Dienste

 

 

Verteidigung Konya: Bundesregierung will Türkei keine Frist setzen

Die Bundesregierung will der Regierung in Ankara keine Frist für die Gewährung von Besuchen deutscher Abgeordneter auf dem türkischen Nato-Stützpunkt Konya setzen. Er halte es nicht für sinnvoll, jetzt hier Zeiterwartungen in den Raum zu stellen oder Zeitfristen zu nennen, sagte Regierungssprecher Steffen Seibert in Berlin. Aber es gebe ein Recht der Parlamentarier, die Truppe zu besuchen. Deshalb werde jetzt auf allen Ebenen, auch über die Nato, das Gespräch mit der Türkei gesucht.
© dpa-infocom GmbH
 

Die Schlagzeilen des Tages

24. Juli 2017 10:15
 

Discovery verärgert Zuschauer: Rennen gegen Hai simuliert

Ein fingiertes Kopf-an-Kopf-Rennen von Rekordschwimmer Michael Phelps und einem vermeintlichen Weißen Hai hat den US-Sender Discovery in ... mehr

24. Juli 2017 09:49
 

Reporter ohne Grenzen: «Cumhuriyet»-Anklage ist «absurd»

Vor Beginn des Prozesses gegen 17 Mitarbeiter der türkischen Zeitung «Cumhuriyet» hat Reporter ohne Grenzen die Terrorvorwürfe gegen die ... mehr
 
24. Juli 2017 09:19
 

Linke wollen Sondersitzung zu möglichem Auto-Kartell

Nach den Grünen verlangt auch die Linksfraktion im Bundestag eine Sondersitzung des Verkehrsausschusses wegen des Kartellverdachts gegen ... mehr
 
24. Juli 2017 09:15
 

Kauder für wirtschaftlichen Druck auf Ankara

Im Streit zwischen der Türkei und Deutschland hält Unionsfraktionschef Volker Kauder das Ausüben von wirtschaftlichem Druck für ein ... mehr
 
24. Juli 2017 07:51
 

Mögliches Auto-Kartell: Verbraucherschützer erwartet Klagen

Deutschlands oberster Verbraucherschützer Klaus Müller rechnet wegen des möglichen Auto-Kartells mit einer Klagewelle. Er geht von ... mehr
 
 

Video-Highlights des Tages

 

Top Themen des Tages

 
 
 
 
 
 
 

Topthema - Empfehlung der Redaktion

 
Eine Bildmanipulation, in der ein Boot im Hintergrund eingefügt wurde. Foto: Sophie Nightingale/Cognitive Research © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH
 

So leicht geht man manipulierten Fotos auf den Leim

Falten weg, Wolke rein, Passant raus: Fotos zu manipulieren ist für Profis ein Klacks. Wie leicht erkennen Menschen den Betrug?  mehr
 
 
 

Topthema - Empfehlung der Redaktion

 
  • Shadow Moon lernt: Die Götter müssen verrückt sein! © STUDIOCANAL
  •  © Studiocanal
  •  © STUDIOCANAL
  •  © STUDIOCANAL
  •  © STUDIOCANAL
  •  © STUDIOCANAL
  •  © STUDIOCANAL
  •  © STUDIOCANAL
 

Zum DVD-Start von "American Gods": Tolle Fanpakete gewinnen!

Fantasy, Mythologie, Drama: Mit dieser Mischung begeistert die neue Super-Serie "American Gods" die Amazon Video-Kunden. Am 27. Juli erscheint die ...  mehr
 
 
Erwischt: Polizist platziert Drogen bei Tatverdächtigem
 

Erwischt: Polizist platziert Drogen bei Tatverdächtigem

Ein Polizist aus Baltimore hätte die Bedienungsanleitung seiner Body-Cam besser lesen müssen. Diese Kameras nehmen schon 30 Sekunden vor der ...  mehr
 
 

Stetiger Mitgliederschwund der Kirchen

Der Altar in einer evangelischen Kirche. Foto: Soeren Stache/Archiv © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH
Die Kirchen in Deutschland klagen über einen stetigen Mitgliederschwund. Religionssoziologe Detlef Pollack meint: Für viele gibt es heutzutage einfach Wichtigeres als Religion. Welche Gründe gibt es für die starke Abkehr von der Kirche?
 Natürlich die Kirchensteuer! Man zahlt viel, bekommt dafür aber sehr wenig...
 Ich kann das überhaupt nicht nachvollziehen, mir ist mein Glaube nach wie vor sehr wichtig.
 Die Kirche hat nach diversen Skandalen einfach keinen sonderlich guten Ruf mehr.
 Wir entfremden uns einfach immer mehr von der Kirche und dem Glauben. Kaum einer erzieht seine Kinder heutzutage noch religiös; lässt sie taufen.
Abstimmen Ergebnis