Dienste

 

 

Verbraucher Kein Rechtsanspruch auf Aktionspreise

Schnäppchenjäger sollten immer noch einmal auf den Kassenbon schauen. Denn nicht immer werden Aktionspreise beim Bezahlen auch berücksichtigt. Welche Rechte Verbraucher in einem solchen Fall haben, erklärt die Verbraucherzentrale Mecklenburg-Vorpommern.
Es besteht generell kein Rechtsanspruch auf Angebotspreise. Ist die Ware an der Kasse teurer als in einem Prospekt, kann der Kunde nicht den niedrigeren Preis verlangen. Foto: Arne Dedert/dpa © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH
Es besteht generell kein Rechtsanspruch auf Angebotspreise. Ist die Ware an der Kasse teurer als in einem Prospekt, kann der Kunde nicht den niedrigeren Preis verlangen. Foto: Arne Dedert/dpa © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Angebote, Sonderpreise, Rabatte: Händler werben in Prospekten häufig mit günstigen Waren. Der Kaufvertrag kommt aber erst an der Kasse zustande. Das bedeutet: Wird an der Kasse ein höherer Preis gefordert, kann der Kunde nicht den niedrigeren aus dem Prospekt verlangen.

Denn einen Rechtsanspruch auf Aktionspreise hat er nicht, erklärt die Verbraucherzentrale Mecklenburg-Vorpommern. Verbraucher müssen Produkte allerdings auch nicht zu dem höheren Preis kaufen. Ging es an der Kasse zu schnell, um den Preis zu kontrollieren, sollten Kunden im unmittelbaren Anschluss an die Bezahlung einen Blick auf den Kassenzettel werfen.

Wird erst dann - oder sogar erst nach dem Auspacken der Ware zu Hause - festgestellt, dass ein anderer Preis kassiert wurde als der beworbenen oder am Regal ausgezeichnete, sollten Betroffene das Unternehmen unverzüglich auf den Fehler hinweisen. Seriöse Händler werden nach Angaben der Verbraucherschützer den Betrag gegen Rückgabe der Ware zurückzahlen.

© dpa-infocom GmbH
 
 Zur Übersicht Job & GeldZur Startseite 
 

 
 
5904970
Kein Rechtsanspruch auf Aktionspreise
Schnäppchenjäger sollten immer noch einmal auf den Kassenbon schauen. Denn nicht immer werden Aktionspreise beim Bezahlen auch berücksichtigt. Welche Rechte Verbraucher in einem solchen Fall haben, erklärt die Verbraucherzentrale Mecklenburg-Vorpommern.
http://www.arcor.de/content/leben/job_geld/5904970,1,Verbraucher--Kein-Rechtsanspruch-auf-Aktionspreise,content.html
http://www.arcor.de/iimages/gimages/Wro3o02rxMka6qyiUtqTUV7HB+XpprOBcsSMLDjFCi5exve5awZr+jB_tz62ujIRMXCbb9+nBePYbh1Vjbvpvw==.jpg

Tierisch!

 
 

Topthema - Empfehlung der Redaktion

 
Instant Messenger «Slack», «IM+ Pro», «Facebook Messenger», «Threema», «Signal», «Protonet Messenger», «WhatsApp», «FaceTime» und «Apple Nachrichten»auf einem Mobiltelefon. Foto: Wolfram Kastl/dpa © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH
 

Staatstrojaner soll in Zeiten von WhatsApp & Co mitlesen

Während der Zugriff von Sicherheitsbehörden auf Telefonate und SMS-Nachrichten seit langem geregelt ist, nutzen Kriminelle inzwischen verstärkt ...  mehr
 
 
 

Voting

 © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH
Eine Umfrage von mafo.com hat ergeben, dass jeder vierte Deutsche kein Interesse an Politik hat! Wie sieht es bei Dir aus?
 Unfassbar, das ist so ein wichtiges Thema. Ich interessiere mich total für Politik!
 Also, wenn Wahlen anstehen befasse ich mich schon mal näher mit dem Thema Politik, sonst aber nicht so sehr...
 Nee, Politik ist mir völlig egal. Macht doch eh keinen Unterschied, wer regiert.
Abstimmen Ergebnis
 

Topthema - Empfehlung der Redaktion

 
Steffen Henssler tritt demnächst auf ProSieben ohne Kochlöffel an. © dpa
 

Jetzt heißt es: "Schlag den Henssler"

Das ehemalige Raab-Format "Schlag den Star" bekommt ein Makeover - es wird zu "Schlag den Henssler".  mehr
 
 
Tierische Jagd: Radfahrer auf Hundefang
 

Tierische Jagd: Radfahrer auf Hundefang

Dieser Radfahrer hat einen Orden verdient. Mitten in Mexico City nimmt er die Verfolgung von einem ausgebüchsten Hund auf. Eine dramatische Jagd ...  mehr