Dienste

 

 

Kriminalität Wohnung in Berlin-Neukölln gestürmt - Mann überwältigt

Ein Mann hat in einer Wohnung in Berlin-Neukölln eine 62 Jahre alte Frau stundenlang in seiner Gewalt gehalten. Die Polizei drang in der Nacht in die Wohnung ein und befreite die Frau. «Der 63-Jährige wurde festgenommen», sagte ein Sprecher der Polizei am frühen Morgen. Die Frau blieb unverletzt. Nach ersten Erkenntnissen hatte ein Zeuge am Nachmittag über den Notruf die Polizei alarmiert. Es hieß, ein Mann halte eine Bekannte in einer Wohnung fest und bedrohe sie mit einer Schusswaffe. Die Tochter der Frau konnte sich in Sicherheit bringen.
© dpa-infocom GmbH
 

Die Schlagzeilen des Tages

28. April 2017 18:50
 

Nach Anschlag auf BVB-Bus: Bartra wieder auf dem Trainingsplatz

Gut zwei Wochen nach dem Sprengstoffanschlag auf den Teambus von Borussia Dortmund ist Marc Bartra auf den Trainingsplatz zurückgekehrt. ... mehr

28. April 2017 18:49
 

Lola für Macher von «Willkommen bei den Hartmanns»

Mit einer Lola für den besucherstärksten Film sind die Macher der Flüchtlingskomödie «Willkommen bei den Hartmanns» ausgezeichnet ... mehr
 
28. April 2017 18:17
 

Trump stellt Verbote für Offshore-Bohrungen in Frage

US-Präsident Donald Trump will prüfen, ob mehr Öl- und Gasbohrungen vor den Küsten der USA möglich sind. Das geht aus einem Dekret ... mehr
 
28. April 2017 18:11
 

US-Repräsentantenhaus verabschiedet vorläufiges Haushaltsgesetz

Um einen drohenden Stillstand der US-Regierung um Mitternacht abzuwenden, hat das Repräsentantenhaus ein vorläufiges Haushaltsgesetz ... mehr
 
28. April 2017 17:18
 

Zehn Tote nach Hauseinsturz in Kolumbien

In Kolumbien hat es beim Einsturz eines im Bau befindlichen Hauses mindestens zehn Tote gegeben. Wie die Behörden in der Stadt Cartagena de ... mehr
 
 

Video-Highlights des Tages

 

Top Themen des Tages

 
 
 
Meinung: Frankfurt und der BVB behielten immer die Ruhe
 
 
 
 
 

Topthema - Empfehlung der Redaktion

 
  • Das «optische Daten-Lese-System» wurde 1979 zum Patent angemeldet. Foto: Rolf Vennenbernd © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH
  • Die Idee zur Solarzelle stammt aus Frankreich. Foto: Sven Hoppe © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH
  • Auf der CeBIT 2000 in Hannover wird das damals neu eingeführte Bluetooth-Headset des Handy-Herstellers Ericsson vorgestellt. Foto: Rainer Jensen © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH
  • Mit dem iPod wurde der Walkman Geschichte. Foto: Felix Heyder © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH
  • Ein 3D-Drucker zaubert eine rote Hand hervor. Foto: Christian Platz © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH
 

Patente Erfindungen: Geniales, Verrücktes, Eitles

Wie die Comicfigur Daniel Düsentrieb die Welt mit Erfindungen beglücken - das geht im echten Leben nur mit Patent. Mancher Prominente hält selbst ...  mehr
 
 
 

Topthema - Empfehlung der Redaktion

 
Der US-Regisseur Jonathon Demme ist tot. Foto: Chris Pizzello © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH
 

«Schweigen der Lämmer»-Regisseur Jonathan Demme gestorben

Er begann mit einem billigen Frauenknastfilm und stieg auf zu Hollywoods erster Garde: Nun ist Jonathan Demme gestorben. Seine mehr als 40 Jahre ...  mehr
 
 
Klimawandel: Simulation zeigt Städte unter Wasser
 

Klimawandel: Simulation zeigt Städte unter Wasser

Diese Simulation zeigt, wie es am Ende dieses Jahrhunderts in US-amerikanischen Städten aussehen könnte. Nach Berechnungen aktueller Daten wird es ...  mehr
 
 

Zwei-Personen-Regel in deutschen Cockpits aufgehoben

 © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH
Nach dem tragischen Germanwings-Unglück 2015 reagierten die deutschen Airlines und führten die Zwei-Personen-Regel im Cockpit ein. Diese wird nun wieder aufgehoben; Piloten dürfen wieder allein fliegen. Die Evaluierung soll belegt haben, dass die Regel keinen Sicherheitsgewinn bringe. Ist diese Änderung bedenklich?
 Ja! Gerade in gefährlichen Zeiten wie diesen sollte an der Zwei-Personen-Regel unbedingt festgehalten werden.
 Im Gegenteil! Um die Regel einzuhalten dürfen immer mehr Leute in die Flugkanzel; die Cockpit-Türen werden häufiger geöffnet. Das ist doch ein Risiko!
 Strengere Sicherheitsmaßnahmen im Flugverkehr werden eher an anderer Stelle benötigt, solche Suizidfälle sind eben extrem selten.
Abstimmen Ergebnis