Dienste

 

 

Notfälle Weitere Briefbomben in Athen entschärft

In Athen haben Sicherheitskräfte acht weitere explosive Briefe entdeckt und unschädlich gemacht. Unbekannte wollten sie an verschiedene Persönlichkeiten und Institutionen außerhalb Griechenlands schicken. Das erfuhr die Deutsche Presse-Agentur aus Kreisen des Athener Bürgerschutzministeriums. Die Briefbomben seien von der gleichen Sorte wie die, die in der vergangenen Woche an das Bundesfinanzministerium und den Internationalen Währungsfonds geschickt worden waren. Beim IWF wurde eine Frau leicht verletzt.
© dpa-infocom GmbH
 

Die Schlagzeilen des Tages

29. Juni 2017 06:53
 

Drei Tote bei Unfall auf A4 in Sachsen

Bei einem Unfall auf der Autobahn 4 bei Hainichen in Sachsen sind drei Menschen ums Leben gekommen. Die Autobahn war am frühen Morgen in ... mehr

29. Juni 2017 06:52
 

Seehofer: SPD-Vorgehen bei Ehe für alle «Koalitionsbruch»

Das Vorgehen der SPD beim Thema Ehe für alle sorgt weiter für heftigen Streit in der Koalition. «Normalerweise ist das ein ... mehr
 
29. Juni 2017 06:24
 

Merkel erklärt im Bundestag G20-Kurs

Bundeskanzlerin Angela Merkel wirft heute im Bundestag einen Blick in die kommende Woche - auf den G20-Gipfel in Hamburg. Dazu will Merkel ... mehr
 
29. Juni 2017 06:11
 

Landwirte: Die Milchkrise ist noch nicht ausgestanden

Die Landwirtschaftsbetriebe leiden nach wie vor unter den Verlusten aus der schwersten Milchkrise der letzten Jahrzehnte. «Diese Krise ist ... mehr
 
29. Juni 2017 04:52
 

Design geklaut? Streit um Ikea-Bett «Malm» vor dem BGH

Ein Frankfurter Designer legt sich am Vormittag vor dem Bundesgerichtshof mit dem Möbelkonzern Ikea an. Er will erreichen, dass das ... mehr
 
 

Video-Highlights des Tages

 

Top Themen des Tages

 
 
 
 
 
 
 

Topthema - Empfehlung der Redaktion

 
Viele Freibäder verbieten das Fotografieren mit Smartphones. Das Telefonieren ist jedoch meistens erlaubt. Foto: Sebastian Kahnert/dpa © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH
 

Wann Smartphones verboten sind und wann nicht?

In der Schule, im Schwimmbad oder Krankenhaus - Smartphones sind überall. Aber nicht überall sind sie auch gern gesehen. Wie verhalten sich Lehrer ...  mehr
 
 
 

Topthema - Empfehlung der Redaktion

 
Sabia Bohlahrouz ist bald wieder im deutschen TV zu sehen. © picture alliance / dpa / Daniel Bockwoldt
 

"6 Mütter": Neues TV-Projekt für Sabia Boulahrouz

Das emotionale Format "6 Mütter" entwickelte sich 2016 für VOX zum Überraschungs-Hit. 2017 geht die Personality-Doku in die zweite Staffel - unter ...  mehr
 
 
Party im Pool: Pinguine erobern neue Welt
 

Party im Pool: Pinguine erobern neue Welt

Im Zoo von San Diego watschelt eine große Pinguin-Gruppe langsam in Richtung Strand. Die possierlichen Tiere erkunden ihr neues Habitat erst ganz ...  mehr
 
 

Berliner Party-Polizisten

Berliner Polizisten, die zum Schutz des G20-Gipfels in Hamburg waren, müssen vorzeitig die Heimreise antreten. Foto: Jens Kalaene/Symbolbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH
Skandal um die Berliner Polizei: Eine exzessive Geburtstagsparty beim G20-Einsatz in Hamburg sorgt für viel Wirbel; die Hamburger Polizei hatte die 220 Beamten sogar zurückgeschickt. Ist die Empörung berechtigt?
 Natürlich! Wie sollen die so ihren Job anständig ausführen?! Wer hat denn da noch Respekt vor der Polizei?
 Quatsch, das sind doch auch nur junge Menschen, da kann das schon mal passieren. Ist doch eigentlich ganz sympathisch.
 Erstmal abwarten, ob es denn wirklich so eine wilde Party war, wie überall spekuliert wird.
Abstimmen Ergebnis