in Washington zu Journalisten. Foto: Jacquelyn Martin © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH
  • Der Flugzeugträger «USS Ronald Reagan» ist zu Patrouillenfahrten in die Gewässer nahe der koreanischen Halbinsel aufgebrochen. Foto: Yonhap/Archiv © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH
    Der Flugzeugträger «USS Ronald Reagan» ist zu Patrouillenfahrten in die Gewässer nahe der koreanischen Halbinsel aufgebrochen. Foto: Yonhap/Archiv © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH
1 / 2

«Deshalb bemühen wir uns gemeinsam mit der UN, China, Japan und Südkorea darum, einen Ausweg aus der Situation zu finden.»

Der Pentagon-Chef verurteilte den jüngsten Raketentest des nordkoreanischen Regimes vom Sonntag. «Sie wollen ganz eindeutig nicht zuhören.» Allerdings habe es den Anschein, als zeigten Bemühungen der chinesischen Regierung Wirkung.

Der Konflikt um das nordkoreanische Atomprogramm hatte sich in den vergangenen Wochen zugespitzt. Die US-Regierung setzt derzeit verstärkt auf China und will, dass Peking den Druck gegenüber Pjöngjang erhöht.

Nordkoreas stellvertretender UN-Botschafter Kim In Ryong sagte derweil, die USA müssten den seit dem Ende des Korea-Kriegs im Jahr 1953 geltenden Waffenstillstand durch einen Friedensvertrag ersetzen. Washington müsse zudem seine «feindliche Haltung» gegenüber Nordkorea einstellen.

Ein Sprecher der US-Pazifikflotte bestätigte unterdessen, dass die USA den Flugzeugträger «USS Ronald Reagan» in den westlichen Pazifik entsandt haben. Damit befinden sich nun zwei Flottenverbände in der Region. Der andere ist die «USS Carl Vinson». Dieser Flugzeugträger war Ende April nach einer Serie von nordkoreanischen Raketentests in die Region geschickt worden.

Nach Angaben der US-Marine gibt es aber seit Jahren Doppeleinsätze von Flugzeugträgern im westlichen Pazifik. Die beiden Verbände operierten auch nicht in unmittelbarer Nähe voneinander, erklärte der Sprecher der Pazifikflotte.

© dpa-infocom GmbH
 
Israelische Grenzpolizisten bewachen am Tempelberg in Jerusalem den Eingang zur al-Aqsa-Moschee. Foto: Mahmoud Illean © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Israel installiert Überwachungskameras am Tempelberg

Ein Streit um die Aufstellung von Metalldetektoren am Tempelberg in Jerusalem hat in Nahost blutige Gewalt ausgelöst. Jetzt warnt die Arabische Liga Israel vor noch weitreichenderen Konsequenzen.
 
 
 Zur Übersicht AuslandZur Startseite 
 

 
5912012
Mattis warnt vor einer Eskalation der Nordkorea-Krise
US-Verteidigungsminister James Mattis hat mit deutlichen Worten vor einer Eskalation der Nordkorea-Krise gewarnt. «Wenn es auf eine militärische Lösung hinausliefe, wäre das in einem unglaublichen Maße tragisch», sagte Mattis am Freitag in Washington.
http://www.arcor.de/content/aktuell/news_politik_ausland/5912012,1,Milit%C3%A4r--Mattis-warnt-vor-einer-Eskalation-der-Nordkorea-Krise,content.html
http://www.arcor.de/iimages/gimages/eOYzwRoIp8xRN+15+k8yGAz6r4ef6_q3+MzHG6FSs2yrMD4XfJXsb+UvluqsdHhoecpgA51gIf_EhgZrvcq1MQ==.jpg

Arcor Video-News des Tages

 
 

Topthema - Empfehlung der Redaktion

 
Mit dem Mini-Sauger kann man Staub und Flusen aus dem Desktop-Gehäuse entfernen. Foto: Matthias Hübner/dpa-tmn © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH
 

Von Monitor bis Innenraum: So wird der PC wieder sauber

Viele Deutsche nutzen täglich einen PC. Mit der Zeit kann das eine ziemlich schmutzige Angelegenheit werden - denn Staub, Dreck und womöglich auch ...  mehr
 
 
 

Stetiger Mitgliederschwund der Kirchen

Der Altar in einer evangelischen Kirche. Foto: Soeren Stache/Archiv © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH
Die Kirchen in Deutschland klagen über einen stetigen Mitgliederschwund. Religionssoziologe Detlef Pollack meint: Für viele gibt es heutzutage einfach Wichtigeres als Religion. Welche Gründe gibt es für die starke Abkehr von der Kirche?
 Natürlich die Kirchensteuer! Man zahlt viel, bekommt dafür aber sehr wenig...
 Ich kann das überhaupt nicht nachvollziehen, mir ist mein Glaube nach wie vor sehr wichtig.
 Die Kirche hat nach diversen Skandalen einfach keinen sonderlich guten Ruf mehr.
 Wir entfremden uns einfach immer mehr von der Kirche und dem Glauben. Kaum einer erzieht seine Kinder heutzutage noch religiös; lässt sie taufen.
Abstimmen Ergebnis
 
Dissen: Explosion bei Wartungsarbeiten im Kühlhaus
 

Dissen: Explosion bei Wartungsarbeiten im Kühlhaus

Bei einer Explosion in dem Kühlaggregat der Firma 'Transthermos' bei Dissen in Osnabrück kam es am Samstagmorgen zu einem Großeinsatz der ...  mehr
 
 
 
 

Topthema - Empfehlung der Redaktion

 
20 Kandidaten buhlten um Jessica Paszka - doch hatten nur fünf der Männer wirklich eine Chance? © RTL / Arya Shirazi
 

Abgekartetes Spiel bei "Die Bachelorette"?

Das "OK!"-Magazin hat enthüllt: Fünf der "Bachelorette"-Kandidaten sind beim selben Management unter Vertrag - und vier von ihnen schafften es unter ...  mehr
 
 
 
Tag für Tag finden Sie an dieser Stelle einen Rückblick auf Ereignisse, Anekdoten, Geburts- oder Sterbetage, die mit diesem Datum verbunden sind. Foto: dpa © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH
 

Kalenderblatt 2017: 23. Juli

Das aktuelle Kalenderblatt für den 23. Juli 2017:  mehr