Dienste

 

 

 © CONCON Content Consulting
 

Parteien Seehofer gegen Spaenle: CSU-Krach um Münchner Tram-Projekt

Es geht eigentlich nur um eine kurze Tram-Strecke - die aber durch den Englischen Garten führen soll. Genau darüber gibt es nun Krach zwischen Horst Seehofer und einem seiner prominentesten Minister.
Der bayerische Ministerpräsident und CSU Vorsitzende Horst Seehofer (CSU). Foto: Andreas Gebert © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH
Der bayerische Ministerpräsident und CSU Vorsitzende Horst Seehofer (CSU). Foto: Andreas Gebert © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

München (dpa/lby) - Zwischen Ministerpräsident Horst Seehofer (CSU) und seinem Kultusminister, dem Münchner CSU-Chef Ludwig Spaenle, gibt es offenen Krach um ein Nahverkehrsprojekt in der Landeshauptstadt: Seehofer hatte sich Ende vergangener Woche überraschend für eine Tram durch den Englischen Garten ausgesprochen - anders als die Münchner CSU über Jahrzehnte hinweg. «Eine schmale Trambahn, im Akkubetrieb und ohne Oberleitung - ich habe Sympathien dafür», sagte Seehofer im «Münchner Merkur» (Montag). Vor einer CSU-Vorstandssitzung am Montag erläuterte er dies so: Wenn man Diesel-Fahrverbote in Großstädten abwenden wolle, brauche es ein ganzes Bündel an Maßnahmen, unter anderem eine massive Verstärkung des öffentlichen Nahverkehrs.

Spaenle, der als Kultusminister auch für den Denkmalschutz zuständig ist, bleibt aber auf Konfrontationskurs: «Ich als der zuständige Ressortminister werde meine Hand zu diesem Plan nicht reichen», sagte er der «Süddeutschen Zeitung». Er sprach von einer «hochproblematischen Lage» für die mögliche Tram-Strecke in dem Park, der sowohl dem Landschafts- als auch dem Denkmalschutz unterliege.

Seehofer hatte seine Sympathie für die umstrittene Tram-Strecke vergangene Woche in einem Gespräch mit Münchens Oberbürgermeister Dieter Reiter (SPD) geäußert - der Seehofers Zustimmung dann auch öffentlich machen durfte. «Das ist ein Durchbruch», sagte Reiter laut Mitteilung. «Der Freistaat, als Eigentümer des Englischen Gartens, wird einer Tram durch den Park damit nicht mehr widersprechen.»

Seehofer betonte nun, die Entscheidung liege erst einmal bei der Landeshauptstadt München, die müsse sich nun insgesamt ihre Meinung bilden. Er rief zu einer nüchternen Debatte auf. «Wir machen immer aus ganz normalen Diskussionsprozessen immer gleich ein Drama.» Es sei doch «völlig natürlich, dass man überlegt, was können wir in der Landeshauptstadt noch für den öffentlichen Personennahverkehr tun».

Finanzminister Markus Söder (CSU), der mit der ihm unterstellten Schlösserverwaltung auch für den Englischen Garten zuständig ist, sagte am Montag: «Ich bin da völlig offen.» Es gebe zwar eine traditionelle Position über viele Generationen hinweg, die man immer eingebracht habe. Er betonte aber: «Wenn es neue Überlegungen gibt, bin ich da total offen dafür.»

© dpa-infocom GmbH
 
 Zur Übersicht BayernZur Startseite 
 

 
 
6084191
Seehofer gegen Spaenle: CSU-Krach um Münchner Tram-Projekt
Es geht eigentlich nur um eine kurze Tram-Strecke - die aber durch den Englischen Garten führen soll. Genau darüber gibt es nun Krach zwischen Horst Seehofer und einem seiner prominentesten Minister.
http://www.arcor.de/content/aktuell/regional_news/bayern/6084191,1,Parteien--Seehofer-gegen-Spaenle%3A-CSU-Krach-um-M%C3%BCnchner-Tram-Projekt,content.html
http://www.arcor.de/iimages/gimages/QRbWfufQiOsuBhohy8QfqKjoXnLE4dd1csV+QZ90EMHRNLEhgjC5IKSaCBp1rINirXAwFiRNY4RJtonJvLymFQ==.jpg

Arcor Video-News des Tages

 
 

Topthema - Empfehlung der Redaktion

 
Eine Bildmanipulation, in der ein Boot im Hintergrund eingefügt wurde. Foto: Sophie Nightingale/Cognitive Research © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH
 

So leicht geht man manipulierten Fotos auf den Leim

Falten weg, Wolke rein, Passant raus: Fotos zu manipulieren ist für Profis ein Klacks. Wie leicht erkennen Menschen den Betrug?  mehr
 
 
 

Stetiger Mitgliederschwund der Kirchen

Der Altar in einer evangelischen Kirche. Foto: Soeren Stache/Archiv © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH
Die Kirchen in Deutschland klagen über einen stetigen Mitgliederschwund. Religionssoziologe Detlef Pollack meint: Für viele gibt es heutzutage einfach Wichtigeres als Religion. Welche Gründe gibt es für die starke Abkehr von der Kirche?
 Natürlich die Kirchensteuer! Man zahlt viel, bekommt dafür aber sehr wenig...
 Ich kann das überhaupt nicht nachvollziehen, mir ist mein Glaube nach wie vor sehr wichtig.
 Die Kirche hat nach diversen Skandalen einfach keinen sonderlich guten Ruf mehr.
 Wir entfremden uns einfach immer mehr von der Kirche und dem Glauben. Kaum einer erzieht seine Kinder heutzutage noch religiös; lässt sie taufen.
Abstimmen Ergebnis
 
Erwischt: Polizist platziert Drogen bei Tatverdächtigem
 

Erwischt: Polizist platziert Drogen bei Tatverdächtigem

Ein Polizist aus Baltimore hätte die Bedienungsanleitung seiner Body-Cam besser lesen müssen. Diese Kameras nehmen schon 30 Sekunden vor der ...  mehr
 
 
 
 

Topthema - Empfehlung der Redaktion

 
  • Shadow Moon lernt: Die Götter müssen verrückt sein! © STUDIOCANAL
  •  © Studiocanal
  •  © STUDIOCANAL
  •  © STUDIOCANAL
  •  © STUDIOCANAL
  •  © STUDIOCANAL
  •  © STUDIOCANAL
  •  © STUDIOCANAL
 

Zum DVD-Start von "American Gods": Tolle Fanpakete gewinnen!

Fantasy, Mythologie, Drama: Mit dieser Mischung begeistert die neue Super-Serie "American Gods" die Amazon Video-Kunden. Am 27. Juli erscheint die ...  mehr
 
 
 
Tag für Tag finden Sie an dieser Stelle einen Rückblick auf Ereignisse, Anekdoten, Geburts- oder Sterbetage, die mit diesem Datum verbunden sind. Foto: dpa © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH
 

Kalenderblatt 2017: 24. Juli

Das aktuelle Kalenderblatt für den 24. Juli 2017:  mehr