Für findige Benutzer stellt es kein Problem dar, einen Windows-PC so zu präparieren, dass ein angeschlossenes USB-Laufwerk automatisch kopiert wird – im Hintergrund und vom Benutzer weitgehend unbemerkt. Dies funktioniert folgendermaßen: Sie brauchen dazu lediglich den USB Dumper, dessen Archiv Sie in ein beliebiges Verzeichnis entpacken. Im Unterverzeichnis „\bin“ finden Sie dort die Exe-Datei, welche Sie einfach per Doppelklick starten.

Das Programm läuft danach im Hintergrund und wird aktiv, sobald ein USB-Laufwerk angeschlossen wird. Der USB Dumper kopiert die Daten in einen Unterordner im Programmverzeichnis sehr gemächlich und völlig unauffällig. Ebenfalls kaum zu bemerken ist der Ressourcenbedarf: Nur ein Blick in den Taskmanager von Windows offenbart die heimliche Datenfalle.

Beachten Sie jedoch, dass Virenscanner das Programm USB Dumper möglicherweise als Schad-Software einstufen.

In Zusammenarbeit mit http://www.pcwelt.de
 
© IDG