Dienste

 

 

Auto Mazda MX-5 Flyin' Miata: Fliegengewicht spielt Heavy Metal

Es ist, als hätten Asterix und Obelix ihre Seelen vertauscht: Wenn der US-Tuner Flyin' Miata den V8-Motor aus der Corvette in den MX-5 baut, wird aus dem sportlichen Spielzeug eine Dampframme von schier unglaublicher Kraft. Ansonsten gibt sich der MX-5 zurückhaltend.
  • Man mag es nicht glauben, aber dieser Roadster kann es locker mit einem Lamborghini aufnehmen. Foto: Mazda © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH
    Man mag es nicht glauben, aber dieser Roadster kann es locker mit einem Lamborghini aufnehmen. Foto: Mazda © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH
  • Die Tuner von Flyin' Miata haben in den kleinen Mazda MX-5 den V8-Motor der Corvette eingebaut. Foto: Mazda © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH
    Die Tuner von Flyin' Miata haben in den kleinen Mazda MX-5 den V8-Motor der Corvette eingebaut. Foto: Mazda © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH
  • Der MX-5 Flyin' Miata hat 391 kW/532 PS und 656 Newtonmeter unter der Haube. Damit beschleunigt er in 3,5 Sekunden von 0 auf 100 km/h. Foto: Mazda © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH
    Der MX-5 Flyin' Miata hat 391 kW/532 PS und 656 Newtonmeter unter der Haube. Damit beschleunigt er in 3,5 Sekunden von 0 auf 100 km/h. Foto: Mazda © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH
  • Diese neu gewonnene Kraft ist zu hören. Der Kleine röhrt kräftig und lässt die großen Auspuffrohre zittern. Foto: Mazda © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH
    Diese neu gewonnene Kraft ist zu hören. Der Kleine röhrt kräftig und lässt die großen Auspuffrohre zittern. Foto: Mazda © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH
  • Auch wenn der Roadster nach dem Tuning 100 Kilogramm schwerer ist als das Original, bleibt er recht handlich. Foto: Mazda © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH
    Auch wenn der Roadster nach dem Tuning 100 Kilogramm schwerer ist als das Original, bleibt er recht handlich. Foto: Mazda © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH
  • Wer sich hinter das Lenkrad setzt, hat viel Spaß. Allerdings gibt es den MX-5 Flyin' Miata in Deutschland nicht zu kaufen. Lediglich den Umbaukit kann man sich aus den USA liefern lassen. Foto: Mazda © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH
    Wer sich hinter das Lenkrad setzt, hat viel Spaß. Allerdings gibt es den MX-5 Flyin' Miata in Deutschland nicht zu kaufen. Lediglich den Umbaukit kann man sich aus den USA liefern lassen. Foto: Mazda © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH
1 / 6

Gerade weil er so klein ist, ist er einer der ganz großen: Als handlicher, vernünftiger und bezahlbarer Sportwagen hat es der Mazda MX-5 zum erfolgreichsten Roadster aller Zeiten gebracht. Doch dann hat Tuner Flyin' Miata Hand an den MX-5 gelegt.

Die Lust auf Leistung ist einfach unstillbar. Deshalb hat sich der Tuner Flyin' Miata beim Mazda MX-5 nicht mit den maximal 118 kW/160 PS und 2,0 Litern Hubraum oder dem üblichen Chiptuning begnügt, sondern gleich den V8-Motor der legendären Corvette unter die Haube gequetscht.

Dreimal so viel Leistung

Acht Zylinder, 6,3 Liter Hubraum, 391 kW/532 PS und 656 Newtonmeter machen den Zweisitzer zu einem Donnerkeil, der zum Schrecken der etablierten Sportwagen taugt. Von außen sieht man das nicht. Da ist der MX-5 bis auf ein paar Aufkleber und das Ofenrohr von Auspuff völlig unscheinbar. Doch man muss nur den Startknopf drücken, schon ist einem alle Aufmerksamkeit sicher.

Es ist, als würde ein Chorknabe plötzlich Heavy Metal spielen - so laut und dreckig beginnt der Winzling zu brüllen. Und wenn mit einem scharfen Klacken der erste Gang ins Getriebe rutscht und die schwere Kupplung zuschnappt, gerät das gelernte System der PS-Koordinaten vollends aus den Fugen: Mit dem Leistungsgewicht eines Ferrari und dem Sprintvermögen eines Lamborghini beschleunigt der MX-5 plötzlich in 3,5 Sekunden von 0 auf 100 km/h. Wenn den Fahrer jenseits von 250 km/h der Mut verlässt, sind die Muskeln des Mazdas noch lange nicht schlapp. 330 km/h haben die Entwickler auf dem Prüfstand schon geschafft, schwärmen sie. Nur haben sie noch niemanden gefunden, der sich das auch auf der Straße traut.

Eine Bestie, die gar nicht so böse ist

Dabei ist der MX-5 gar nicht so biestig, wie man es glauben möchte. Klar liegt er deutlich tiefer auf der Straße, ist bretthart abgestimmt, hat eine knochentrockene Schaltung und eine messerscharfe Lenkung. Und der Motor quittiert jedes Tröpfchen Sprit mit einem lüsternen Jauchzen. Doch wo schon deutlich schwächere Sportwagen oft vor Kraft kaum Laufen können, bringen die Semislick-Reifen die Power im Flyin' Miata überraschend gut auf die Straße.

Selbst wenn der MX-5 nicht mehr ganz so leichtfüßig und intuitiv auf der Ideallinie reitet und Kurven fährt wie das Original, muss man die Höllenmaschine nicht mühsam um die Kurven zwingen. Der Mazda ist immer noch handlicher als die meisten anderen Autos in dieser Leistungsklasse. Deshalb muss man es schon sehr wild treiben, bis der Flyin' Miata tatsächlich mal den Abflug macht. Außerdem bleiben alle Sicherheitssysteme und mit ihm das ESP beim Umbau an Bord.

Den Tuner beim Ehrgeiz gepackt

Natürlich käme Mazda nicht im Traum auf die Idee, so etwas selbst zu machen. Schließlich huldigen die Japaner beim MX-5 dem Purismus .Und sie predigen zu recht, dass der Spaß nicht unbedingt an der Leistung hängt und dass man nicht um jedes Gramm kämpfen muss. Deshalb hat man tatsächlich im MX-5 auch mit dem 1,5-Liter-Basis-Modell für 22 990 Euro und mageren 96 kW/131 PS mehr Spaß als in vielen ausgewachsenen Sportwagen. Doch war für den US-Tuner aus Grand Junction in Colorado die Versuchung zu groß, es doch mal auszuprobieren.

Mit Erfolg. Zu den vielen hundert Turbokits für die Vierzylinder verkauft der mittlerweile auch mehr als ein Dutzend V8-Modelle im Jahr. Und jetzt, wo es den Mazda auch als Fiat und als Abarth Spider gibt, erhofft der sich noch mehr Geschäft. Dabei ist ihm die Herkunft seiner Kunden egal. Wenn man das Auto für knapp 50 000 Dollar binnen zwei, drei Wochen von den Experten umbauen lassen will, sollte man zwar Amerikaner sein. Aber wer die Arbeit auf der Hebebühne nicht scheut, dem liefert Flyin' Miata den Umbaukit für einen reduzierten Preis überall in die Welt. Auch nach Deutschland. Nur um die Zulassung mögen sich die Kunden dann bitte selber kümmern, erklärt das Team.

Fazit: Kleines Auto, großer Spaß

Zwar hat der MX-5 von Flyin' Miata so gar nichts mehr mit der Idee vom federleichten, spaßigen und billigen Spielzeug für gewisse Stunden. Doch weil die Amerikaner den Umbau mit großem Ernst betrieben haben, ist der Spaß mit dem Sportler umso größer. Selbst den Preis für den Umbau kann man verschmerzen. Man muss nur bedenken, mit welchen Fahrzeugen sich der MX-5 plötzlich messen kann. Denn Autos wie einen Ferrari oder die Corvette gibt es dafür höchstens als Gebrauchtwagen. Das verdutzte Gesicht der Porsche-Fahrer im Rückspiegel ist ohnehin unbezahlbar.

Datenblatt: Mazda MX-5 Flyin' Miata

Motor und Antrieb: V8-Benziner
Hubraum: 6300 ccm
Max. Leistung: 391 kW/532 PS
Max. Drehmoment: 656 Nm
Antrieb: Heckradantrieb
Getriebe: Sechsgang-Schaltgetriebe
Maße und Gewichte
Länge: 3,91 m
Breite: 1,73 m
Höhe: 1,23 m
Radstand: 2,31 m
Leergewicht: ca. 1150 kg
Zuladung: k.A.
Kofferraumvolumen: k.A.
Fahrdaten
Höchstgeschwindigkeit: ca. 330 km/h
Beschleunigung 0-100 km/h: ca. 3,5 s
Durchschnittsverbrauch: k.A.
Reichweite: k.A.
CO2-Emission: k.A.
Kraftstoff: Super
Schadstoffklasse: k.A.
Energieeffizienzklasse: k.A.
Kosten
Basispreis des Mazda MX-5: 22 990 Euro
Grundpreis des Mazda MX-5 Flyin' Miata: ca. 75 000 Euro
Typklassen: k.A.
Kfz-Steuer: k.A.
Wichtige Serienausstattung
Sicherheit: Front- und Seitenairbags
Komfort: Zentralverriegelung, elektrische Fensterheber

Alle Daten laut Hersteller, GDV, Schwacke

© dpa-infocom GmbH
 
Mit dem 5,18 Meter langen CT6 will Cadillac gegen die deutschen Luxuslimousinen antreten  © Cadillac

Ein Beitrag zum Ausgleich der Handelsbilanz

Als Amerikaner hat man es in Europa schwer und das ist jetzt völlig unpolitisch gemeint. Aber wer fährt hier schon einen Cadillac? Dabei ist die große Luxus-Limousine ein überraschend agiles Auto ...
 
 
 Zur Übersicht Tests & FahrberichteZur Startseite 
 

 
5525770
Mazda MX-5 Flyin' Miata: Der Lambo-Killer
Es ist, als hätten Asterix und Obelix ihre Seelen vertauscht: Wenn der US-Tuner Flyin' Miata den V8-Motor aus der Corvette in den MX-5 baut, wird aus dem sportlichen Spielzeug eine Dampframme von schier unglaublicher Kraft. Ansonsten gibt sich der MX-5 zurückhaltend.
http://www.arcor.de/content/auto/testberichte/5525770,1,Auto--Mazda-MX-5-Flyin%27-Miata%3A-Fliegengewicht-spielt-Heavy-Metal,content.html
http://www.arcor.de/iimages/gimages/l212Kca4Z+QpWupAl+5q1wwDr11f7qtL6pakE+p0njELG7tOZCWaR8H5mhHfpo70Z2E_Jm_8HXNdcOtd_C5RRw==.jpg

Auto-Video des Tages

 
 

Topthema - Empfehlung der Redaktion

 
DVB-T2-Receiver in einem Elektronikmarkt in Berlin. Foto: Maurizio Gambarini/Symbolbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH
 

Umstellung auf DVB-T2 kommt

Die Umstellung dauert einige Stunden. Mittwochmittag soll digitales Antennenfernsehen dann im neuen Standard DVB-T2 HD zu empfangen sein. ...  mehr
 
 
 

Autoquiz, Quartett & Fahrschultests

 
 © concon

Welches Auto wird hier geschaltet?

Wer im Auto noch per Hand schaltet, gehört einer austerbenden Fangruppe an. Moderne Autos werden zunehmend per Automatik geschaltet, vor allem wenn ... mehr
 
Quiz: Welcher Auspuff gehört zu welchem Auto? © Audi, BMW, VW, Skoda, Jaguar, Ford

Foto-Quiz: Erkennen Sie diese Autos am Auspuff?

Einfach oder doppelt, rund oder eckig, unauffällig oder extravagant: Der Auspuff verrät vieles über das Design und den Stil eines Automobils. ... mehr
 
Das Flensburger Punktesystem für Verkehrssünder wird reformiert. Ab dem 1. Mai 2014 treten die Neuerungen in Kraft. © dpa picture alliance / Jan-Philipp Strobel

Wie gut kennen Sie sich aus im Bußgeldkatalog?

Im Mai 2014 wurde der Bußgeldkatalog generalüberholt und soll für Gerechtigkeit und Übersichtlichkeit im Umgang mit Ordnungswidrigkeiten im ... mehr
 
 © CONCON Content Consulting GmbH

Welche Rückleuchte gehört zu welchem neuen Modell?

Als ausgewiesener Autoexperte können Sie sicher jedes neue Modell erkennen - auch wenn Sie nur die Rückleuchte sehen?  mehr
 
Wer hat Vorfahrt? © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH / Uwe Anspach

Wer hat hier Vorfahrt?

Würden Sie auch heute noch die Führerscheinprüfung bestehen? Mit unserem Test finden Sie es heraus! mehr
 
 

Nachrichten aus Formel 1 & Motorsport

 
McLaren-Pilot Fernando Alonso fährt in der Formel 1 nur noch hinterher. Foto: Rick Rycroft © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH
 

Am Ende der Geduld: Alonso gewinnt nur noch Mitleid

Fernando Alonso droht auch im dritten Formel-1-Jahr bei McLaren eine Pleitenserie. Die Geduld des zweimaligen Weltmeisters scheint aufgebraucht.  mehr
 
 

Topthema - Empfehlung der Redaktion

 
  • Vanessa Mai und Christian Polanc tanzten einen flotten Jive - Kritik gab es trotzdem.<br/><br/><a href="http://www.rtl.de/cms/sendungen/lets-dance.html" target="_blank">Alle Infos zu "Let's Dance" im Special bei RTL.de</a> © RTL / Stefan Gregorowius
  • Chiara Ohoven und Vadim Garbuzov: Nur acht Punkte gab es für ihren Cha Cha Cha.<br/><br/><a href="http://www.rtl.de/cms/sendungen/lets-dance.html" target="_blank">Alle Infos zu "Let's Dance" im Special bei RTL.de</a> © RTL / Stefan Gregorowius
  • Boxerin Susi Kentikian und Robert Beitsch: Nach dem fulminanten Auftritt in Woche 1 war ihre zweite Performance etwas enttäuschend. Nur 17 Punkte vergab die Jury!<br/><br/><a href="http://www.rtl.de/cms/sendungen/lets-dance.html" target="_blank">Alle Infos zu "Let's Dance" im Special bei RTL.de</a> © RTL / Stefan Gregorowius
  • Model Ann-Kathrin Brömmel legte mit Tanzpartner Sergiu Luca einen Jive aufs Parkett, der mit 21 Punkten honoriert wurde.
<br/><br/><a href="http://www.rtl.de/cms/sendungen/lets-dance.html" target="_blank">Alle Infos zu "Let's Dance" im Special bei RTL.de</a> © RTL / Stefan Gregorowius
  • Schauspielerin Cheyenne Pahde und Profi Andrzej Cibis mussten bei der Entscheidung zittern, schafften es aber in die nächste Runde.<br/><br/><a href="http://www.rtl.de/cms/sendungen/lets-dance.html" target="_blank">Alle Infos zu "Let's Dance" im Special bei RTL.de</a> © RTL / Stefan Gregorowius
  • Gute Stimmung bei Comedian Faisal Kawusi und Oana Nechiti: Für ihren Tango gab's 18 Punkte.<br/><br/><a href="http://www.rtl.de/cms/sendungen/lets-dance.html" target="_blank">Alle Infos zu "Let's Dance" im Special bei RTL.de</a>
 © RTL / Stefan Gregorowius
  • Eisschnellläuferin Anni Friesinger-Postma und Tanzprofi Erich Klann durften sich über 15 Punkte freuen.<br/><br/><a href="http://www.rtl.de/cms/sendungen/lets-dance.html" target="_blank">Alle Infos zu "Let's Dance" im Special bei RTL.de</a>
 © RTL / Stefan Gregorowius
  • Gil Ofarim und Ekaterina Leonova begeisterten alle: 30 Punkte gab's für einen heißen Salsa!<br/><br/><a href="http://www.rtl.de/cms/sendungen/lets-dance.html" target="_blank">Alle Infos zu "Let's Dance" im Special bei RTL.de</a> © RTL / Stefan Gregorowius
  • Eine Frohnatur: Angelina Kirsch (hier mit Massimo Sinató). Sie konnte sich im Vergleich zur Woche davor steigen und ertanzte sich 23 Punkte.<br/><br/><a href="http://www.rtl.de/cms/sendungen/lets-dance.html" target="_blank">Alle Infos zu "Let's Dance" im Special bei RTL.de</a> © RTL / Stefan Gregorowius
  • Berührten das Publikum: Paralympics-Star Heinrich Popow und Kathrin Menzinger bekamen 18 Punkte für diesen Slowfox!<br/><br/><a href="http://www.rtl.de/cms/sendungen/lets-dance.html" target="_blank">Alle Infos zu "Let's Dance" im Special bei RTL.de</a>
 © RTL / Stefan Gregorowius
  • 11 Punkte die Woche zuvor, 19 Punkte diesmal: Sänger Giovanni Zarrella und Profi Christina Luft können zufrieden sein.<br/><br/><a href="http://www.rtl.de/cms/sendungen/lets-dance.html" target="_blank">Alle Infos zu "Let's Dance" im Special bei RTL.de</a>
 © RTL / Stefan Gregorowius
  • Maximilian Arland konnte auch in Woche 2 nicht richtig überzeugen: Zusammen mit Isabel Edvardsson holte er lediglich 10 Punkte.<br/><br/><a href="http://www.rtl.de/cms/sendungen/lets-dance.html" target="_blank">Alle Infos zu "Let's Dance" im Special bei RTL.de</a>
 © RTL / Stefan Gregorowius
  • "Caught In The Act"-Sänger Bastiaan Ragas konnte aus gesundheitlichen Gründen mit Profi Sarah Latton erst in Runde 2 mittanzen. 15 Punkte gab's für seine Performance.<br/><br/><a href="http://www.rtl.de/cms/sendungen/lets-dance.html" target="_blank">Alle Infos zu "Let's Dance" im Special bei RTL.de</a> © RTL / Stefan Gregorowius
 

"Let's Dance": Vanessa Mai verärgert die Zuschauer

"Let's Dance" ging vergangenen Freitag in die zweite Runde: Während Chiara Ohoven rausflog, bekam Favoritin Vanessa Mai trotz vieler Punkte auch ...  mehr