Dienste

 

 

 © CONCON Content Consulting
 

Prozesse Drei Männer wegen brutalen Angriffs nach Foul vor Gericht

Nürnberg (dpa/lby) - Wegen eines brutalen Angriffs auf einen Fußballspieler nach einem Foul müssen sich seit Dienstag drei Männer vor dem Landgericht in Nürnberg verantworten. Das Verfahren gegen zwei weitere Angeklagte wurde abgetrennt. Die drei Männer - 16, 29 und 38 Jahre alt - gaben beim Prozessauftakt zu, bei einem Hobby-Fußballspiel im Juni 2016 in Nürnberg einen damals 19 Jahre alten Spieler geschlagen beziehungsweise getreten zu haben.
Schild mit der Aufschrift «Justizgebäude» am Landgericht Nürnberg-Fürth. Foto: Daniel Karmann/Archiv © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH
Schild mit der Aufschrift «Justizgebäude» am Landgericht Nürnberg-Fürth. Foto: Daniel Karmann/Archiv © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Der 16-Jährige sagte, er habe den Mann nur geschlagen und nicht getreten. Der 29-Jährige gab einen Tritt gegen den Hinterkopf des Mannes zu. Und der 38-Jährige räumte ein, das Opfer einmal ins Gesicht getreten zu haben. Die Staatsanwaltschaft geht davon aus, dass die Männer, die alle zur gleichen Familie gehören, mehrmals und zum Teil mit voller Wucht zutraten. Sie wirft ihnen versuchten Totschlag und gefährliche Körperverletzung vor.

Auslöser war ein Foulspiel, an dem der 19-Jährige und ein Spieler der gegnerischen Mannschaft beteiligt waren. Es endete in einer Massenschlägerei mit Spielern und Zuschauern.

© dpa-infocom GmbH
 
 Zur Übersicht BayernZur Startseite 
 

 
 
5718643
Drei Männer wegen brutalen Angriffs nach Foul vor Gericht
Nürnberg (dpa/lby) - Wegen eines brutalen Angriffs auf einen Fußballspieler nach einem Foul müssen sich seit Dienstag drei Männer vor dem Landgericht in Nürnberg verantworten. Das Verfahren gegen zwei weitere Angeklagte wurde abgetrennt. Die drei Männer - 16, 29 und 38 Jahre alt - gaben beim Prozessauftakt zu, bei einem Hobby-Fußballspiel im Juni 2016 in Nürnberg einen damals 19 Jahre alten Spieler geschlagen beziehungsweise getreten zu haben.
http://www.arcor.de/content/aktuell/regional_news/bayern/5718643,1,Prozesse--Drei-M%C3%A4nner-wegen-brutalen-Angriffs-nach-Foul-vor-Gericht,content.html
http://www.arcor.de/iimages/gimages/fVryvZDOY0A3z6y7cm6BWSC5Iriau+soAAVMt_Ckzaiq2L4RZYmBfMEyArxS7aR5BeIVkPwGfffJO1sbRW2PFQ==.jpg

Arcor Video-News des Tages

 
 

Topthema - Empfehlung der Redaktion

 
  • Das «optische Daten-Lese-System» wurde 1979 zum Patent angemeldet. Foto: Rolf Vennenbernd © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH
  • Die Idee zur Solarzelle stammt aus Frankreich. Foto: Sven Hoppe © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH
  • Auf der CeBIT 2000 in Hannover wird das damals neu eingeführte Bluetooth-Headset des Handy-Herstellers Ericsson vorgestellt. Foto: Rainer Jensen © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH
  • Mit dem iPod wurde der Walkman Geschichte. Foto: Felix Heyder © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH
  • Ein 3D-Drucker zaubert eine rote Hand hervor. Foto: Christian Platz © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH
 

Patente Erfindungen: Geniales, Verrücktes, Eitles

Wie die Comicfigur Daniel Düsentrieb die Welt mit Erfindungen beglücken - das geht im echten Leben nur mit Patent. Mancher Prominente hält selbst ...  mehr
 
 
 

Zwei-Personen-Regel in deutschen Cockpits aufgehoben

 © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH
Nach dem tragischen Germanwings-Unglück 2015 reagierten die deutschen Airlines und führten die Zwei-Personen-Regel im Cockpit ein. Diese wird nun wieder aufgehoben; Piloten dürfen wieder allein fliegen. Die Evaluierung soll belegt haben, dass die Regel keinen Sicherheitsgewinn bringe. Ist diese Änderung bedenklich?
 Ja! Gerade in gefährlichen Zeiten wie diesen sollte an der Zwei-Personen-Regel unbedingt festgehalten werden.
 Im Gegenteil! Um die Regel einzuhalten dürfen immer mehr Leute in die Flugkanzel; die Cockpit-Türen werden häufiger geöffnet. Das ist doch ein Risiko!
 Strengere Sicherheitsmaßnahmen im Flugverkehr werden eher an anderer Stelle benötigt, solche Suizidfälle sind eben extrem selten.
Abstimmen Ergebnis
 
Klimawandel: Simulation zeigt Städte unter Wasser
 

Klimawandel: Simulation zeigt Städte unter Wasser

Diese Simulation zeigt, wie es am Ende dieses Jahrhunderts in US-amerikanischen Städten aussehen könnte. Nach Berechnungen aktueller Daten wird es ...  mehr
 
 
 
 

Topthema - Empfehlung der Redaktion

 
 

Dieser "Polizeiruf 110" endet in einer Katastrophe

Im "Polizeiruf 110: Nachtdienst" (7. Mai, 20.15 Uhr, Das Erste) wird ein Mord im Altenheim für Kommissar Hanns von Meuffels (Matthias Brandt) zu ...  mehr
 
 
 
Tag für Tag finden Sie an dieser Stelle einen Rückblick auf Ereignisse, Anekdoten, Geburts- oder Sterbetage, die mit diesem Datum verbunden sind. Foto: dpa © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH
 

Kalenderblatt 2017: 30. April

Das aktuelle Kalenderblatt für den 30. April 2017:  mehr