Dienste

 

 

Technik Neue mobile Games: Smartphone-Spiele auf dem Retro-Trip

Nintendo schickt Maskottchen Mario erstmals auf Smartphones und weiß zu überzeugen. Gleich zwei Neuerscheinungen wurden von GTA inspiriert, haben jedoch ihren ganz eigenen Charme. Und «Dawn of Titans» überzeugt mit grafischen Höchstleistungen.
  • «Super Mario Run» ist zunächst nur für iOS erhältlich, soll aber noch für Android kommen. Foto: Nintendo © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH
    «Super Mario Run» ist zunächst nur für iOS erhältlich, soll aber noch für Android kommen. Foto: Nintendo © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH
  • «Bully: Anniversary Edition» ist quasi ein Junior-«GTA»: Der Teenager Jimmy muss sich auf dem Schulhof Respekt verschaffen. Foto: Rockstar Games © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH
    «Bully: Anniversary Edition» ist quasi ein Junior-«GTA»: Der Teenager Jimmy muss sich auf dem Schulhof Respekt verschaffen. Foto: Rockstar Games © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH
  • In «Dragon Quest VIII: Die Reise des verwunschenen Königs» muss der namenlose Held einem Hofnarr mit magischem Zepter das Handwerk legen. Foto: Nintendo © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH
    In «Dragon Quest VIII: Die Reise des verwunschenen Königs» muss der namenlose Held einem Hofnarr mit magischem Zepter das Handwerk legen. Foto: Nintendo © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH
  • Mit dem Blick aus der Vogelperspektive erinnert «Retro City Rampage DX» an die frühen «GTA»-Teile. Foto: Vblank Entertainment © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH
    Mit dem Blick aus der Vogelperspektive erinnert «Retro City Rampage DX» an die frühen «GTA»-Teile. Foto: Vblank Entertainment © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH
  • Gewaltige Schlachten in beeindruckender Grafik gibt es in «Dawn of Titans». Foto: Zynga © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH
    Gewaltige Schlachten in beeindruckender Grafik gibt es in «Dawn of Titans». Foto: Zynga © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH
1 / 5

Jeden Tag erscheinen zig Apps in den Stores von Apple und Google. Doch wenn Nintendo eine Anwendung veröffentlicht, schaut die Gaming-Welt ganz genau hin.

«Super Mario Run»

Lange Zeit tat sich der traditionsreiche Videospiel-Gigant Nintendo schwer, ins Smartphone-Zeitalter einzusteigen. Seit dem 15. Dezember lässt Nintendo allerdings seine bekannteste Figur auf die Smartphones. «Super Mario Run» kommt zuerst nur für iOS-Geräte, eine Android-Version soll folgen.

Der Klempner tut auch auf dem Handy das, was er am besten kann: Laufen und hüpfen. Das klassische Spielprinzip wurde für Smartphones deutlich vereinfacht. Mario läuft automatisch durch die Level, nur beim Springen müssen die Spieler nachhelfen. Das ist unterhaltsamer, als es klingt, denn Mario stehen mehrere Wege durch die Level offen.

Um alle Münzen zu sammeln, besonders die wertvollen pinken, muss der Spieler aufmerksam und reaktionsschnell sein. Das durchdachte Leveldesign motiviert zu mehreren Durchläufen, wodurch das anfangs klein wirkende Spiel deutlich an Umfang gewinnt. Preislich will Nintendo seinen Helden allerdings vergolden: Zwar gibt es kostenlose Probelevel, für den vollen Umfang werden aber satte 9,99 Euro fällig.

«Bully: Anniversary Edition»

Alte Bekannte sind auch Rockstar Games. Die Macher der «GTA»-Reihe stecken auch hinter «Bully: Anniversary Edition». Das Spiel wurde zuerst vor zehn Jahren veröffentlicht und ist eine Art «GTA Junior».

Teenager Jimmy ist kein Engel und schon von vielen Schulen geflogen. Auch auf der Bullworth Academy gerät er schnell zwischen die Fronten: Die Sportler haben es auf ihn abgesehen, die Streber machen sich über ihn lustig und bei den Mädchen hat er keinen Erfolg. Zeit also, sich Respekt zu verschaffen und der König der Schule zu werden.

Jimmy prügelt sich durch den Schulalltag, schafft sich mit kleinen Gefallen Freunde und muss auch im Unterricht Prüfungen bestehen. Schule und angrenzende Stadt stehen zur Erkundung offen und bieten zahlreiche Missionen und Minispiele. «Bully» bietet eine ähnliche Spielmechanik wie «GTA», so dass sich Fans hier direkt zu Hause fühlen. Die «Anniversary Edition» für iOS und Android gibt es für 6,99 Euro.

«Retro City Rampage DX»

An die früheren Teile von «GTA» erinnert auch «Retro City Rampage DX» von Vblank Entertainment. In Retro-Pixelgrafik darf sich der Spieler durch mit Popkultur-Referenzen gespickte Level ballern. Ob man eine Fahrt im DeLorean aus «Zurück in die Zukunft» wagt oder wie Mario auf die Köpfe der Gegner hüpft - die über 60 Missionen des schnellen und bunten Spiels sind mit witzigen Anspielungen vollgestopft.

Wie im ursprünglichen «GTA» sehen die Spieler die Figur aus der Vogelperspektive laufen, schießen und herrenlose Autos kapern. Für iOS gibt es den spaßigen Retrotrip schon länger, nun ist auch die Android-Version erschienen. Sie kostet 5,49 Euro im Play Store.

«Dragon Quest VIII: Die Reise des verwunschenen Königs»

Auch « Dragon Quest VIII: Die Reise des verwunschenen Königs» führt in vergangene Zeiten zurück. Das japanische Rollenspiel von Square-Enix erschien ursprünglich 2004 auf der Playstation 2. Am 20. Januar wird es im neuen Glanz für den Nintendo 3DS veröffentlicht.

Und darum geht's: Mit einem magischen Zepter verwandelt der Hofnarr den König in einen Troll, die Prinzessin in ein Pferd und den Hofstaat in Pflanzen. Nur der namenlose Held bleibt verschont. Gemeinsam mit den verzauberten Adligen muss dem Hofnarr das Handwerk gelegt werden. Auf der Suche nach dem Übeltäter schließen sich weitere Gefährten an, die ihrerseits noch eine Rechnung offen haben.

«Dragon Quest VIII» war der erste Teil der Reihe mit einer kompletten 3D-Umgebung. Für den 3DS wurde die in die Jahre gekommene Grafik aufgehübscht - das Gameplay dagegen ist bis heute frisch geblieben. Wer etwa 40 Euro investiert, kann sich auf ein gutes Spiel mit großen Umfang freuen.

«Dawn of Titans»

Komplett neu und grafisch beeindruckend ist «Dawn of Titans» von Natural Motion. Bei dem Strategiespiel für iOS und Android können die Spieler nicht nur beeindruckende antike Städte aufbauen, sondern auch riesige Heere aufstellen und mit ihnen in den Krieg ziehen. Die Schlachten beeindrucken durch die schiere Anzahl an beteiligten Einheiten - ein solches Gewimmel sieht man selten auf Smartphones.

Eine entscheidende Rolle spielen dabei die namensgebenden Titanen. Sie stechen nicht nur durch ihre Größe hervor, sondern können mit ihrer Stärke ganze Schlachten allein entscheiden. Die Echtzeit-Strategie hat eine angenehme Tiefe, die für Anfänger geeignet ist, aber auch Fortgeschrittene nicht langweilt. «Dawn of Titans» ist kostenlos, finanziert sich aber durch In-Game-Verkäufe.

© dpa-infocom GmbH
 
5522543
Neue mobile Games: Smartphone-Spiele auf dem Retro-Trip
Nintendo schickt Maskottchen Mario erstmals auf Smartphones und weiß zu überzeugen. Gleich zwei Neuerscheinungen wurden von GTA inspiriert, haben jedoch ihren ganz eigenen Charme. Und «Dawn of Titans» überzeugt mit grafischen Höchstleistungen.
http://www.arcor.de/content/digital/news/5522543,1,Technik--Neue-mobile-Games%3A-Smartphone-Spiele-auf-dem-Retro-Trip,content.html
http://www.arcor.de/iimages/gimages/ibKfp_5I9my2E4rfBa8yGRmhtWpOOUd1nY6dUuk+0pX0Q8I25T+4ADgRXXauLUWcd16zIWaW4IQ1dOWW1qlwvg==.jpg

Neue Games-Videos

 
 

Topthema - Empfehlung der Redaktion

 
DVB-T2-Receiver in einem Elektronikmarkt in Berlin. Foto: Maurizio Gambarini/Symbolbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH
 

Umstellung auf DVB-T2 kommt

Die Umstellung dauert einige Stunden. Mittwochmittag soll digitales Antennenfernsehen dann im neuen Standard DVB-T2 HD zu empfangen sein. ...  mehr
 
 
 

Topthema - Empfehlung der Redaktion

 
  • Vanessa Mai und Christian Polanc tanzten einen flotten Jive - Kritik gab es trotzdem.<br/><br/><a href="http://www.rtl.de/cms/sendungen/lets-dance.html" target="_blank">Alle Infos zu "Let's Dance" im Special bei RTL.de</a> © RTL / Stefan Gregorowius
  • Chiara Ohoven und Vadim Garbuzov: Nur acht Punkte gab es für ihren Cha Cha Cha.<br/><br/><a href="http://www.rtl.de/cms/sendungen/lets-dance.html" target="_blank">Alle Infos zu "Let's Dance" im Special bei RTL.de</a> © RTL / Stefan Gregorowius
  • Boxerin Susi Kentikian und Robert Beitsch: Nach dem fulminanten Auftritt in Woche 1 war ihre zweite Performance etwas enttäuschend. Nur 17 Punkte vergab die Jury!<br/><br/><a href="http://www.rtl.de/cms/sendungen/lets-dance.html" target="_blank">Alle Infos zu "Let's Dance" im Special bei RTL.de</a> © RTL / Stefan Gregorowius
  • Model Ann-Kathrin Brömmel legte mit Tanzpartner Sergiu Luca einen Jive aufs Parkett, der mit 21 Punkten honoriert wurde.
<br/><br/><a href="http://www.rtl.de/cms/sendungen/lets-dance.html" target="_blank">Alle Infos zu "Let's Dance" im Special bei RTL.de</a> © RTL / Stefan Gregorowius
  • Schauspielerin Cheyenne Pahde und Profi Andrzej Cibis mussten bei der Entscheidung zittern, schafften es aber in die nächste Runde.<br/><br/><a href="http://www.rtl.de/cms/sendungen/lets-dance.html" target="_blank">Alle Infos zu "Let's Dance" im Special bei RTL.de</a> © RTL / Stefan Gregorowius
  • Gute Stimmung bei Comedian Faisal Kawusi und Oana Nechiti: Für ihren Tango gab's 18 Punkte.<br/><br/><a href="http://www.rtl.de/cms/sendungen/lets-dance.html" target="_blank">Alle Infos zu "Let's Dance" im Special bei RTL.de</a>
 © RTL / Stefan Gregorowius
  • Eisschnellläuferin Anni Friesinger-Postma und Tanzprofi Erich Klann durften sich über 15 Punkte freuen.<br/><br/><a href="http://www.rtl.de/cms/sendungen/lets-dance.html" target="_blank">Alle Infos zu "Let's Dance" im Special bei RTL.de</a>
 © RTL / Stefan Gregorowius
  • Gil Ofarim und Ekaterina Leonova begeisterten alle: 30 Punkte gab's für einen heißen Salsa!<br/><br/><a href="http://www.rtl.de/cms/sendungen/lets-dance.html" target="_blank">Alle Infos zu "Let's Dance" im Special bei RTL.de</a> © RTL / Stefan Gregorowius
  • Eine Frohnatur: Angelina Kirsch (hier mit Massimo Sinató). Sie konnte sich im Vergleich zur Woche davor steigen und ertanzte sich 23 Punkte.<br/><br/><a href="http://www.rtl.de/cms/sendungen/lets-dance.html" target="_blank">Alle Infos zu "Let's Dance" im Special bei RTL.de</a> © RTL / Stefan Gregorowius
  • Berührten das Publikum: Paralympics-Star Heinrich Popow und Kathrin Menzinger bekamen 18 Punkte für diesen Slowfox!<br/><br/><a href="http://www.rtl.de/cms/sendungen/lets-dance.html" target="_blank">Alle Infos zu "Let's Dance" im Special bei RTL.de</a>
 © RTL / Stefan Gregorowius
  • 11 Punkte die Woche zuvor, 19 Punkte diesmal: Sänger Giovanni Zarrella und Profi Christina Luft können zufrieden sein.<br/><br/><a href="http://www.rtl.de/cms/sendungen/lets-dance.html" target="_blank">Alle Infos zu "Let's Dance" im Special bei RTL.de</a>
 © RTL / Stefan Gregorowius
  • Maximilian Arland konnte auch in Woche 2 nicht richtig überzeugen: Zusammen mit Isabel Edvardsson holte er lediglich 10 Punkte.<br/><br/><a href="http://www.rtl.de/cms/sendungen/lets-dance.html" target="_blank">Alle Infos zu "Let's Dance" im Special bei RTL.de</a>
 © RTL / Stefan Gregorowius
  • "Caught In The Act"-Sänger Bastiaan Ragas konnte aus gesundheitlichen Gründen mit Profi Sarah Latton erst in Runde 2 mittanzen. 15 Punkte gab's für seine Performance.<br/><br/><a href="http://www.rtl.de/cms/sendungen/lets-dance.html" target="_blank">Alle Infos zu "Let's Dance" im Special bei RTL.de</a> © RTL / Stefan Gregorowius
 

"Let's Dance": Vanessa Mai verärgert die Zuschauer

"Let's Dance" ging vergangenen Freitag in die zweite Runde: Während Chiara Ohoven rausflog, bekam Favoritin Vanessa Mai trotz vieler Punkte auch ...  mehr
 
 
Voller Einsatz: Kunden prügeln Dieb aus dem Imbiss
 

Voller Einsatz: Kunden prügeln Dieb aus dem Imbiss

Dieser Dieb in Wolgograd in Russland kam nicht allzu weit mit seiner Beute. Der Eindringling hätte besser auf die beiden Kunden im hinteren Bereich ...  mehr