Dienste

 

 

Thema des Tages

Rettungskräfte untersuchen einen zerstörten Wagon. Foto: Josef Reisner © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH
09. Februar 2016 13:54
 

Verunglückte Züge in der Schweiz hergestellt

Beide Züge des Unglücks in Bayern sind vom Schweizer Hersteller «Stadler Rail» produziert worden. Zur Ursache des schweren Unfalls bei ... mehr

Bundesverkehrsminister Dobrindt spricht an der Unfallstelle mit Rettungskräften. Foto: Sven Hoppe © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH
09. Februar 2016 13:31
 

Dobrindt: Schwere Stunde in Geschichte des Bahnverkehrs

Bundesverkehrsminister Alexander Dobrindt (CSU) hat angesichts des Zugunglücks in Bad Aibling von einer «schweren Stunde in der Geschichte ... mehr
 
Rettungskräfte stehen neben den zerstörten Wagons. Foto: Uwe Lein © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH
09. Februar 2016 13:17
 

Zugunglück in Bayern: Neun Tote und viele Verletzte

Je tiefer die Rettungskräfte in die Wracks vordringen, umso mehr Todesopfer finden sie. Traurige erste Bilanz: Bei dem Zusammenstoß zweier ... mehr
 
Rettungskräfte an der Unfallstelle. Foto: Peter Kneffel © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH
09. Februar 2016 13:17
 

Tote und zahlreiche Verletzte bei Zugunglück bei Bad Aibling

Bei einem Zugunglück sind in Oberbayern mindestens neun Menschen ums Leben gekommen. Rund 80 wurden verletzt. Unter den Toten seien ... mehr
 
Nach dem Bruch eines Radreifens prallen im Juni 1998 im niedersächsischen Eschede mehrere ICE-Waggons bei Tempo 200 gegen eine Straßenbrücke. 101 Menschen sterben. Foto: Holger Hollemann/Archiv © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH
09. Februar 2016 12:30
 

Chronologie: Schwere Zugunglücke in Deutschland

Bahnfahren gilt als relativ sicher, schwere Unfälle wie jetzt in Oberbayern sind vergleichsweise selten. Beispiele: mehr
 
09. Februar 2016 12:30
 

Stichwort: Das Zugsicherungssystem PZB

Je schneller Züge auf einer Strecke fahren dürfen, desto höher sind die Anforderungen an zusätzliche Sicherungstechnik, die menschliche ... mehr
 
Rettungskräfte stehen an der Unfallstelle. Foto: Sven Hoppe © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH
09. Februar 2016 11:54
 

Zitate: Reaktionen auf das schwere Zugunglück in Oberbayern

«Wir sind tief bestürzt über den Unfall (...). Unsere Gedanken sind bei den Angehörigen der Toten und bei den Verletzten.» ... mehr
 
Zahlreiche Rettungsfahrzeuge stehen in der Nähe des Unfallorts bei Bad Aibling. Foto: Sven Hoppe © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH
09. Februar 2016 11:52
 

Rotes Kreuz zu Zugunglück: «Was Räder hat, ist vor Ort»

Um den Opfern des schweren Zugunglücks im oberbayerischen Bad Aibling zu helfen, hat das Bayerische Rote Kreuz alle verfügbaren haupt- und ... mehr
 
Feuerwehrleute transportieren Rettungsgerät zum Unglücksort. Foto: Paul Winterer © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH
09. Februar 2016 10:17
 

Schwerer Zugunfall in Oberbayern: Strecke komplett gesperrt

Nach dem schweren Zugunfall am Morgen in Oberbayern mit mindestens vier Toten ist die betroffene Strecke komplett gesperrt worden. mehr
 
Zahlreiche Rettungsfahrzeuge stehen in der Nähe des Unfallorts bei Bad Aibling. Foto: Sven Hoppe © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH
09. Februar 2016 09:58
 

Österreichische Einsatzkräfte bei Zugunglück im Einsatz

Das österreichische Bundesland Tirol stellt Bayern zur Bewältigung des schweren Zugunglücks Rettungskräfte und Notarzthubschrauber zur ... mehr
 
 

Arcor Video-News des Tages

 
 

Sind wir alle längst Online-Junkies?

 © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH
Viele Deutsche haben schon mal gefastet oder Enthaltung geübt, aber kaum jemand mag auch nur temporär auf das Internet verzichten: Ist das noch normal?
 Nein, das geht entschieden zu weit. Immer online sein macht uns Menschen auf Dauer krank!
 Blödsinn, warum soll ich mich freiwillig von Freunden, Kontakten und Infos abschneiden?
 Naja, immer erreichbar sein ist schon Stress, man sollte sich immer mal ein paar Stunden ohne gönnen.
Abstimmen Ergebnis
 
 

Topthema - Empfehlung der Redaktion

 
  •  © dpa picture alliance
  • Mit 24 Prozent der Stimmen verdient auf dem 1. Platz: Ana Ivanovic ist für die Befragten die heißeste Tennisspielerin! © picture alliance / dpa / Gep/CITYPRESS2
  • Sie ist seit 2007 UNICEF-Botschafterin für Serbien. © picture alliance / Geisler-Fotopress / Steve Vas
  • Die Serbin ist derzeit auf Platz 23 der Weltrangliste und mit unserem WM-Helden Bastian Schweinsteiger liiert. © picture alliance / Photosport
  • Mit 21 Prozent auf Platz 2 gelandet: Maria Sharapova. Die Weltranglisten-Sechste kommt aus Russland... © picture alliance / dpa / Dave Caulkin / Associated Press
  • ...und macht auch bei der Pariser Fashion Week eine gute Figur. © picture alliance / abaca / Zabulon Laurent
  • Gestatten: Die gerade erst 21-jährige Eugenie Bouchard.  © picture alliance / AP Photo / Gareth Fuller
  • Die Kanadierin feierte 2013 ihren Durchbruch. Im Ranking der heißesten Tennisspielerinnen schafft sie es auf den dritten Platz (mit 19 Prozent). © picture alliance/Geisler-Fotopress / Dennis Van Tine
  • Auf den vierten Platz (11 Prozent) wählten die Männer die Dänin Caroline Wozniacki. © picture alliance / dpa / Photosport
  • 2010 setzte sie sich erstmals an die Spitze der Weltrangliste, heute hat sie den 18. Platz inne. © picture alliance / dpa / abaca
  • Die einzige deutsche Tennisspielerin in den Top 10: Angelique Kerber ergattert mit 10 Prozent immerhin den fünften Platz.  © picture alliance / dpa / Wallace Woon
  • Die gebürtige Bremerin befindet sich derzeit auf Platz 2 in der Weltrangliste. © picture alliance / dpa / Frank Hoermann / Sven Simon
  • Mit fünf Prozent auf dem 6. Platz: Garbiñe Muguruza. © picture alliance / dpa / Joseph Nair / AP Photo
  • Die 22-jährige Spanierin ist Weltranglisten-Fünfte. Bereits im zarten Alter von fünf Jahren begann sie mit dem Tennisspielen. © picture alliance / Capital Pictures / Phil Loftus
  • Platz 7 (4 Prozent) geht an die Polin Agnieszka Radwanska. © picture alliance / dpa / Wallace Woon
  • Die Weltranglisten-Vierte gewann letztes Jahr die WTA Championships in Singapur - ihr bisher größter Erfolg. © picture alliance / Geisler-Fotopress / Steve Vas
  • Mit knappen drei Prozent den achten Platz erobert: Tennisprofi Serena Williams. © picture alliance / dpa / Julian Smith
  • Die Rekordspielerin ist derzeit Weltranglisten-Erste - vor Simona Halep und Angie Kerber. © picture alliance / Geisler-Fotopress / Dennis Van Tine
  • Platz 9 (2 Prozent): Die Tschechin Petra Kvitova gewann 2011 und 2014 das Grand-Slam-Turnier in Wimbledon. © picture alliance / dpa / Petra Kvitova
  • ...seit 2006 ist sie im Profi-Tennis aktiv. © picture alliance / dpa / Geisler-Fotopress
  • Mit einem Prozent aller Stimmen sicherte sie sich noch einen Platz in den Top 10: Die 24-jährige Simona Halep. © picture alliance / AP Photo / Charles Krupa
  • Sie ist außerdem Teil des rumänischen Fed-Cup-Teams. © picture alliance / Capital Pictures / Phil Loftus
 

Die 10 heißesten Tennisspielerinnen der Welt

Die Männer haben entschieden: Ana Ivanovic ist die heißeste Tennisspielerin des letzten Jahres.  mehr
 
 
 © Zoomin. TV B.V.
 

Instant-Karma: Teenager tritt Lifttür ein und bereut es

Ein Jugendlicher aus China hat in einem Hotel mit einem Kung-Fu-Kick eine Fahrstuhltür aufgetreten. Danach stürzt der unvorsichtige Teenager in den ...  mehr
 
 

Topthema - Empfehlung der Redaktion

 
Wer raucht, hat ein erhöhtes Krebsrisiko © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH
 

Kein unausweichliches Schicksal: Krebsrisiko senken

Vor Krebs fürchten sich die Deutschen wie vor keiner anderen Krankheit. Doch Experten betonen anlässlich des Weltkrebstages: Das Erkrankungsrisiko ...  mehr