Dienste

 

 

Technik «Hater»-App verkuppelt Singles über Hass

Nichts schweißt mehr zusammen als ein gemeinsamer Feind. Oder Dinge, die man hasst. Anhand dieser sollen sich durch die Dating-App «Hater» neue Pärchen finden. Die Idee kommt an.
Die Liebe finden über Dinge, die beide hassen - das versucht die App «Hater». Foto: Johannes Schmitt-Tegge/dpa © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH
Die Liebe finden über Dinge, die beide hassen - das versucht die App «Hater». Foto: Johannes Schmitt-Tegge/dpa © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Mücken, langsame Autofahrer, Cargo-Hosen, Smalltalk - fast jeder Mensch hat ein paar Dinge im Leben, die er nicht ausstehen kann. Diese Ablehnung macht sich nun eine Dating-App aus den USA zunutze.

Eine App verkuppelt Singles auf Grundlage dessen, was sie nicht leiden können. «Triff jemanden, der dasselbe Zeug hasst wie Du», heißt es zur Begrüßung in der App «Hater» (Hasser), die der 29 Jahre alte Brendan Alper aus dem Staat Rhode Island entwickelt hat.

Eigentlich war die Idee nur Teil seiner Auftritte als Comedian, doch nach und nach sei daraus eine Geschäftsidee geworden, erzählte Alper kürzlich dem « Boston Globe». Bis zum Valentinstag (14.2.) meldeten sich demnach mehr als 200 000 Nutzer aus aller Welt an, darunter auch aus Europa.

Angemeldeten Nutzer werden Begriffe zu Gegenständen, Menschen und Konzepten vorgestellt, die sie mit einer Wisch-Bewegung als «mögen», «nicht mögen», «lieben» und «hassen» einstufen können. Wer ähnliche Dinge hasst, wird dann als potenzieller Partner angezeigt.

Zu den am meisten gehassten Themen zählen auf «Hater» unter anderem US-Präsident Donald Trump, der im Begrüßungsbildschirm in Silhouette gezeigt wird. Unter den mehr als 2500 Themen sind auch Begriffe wie «Zwiebeln schneiden», «Weihnachtsmusik», «schlechtes WLAN» oder der «Verlust einer einzelnen Socke». Beliebt hingegen ist Alper zufolge «Avocado». Mögen sollten die Nutzer auch den Computerhersteller Apple: Die App läuft derzeit nur auf dessen iOS-System.

© dpa-infocom GmbH
 
5617237
«Hater»-App verkuppelt Singles über Hass
Nichts schweißt mehr zusammen als ein gemeinsamer Feind. Oder Dinge, die man hasst. Anhand dieser sollen sich durch die Dating-App «Hater» neue Pärchen finden. Die Idee kommt an.
http://www.arcor.de/content/digital/news/5617237,1,Technik--%C2%ABHater%C2%BB-App-verkuppelt-Singles-%C3%BCber-Hass,content.html
http://www.arcor.de/iimages/gimages/U9NwQ6vA5hPx2EaABgzGvYAHmggLJP5+4BAlJNS2y_TA0E5lJpngzOPNuW1xk8bIL3zNVdQCu8_kwQANoqShSw==.jpg

Neue Games-Videos

 
 

Topthema - Empfehlung der Redaktion

 
  • Das «optische Daten-Lese-System» wurde 1979 zum Patent angemeldet. Foto: Rolf Vennenbernd © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH
  • Die Idee zur Solarzelle stammt aus Frankreich. Foto: Sven Hoppe © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH
  • Auf der CeBIT 2000 in Hannover wird das damals neu eingeführte Bluetooth-Headset des Handy-Herstellers Ericsson vorgestellt. Foto: Rainer Jensen © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH
  • Mit dem iPod wurde der Walkman Geschichte. Foto: Felix Heyder © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH
  • Ein 3D-Drucker zaubert eine rote Hand hervor. Foto: Christian Platz © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH
 

Patente Erfindungen: Geniales, Verrücktes, Eitles

Wie die Comicfigur Daniel Düsentrieb die Welt mit Erfindungen beglücken - das geht im echten Leben nur mit Patent. Mancher Prominente hält selbst ...  mehr
 
 
 

Topthema - Empfehlung der Redaktion

 
 

Dieser "Polizeiruf 110" endet in einer Katastrophe

Im "Polizeiruf 110: Nachtdienst" (7. Mai, 20.15 Uhr, Das Erste) wird ein Mord im Altenheim für Kommissar Hanns von Meuffels (Matthias Brandt) zu ...  mehr
 
 
Klimawandel: Simulation zeigt Städte unter Wasser
 

Klimawandel: Simulation zeigt Städte unter Wasser

Diese Simulation zeigt, wie es am Ende dieses Jahrhunderts in US-amerikanischen Städten aussehen könnte. Nach Berechnungen aktueller Daten wird es ...  mehr