Dienste

 

 

Tourismus Richtige Seereise finden: Kreuzfahrt-Portal oder Reisebüro?

Kreuzfahrten werden immer beliebter, groß ist die Zahl der Spezialportale im Internet. Heute werden darüber mehr Schiffsreisen gebucht als im Reisebüro. Was die Onliner gut können - und wann der Kunde besser den persönlichen Berater aufsucht.
Das Kreuzfahrtschiff «Costa Deliziosa» durchquert die Lagune von Venedig - die Buchung einer Seereise ist im Reisebüro oder über ein Kreuzfahrtportal im Internet möglich. Beides hat Vor- und Nachteile. Foto: Andrea Warnecke/dpa-tmn © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH
Das Kreuzfahrtschiff «Costa Deliziosa» durchquert die Lagune von Venedig - die Buchung einer Seereise ist im Reisebüro oder über ein Kreuzfahrtportal im Internet möglich. Beides hat Vor- und Nachteile. Foto: Andrea Warnecke/dpa-tmn © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

In Deutschland entscheiden sich jährlich fast zwei Millionen Menschen für eine Kreuzfahrt. Welches Schiff soll es sein? Und welche Route?

Viele deutsche Urlauber entscheiden das im Reisebüro. Doch es gibt auch jede Menge Spezialportale:  Cruise24.de, Dreamlines.de, E-hoi.de oder Kreuzfahrten.de. Laut World Travel Monitor buchen 60 Prozent der Europäer eine Kreuzfahrt bereits über ein Portal. Die verschiedenen Buchungswege haben Vor- und Nachteile.

Kreuzfahrten gelten als aufwendiges Produkt. Es gibt verschiedene Fahrtgebiete und unterschiedliche Schiffstypen: groß und klein, englischsprachig und deutschsprachig, Schiffe für Jüngere, für Ältere - Schiffe, auf denen Kinder nicht gewollt sind. Wer einfach irgendwas bucht, kann eine böse Überraschung erleben.

Christine Fäth-Schubert von Kreuzfahrten.de hält es daher für wichtig, den Kunden von Anfang an zu beraten und erst einmal ganz genau seine Interessen abzufragen. Hinter Kreuzfahrten.de steckt nicht bloß ein Computer, sondern ein spezialisierter Familienbetrieb: Nees-Reisen aus dem unterfränkischen Krombach. Hier wird der Kunde wie im Reisebüro ausführlich betreut, allerdings am Telefon. Die Geschäftsführerin findet: «Um alle Schiffe zu kennen, muss man sich hauptberuflich mit Kreuzfahrten beschäftigen.» Das können die Spezialisten im Reisebüro genauso wie Portale.

Kreuzfahrtportale sind für erfahrene Kreuzfahrturlauber hilfreich, aber auch für Einsteiger, die sich erst einmal einen Überblick verschaffen wollen. Es gibt Infos zu unzähligen Schiffen und Routen. Ein kleiner Vorteil großer Portale kann der Preis sein. «Bestimmte Angebote gehen nur in bestimmte Kanäle», sagt Fäth-Schubert. Sind auf einer Reise noch viele Kabinen verfügbar, wenden sich Reedereien gerne an Portale, die einen bundesweiten und auch internationalen Kundenkreis haben und schnell verkaufen können. «So findet man bei uns schon mal ein Angebot günstiger als im Reisebüro.»

Michael Hämel ist Inhaber des Reisebüros Hempel im osthessischen Gelnhausen und sieht das anders: «Ein Irrglaube, dass es im Internet günstiger ist», sagt er. Hämel kennt beide Seiten. Er hat 2005 wegen der großen Nachfrage nach Kreuzfahrten zusätzlich zum Ladengeschäft das Portal Kreuzfahrtschnaeppchen.de gestartet. «Das lief von Anfang an. Viele Kunden möchten keine umfassende Beratung.» Neulinge seien aber beim beratenden Mitarbeiter im Büro besser aufgehoben.

Was ist der Mehrwert eines Reisebüros? Eben die Beratung. Dort bekomme der Kunde auch Detailinformationen zu Routen und Bordleben, sagt Sylvia Dönnewald von der Allianz selbständiger Reiseunternehmen. Und: Geht unterwegs etwas schief, kann das Reisebüro schnell reagieren und zum Beispiel Flüge umbuchen. «Wir haben ja eine ganz andere EDV», sagt Michael Hämel. Und die Veranstalter seien bei Reklamationen ihnen gegenüber erfahrungsgemäß kulant.

Große Online-Spezialisten wie Kreuzfahrten.de, Dreamlines.de oder E-hoi.de gelten als höchst seriös. Doch gibt es immer noch Urlauber, denen Online-Buchungen unabhängig suspekt sind. Die Spezialportale heben ihre besondere Expertise hervor: «Unsere Mitarbeiter sind alles Reiseverkehrskaufleute, die einmal im Jahr selbst aufs Schiff müssen. Das sind keine Call-Center-Mitarbeiter, die noch andere Dienste anbieten», sagt Fäth-Schubert.

© dpa-infocom GmbH
 
 Zur Übersicht ReiseZur Startseite 
 

 
 
5700894
Richtige Seereise finden: Kreuzfahrt-Portal oder Reisebüro?
Kreuzfahrten werden immer beliebter, groß ist die Zahl der Spezialportale im Internet. Heute werden darüber mehr Schiffsreisen gebucht als im Reisebüro. Was die Onliner gut können - und wann der Kunde besser den persönlichen Berater aufsucht.
http://www.arcor.de/content/leben/reise/5700894,1,Tourismus--Richtige-Seereise-finden%3A-Kreuzfahrt-Portal-oder-Reiseb%C3%BCro,content.html
http://www.arcor.de/iimages/gimages/YEKyUawmChJLmFEGnrcfHv0Zzr2urMFbX45Ne+SylEc9Gv+3ZuLUhz4bstIrlceKWiqGx+fCwuYOxEhJ+hgD8Q==.jpg

Tierisch!

 
 

Topthema - Empfehlung der Redaktion

 
  • Audis Studie e-tron zeigt, was künftig elektrisch aus den Ingolstädter Werkstoren rollen könnte. Ein Serienableger ist für 2019 geplant. Foto: Thomas Geiger/dpa-tmn © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH
  • Die drei Antriebsmotoren des Audi e-tron lassen sich bei Bedarf zum Quattro zusammenschalten. Sie stellen gemeinsam eine Dauerleistung von 320 kW/435 PS und kurzfristig bis zu 370 kW/503 PS bereit. Foto: Thomas Geiger/dpa-tmn © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH
  • Nio hat in Shanghai sein Elektroauto ES8 vorgestellt. Es soll ab 2020 auch in die USA und nach Europa kommen. Foto: Thomas Geiger/dpa-tmn © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH
  • Gleich mit drei elektrischen Studien ist VW in Shanghai vertreten. Eine davon ist der Skoda Vision E. Foto: Thomas Geiger/dpa-tmn © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH
  • Bis zu 500 Kilometer mit einer Akku-Ladung: VW zeigt in Shanghai die Studie I.D. Crozz. Foto: Thomas Geiger/dpa-tmn © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH
  • Mehr Power: BMW lockt chinesische Käufer mit einem erstarkten M4 CS. Foto: Thomas Geiger/dpa-tmn © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH
  • Eigens für den chinesischen Markt bietet BMW den 5er mit gestrecktem Radstand an. Foto: Thomas Geiger/dpa-tmn © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH
  • In China verkauft Mercedes so viele S-Klasse-Autos wie nirgends sonst auf der Welt. Auf der Messe in Shanghai wurde das überarbeitete Flaggschiff vorgestellt. Foto: Thomas Geiger/dpa-tmn © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH
  • Mercedes zeigt in Shanghai die A-Klasse Sedan. Foto: Thomas Geiger/dpa-tmn © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH
  • Geländewagen aus China: Der Haval H6 punktet mit einem stimmigen Design. Foto: Thomas Geiger/dpa-tmn © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH
 

Auf der Automesse in Shanghai wirft China den E-Motor an

Bei Abermillionen Rollern haben sie den Verbrenner schon ausgemustert. Jetzt geht es ihm auch im Auto an den Kragen: China will zum Leitmarkt für ...  mehr
 
 
 

Voting

 © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH
Kendall Jenner trägt sie, Heidi Klum auch und Brad Pitt sowieso: Die klassische Flieger- oder Pilotenbrille der 70er und 80er Jahre feiern ihr Comeback. Total cool?
 Die Pilotenbrille ist einfach ein zeitloser Klassiker. Sie steht aber auch fast jedem!
 Oh Gott, furchtbar! Die Dinger gehen gar nicht, sehen einfach total prollig aus...
 Naja, Fliegerbrillen passen nicht zu jedem...kombiniert mit dem richtigen Look können sie aber schon lässig aussehen.
Abstimmen Ergebnis
 

Topthema - Empfehlung der Redaktion

 
Die Schauspielerin Adele Neuhauser ist glücklicher Single. Foto: Herbert Neubauer © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH
 

Adele Neuhauser hat keine Kraft für die Liebe

Im «Wiener» Tatort suchte Schauspielerin Adele Neuhauser am Sonntagabend die große Liebe, privat ist sie glücklicher Single.  mehr
 
 
Tiefsee-Monster? Unentdeckte Lebewesen am Meeresgrund
 

Tiefsee-Monster? Unentdeckte Lebewesen am Meeresgrund

Forscher haben einen spektakulären Fund am tiefsten Punkt der Erde, dem Marianengraben, gemacht. Mithilfe von Proben aus Schlammvulkanen wollen ...  mehr