Dienste

 

 

 © CONCON Content Consulting
 

International Hamburger Polizei stellt Gefangenensammelstelle zu G20 vor

Hamburg (dpa/lno) - Nach monatelanger Vorbereitung wird die Hamburger Polizei am heutigen Dienstag (11.00 Uhr) die für den G20-Gipfel eingerichtete Gefangenensammelstelle in Harburg der Öffentlichkeit präsentieren. Dann können Medienvertreter zum ersten Mal einen Blick in die Räume eines ehemaligen Großmarktes werfen, der für rund drei Millionen Euro umgebaut und von außen mit Nato-Draht abgesichert worden war, wie die Polizei mitteilte. Nach Angaben des Senats stehen nun Container mit 70 Sammel- und 50 Einzelzellen zur Verfügung. Sollte es beim G20-Gipfel am 7. und 8. Juli zu Ausschreitungen kommen, könnten hier bis zu 400 Menschen bis zur Entscheidung eines Richters über den weiteren Fortgang untergebracht werden.

© dpa-infocom GmbH
 
 Zur Übersicht Hamburg & Schleswig-HolsteinZur Startseite 
 

 
 
6009494
Hamburger Polizei stellt Gefangenensammelstelle zu G20 vor
Hamburg (dpa/lno) - Nach monatelanger Vorbereitung wird die Hamburger Polizei am heutigen Dienstag (11.00 Uhr) die für den G20-Gipfel eingerichtete Gefangenensammelstelle in Harburg der Öffentlichkeit präsentieren. Dann können Medienvertreter zum ersten Mal einen Blick in die Räume eines ehemaligen Großmarktes werfen, der für rund drei Millionen Euro umgebaut und von außen mit Nato-Draht abgesichert worden war, wie die Polizei mitteilte. Nach Angaben des Senats stehen nun Container mit 70 Sammel- und 50 Einzelzellen zur Verfügung. Sollte es beim G20-Gipfel am 7. und 8. Juli zu Ausschreitungen kommen, könnten hier bis zu 400 Menschen bis zur Entscheidung eines Richters über den weiteren Fortgang untergebracht werden.
http://www.arcor.de/content/aktuell/regional_news/hamburg/6009494,1,International--Hamburger-Polizei-stellt-Gefangenensammelstelle-zu-G20-vor,content.html
http://www.arcor.de

Arcor Video-News des Tages

 
 

Topthema - Empfehlung der Redaktion

 
Viele Freibäder verbieten das Fotografieren mit Smartphones. Das Telefonieren ist jedoch meistens erlaubt. Foto: Sebastian Kahnert/dpa © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH
 

Wann Smartphones verboten sind und wann nicht?

In der Schule, im Schwimmbad oder Krankenhaus - Smartphones sind überall. Aber nicht überall sind sie auch gern gesehen. Wie verhalten sich Lehrer ...  mehr
 
 
 

Berliner Party-Polizisten

Berliner Polizisten, die zum Schutz des G20-Gipfels in Hamburg waren, müssen vorzeitig die Heimreise antreten. Foto: Jens Kalaene/Symbolbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH
Skandal um die Berliner Polizei: Eine exzessive Geburtstagsparty beim G20-Einsatz in Hamburg sorgt für viel Wirbel; die Hamburger Polizei hatte die 220 Beamten sogar zurückgeschickt. Ist die Empörung berechtigt?
 Natürlich! Wie sollen die so ihren Job anständig ausführen?! Wer hat denn da noch Respekt vor der Polizei?
 Quatsch, das sind doch auch nur junge Menschen, da kann das schon mal passieren. Ist doch eigentlich ganz sympathisch.
 Erstmal abwarten, ob es denn wirklich so eine wilde Party war, wie überall spekuliert wird.
Abstimmen Ergebnis
 
Party im Pool: Pinguine erobern neue Welt
 

Party im Pool: Pinguine erobern neue Welt

Im Zoo von San Diego watschelt eine große Pinguin-Gruppe langsam in Richtung Strand. Die possierlichen Tiere erkunden ihr neues Habitat erst ganz ...  mehr
 
 
 
 

Topthema - Empfehlung der Redaktion

 
Sabia Bohlahrouz ist bald wieder im deutschen TV zu sehen. © picture alliance / dpa / Daniel Bockwoldt
 

"6 Mütter": Neues TV-Projekt für Sabia Boulahrouz

Das emotionale Format "6 Mütter" entwickelte sich 2016 für VOX zum Überraschungs-Hit. 2017 geht die Personality-Doku in die zweite Staffel - unter ...  mehr
 
 
 
Tag für Tag finden Sie an dieser Stelle einen Rückblick auf Ereignisse, Anekdoten, Geburts- oder Sterbetage, die mit diesem Datum verbunden sind. Foto: dpa © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH
 

Kalenderblatt 2017: 29. Juni

Das aktuelle Kalenderblatt für den 29. Juni 2017:  mehr