Dienste

 

 

Verkehr Stauschau in Echtzeit: Alternativen zum Radio-Verkehrsfunk

Die Mehrzahl der Autofahrer informiert sich im Radio über die aktuelle Verkehrslage. Doch so praktisch und einfach dieser Weg ist: Er kann auch in den nächsten Stau führen. Unterstützen lassen können sich Fahrer von neuen, ergänzenden Systemen.
  • Einige Autoclubs liefern Informationen über Verkehrsbehinderungen direkt aufs Handy. Foto: Bodo Marks/dpa © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH
    Einige Autoclubs liefern Informationen über Verkehrsbehinderungen direkt aufs Handy. Foto: Bodo Marks/dpa © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH
  • Ausgespielt? Einige Experten halten Verkehrsnachrichten via Radio und TMC auch in Zukunft noch für relevant - zumindest als Ergänzung zu anderen Systemen. Foto: Christin Klose/dpa © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH
    Ausgespielt? Einige Experten halten Verkehrsnachrichten via Radio und TMC auch in Zukunft noch für relevant - zumindest als Ergänzung zu anderen Systemen. Foto: Christin Klose/dpa © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH
  • Unsichtbarer Begleiter: Viele Autofahrer drehen das Autoradio nicht nur für Musik, sondern auch für den Verkehrsfunk auf. Foto: Christin Klose/dpa © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH
    Unsichtbarer Begleiter: Viele Autofahrer drehen das Autoradio nicht nur für Musik, sondern auch für den Verkehrsfunk auf. Foto: Christin Klose/dpa © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH
1 / 3

Laut einer Studie des Branchenverbands Bitkom ist für 79 Prozent der Autofahrer das Radio nach wie vor die erste Informationsquelle, wenn es um Verkehrsfunk geht. Doch so bequem das Radio ist, auf dem neuesten Stand sind Autofahrer damit nicht unbedingt.

«Autoradios, die nur über TMC oder TMCpro verfügen, taugen nicht wirklich für die Stauwarnung», sagt Holger Ippen von der «Auto Zeitung». «Denn sie stützen sich auf teils nicht aktuelle, meist veraltete Infos und können zudem nicht wirklich brauchbare Routen-Alternativen anbieten.» Als Quelle dienen etwa Polizeimeldungen, Informationen von Verkehrsclubs wie zum Beispiel Verkehrsflussdaten von Fuhrparks und auch eigene Staumelder der Radiosender. Die melden vor allem in den Morgenstunden neben aktuellen Behinderungen bei Privatsendern auch mobile Blitzer oder Verkehrskontrollen. Ein Nachteil der Staumelder: «Sie melden meist nicht, wenn der Stau sich wieder aufgelöst hat», sagt Ippen.

Auch Markus Bachleitner vom ADAC zeigt die Grenzen auf: «Das TMC-System hat deutliche Schwächen, auch weil die Bandbreite nicht so groß ist.» Es könnten schlicht nicht so viele Daten übertragen werden, wie mitunter notwendig ist. Wer sich bei seiner Routenplanung via Navi daher nur auf diese Quelle verlässt, könne unter Umständen gleich von einem Stau in den nächsten geraten.

Hinter dem Kürzel TMC verbirgt sich die Funktion «Traffic Message Channel», über die Verkehrsnachrichten zum Beispiel auch in Schriftform übertragen werden und je nach Radio oder Navigationsgerät dann grafisch oder als Fließtext dargestellt werden können. Nahezu alle Radios und Navis sind heute mit TMC ausgestattet. «Der Vorteil des Autoradios ist nach wie vor, dass ich als Autofahrer automatisch regelmäßig informiert werde und für ganz wichtige Meldungen wie eine Geisterfahrer-Warnung die Programme auch unterbrochen werden», sagt Bachleitner.

Geht es um eine verlässliche Routenplanung, geben inzwischen andere Systeme den Ton an, zum Beispiel Navis mit Daten-SIM-Karte. «Die Genauigkeit ist deutlich höher, denn hier ist die Datenbasis viel größer», sagt Bachleitner. Neben den Polizeimeldungen sorgen dabei die Autofahrer selbst mit ihren Navis und Smartphones für das Straßenbild.

Diese Standortdaten werden permanent anonymisiert übertragen, sagt Dirk Ellenbeck von Vodafone. «In Verbindung mit Informationen aus anderen Quellen ergibt sich daraus die aktuelle Verkehrslage, wie sie dann auf dem Navigationsgerät zu sehen ist.» Audi connect beispielsweise kostet als Extra 350 Euro für die ersten drei Jahre. Auch hier sorgt eine eingebaute Daten-SIM für Aktualität beim integrierten Navi. «Die Verkehrsflussdaten werden alle zwei Minuten aktualisiert, es handelt sich also mehr oder weniger um eine Routenplanung in Echtzeit», sagt Michael Crusius von Audi. Daneben informiert das System zum Beispiel über Tankstellenpreise, das Wetter, eventuelle Gefahrenstellen und dient auch als WLAN-Hotspot.

Wer ein so teures System nicht an Bord hat, könne aber auch über Smartphone-Apps wie Inrix, traffic4all oder Here kostenlos sehr gute Verkehrsinfos in Echtzeit abrufen, sagt Ippen. Auch hier bilden Crowdsourcing-Daten die Basis der Verkehrsanalyse. Generell könne man sich die Verkehrslage von Apps über Systeme wie Carplay oder Android Auto dann ablenkungsfrei auf das Autodisplay spiegeln lassen.

Aus dem Rennen jedoch ist der Radio-Verkehrsfunk noch nicht. «So genau und aktuell viele Apps auch sind: Wenn die Zielführung nicht aktiviert wurde, wird der Autofahrer auch nicht via Sprachausgabe vor einem Stau gewarnt», sagt Bachleitner. Als Ergänzung werde der Verkehrsfunk daher auch noch auf Jahre seine Berechtigung haben.

© dpa-infocom GmbH
 
5787383
Stauschau in Echtzeit: Alternativen zum Radio-Verkehrsfunk
Die Mehrzahl der Autofahrer informiert sich im Radio über die aktuelle Verkehrslage. Doch so praktisch und einfach dieser Weg ist: Er kann auch in den nächsten Stau führen. Unterstützen lassen können sich Fahrer von neuen, ergänzenden Systemen.
http://www.arcor.de/content/auto/aktuell/5787383,1,Verkehr--Stauschau-in-Echtzeit%3A-Alternativen-zum-Radio-Verkehrsfunk,content.html
http://www.arcor.de/iimages/gimages/VTrQPR_H1026KGyFuOiTVFl86tDGyLIn_vWvHDA0FUIRklaDDCL0q2FxnFGfTFlVKFNMt3+p4sfBbaMCrpvPtw==.jpg

Auto-Video des Tages

 
 

Topthema - Empfehlung der Redaktion

 
Mit der Abschaffung der Störerhaftung müssen WLAN-Betreiber nicht mehr befürchten, für die Vergehen von Nutzern ihres Internetzugangs haftbar gemacht zu werden. Foto: Julian Stratenschulte © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH
 

Koalition einigt sich auf WLAN-Gesetz

Die Gesetzgebung zum Betreiben eines öffentlichen WLAN-Hotspots drohte zu einer Endlosschleife zu werden. Kurz vor Ende der Legislaturperiode einigte ...  mehr
 
 
 

Autoquiz, Quartett & Fahrschultests

 
 © concon

Welches Auto wird hier geschaltet?

Wer im Auto noch per Hand schaltet, gehört einer austerbenden Fangruppe an. Moderne Autos werden zunehmend per Automatik geschaltet, vor allem wenn ... mehr
 
Quiz: Welcher Auspuff gehört zu welchem Auto? © Audi, BMW, VW, Skoda, Jaguar, Ford

Foto-Quiz: Erkennen Sie diese Autos am Auspuff?

Einfach oder doppelt, rund oder eckig, unauffällig oder extravagant: Der Auspuff verrät vieles über das Design und den Stil eines Automobils. ... mehr
 
Das Flensburger Punktesystem für Verkehrssünder wird reformiert. Ab dem 1. Mai 2014 treten die Neuerungen in Kraft. © dpa picture alliance / Jan-Philipp Strobel

Wie gut kennen Sie sich aus im Bußgeldkatalog?

Im Mai 2014 wurde der Bußgeldkatalog generalüberholt und soll für Gerechtigkeit und Übersichtlichkeit im Umgang mit Ordnungswidrigkeiten im ... mehr
 
 © CONCON Content Consulting GmbH

Welche Rückleuchte gehört zu welchem neuen Modell?

Als ausgewiesener Autoexperte können Sie sicher jedes neue Modell erkennen - auch wenn Sie nur die Rückleuchte sehen?  mehr
 
Wer hat Vorfahrt? © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH / Uwe Anspach

Wer hat hier Vorfahrt?

Würden Sie auch heute noch die Führerscheinprüfung bestehen? Mit unserem Test finden Sie es heraus! mehr
 
 

Nachrichten aus Formel 1 & Motorsport

 
Lance Stroll fährt für das Team Williams in der Formel 1. Foto: Ryan Remiorz © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH
 

Die Lernkurve des Lance Stroll

Zeit ist in der Formel 1 kostbar. Lance Stroll muss aber schnell lernen. Allmählich geht es für den Milliardärssohn aufwärts. Sein Coup in Baku ...  mehr
 
 

Topthema - Empfehlung der Redaktion

 
Alexandra Kassen, Gründerin des Senftöpfchen-Theaters. Foto: Senftöpfchen/Archiv © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH
 

«Senftöpfchen»-Gründerin Alexandra Kassen ist tot

Köln (dpa/lnw) - Die Gründerin und langjährige Leiterin des Kölner «Senftöpfchen»-Theaters, Alexandra Kassen, ist tot. Die 94-Jährige sei am ...  mehr