Dienste

 

 

Meinung: Trennung von Bayer-Coach richtig, aber wohl zu spät Leverkusen: Schluss mit dem „Schmidteinander“!

Drei Pflichtspiel-Pleiten in Serie, schlechteste Saisonbilanz seit dem Fast-Abstieg von 2003 – Bayer 04 Leverkusen zog am Sonntagmittag die Notbremse und trennte sich von Coach Roger Schmidt (49). Obwohl noch am Sonntag über „fehlende Alternativen“ bei sofortiger Trennung berichtet wurde, zog man in Leverkusen die Konsequenzen aus der sportlichen Misere.
  • Trainer Roger Schmidt muss in Leverkusen gehen. Foto: Bernd Thissen © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH
    Trainer Roger Schmidt muss in Leverkusen gehen. Foto: Bernd Thissen © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH
  • Rudi Völler hat lange an Trainer Roger Schmidt festgehalten - zu lange? Foto: Guido Kirchner © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH
    Rudi Völler hat lange an Trainer Roger Schmidt festgehalten - zu lange? Foto: Guido Kirchner © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH
1 / 2

Die Mienen der Bayer-Bosse Michael Schade (64) und Rudi Völler (56) nach der 2:6-Pleite am Samstagnachmittag im Signal Iduna Park bei Borussia Dortmund ließen ahnen, was kommt. Krisensitzung am Sonntagmittag in Leverkusen – mal wieder – und als (vorhersehbares) Ergebnis: Die Trennung von Coach Roger Schmidt.

Leverkusen so schlecht wie seit 14 Jahren nicht

Rein sportlich gab es nur wenig Argumente, die gegen eine Trennung des noch bis 2019 unter Vertrag stehenden Sauerländers sprachen. Für Bayer 04 tun sich in dieser Saison Abgründe auf. Fünf der letzten sieben BL-Spiele wurden verloren. Elf Niederlagen in 23 Bundesliga-Spielen, das Pokal-Aus gegen den Drittligisten SF Lotte, der so gut wie sichere Abschied im Champions-League-Achtelfinale, in der Liga die meisten Gegentore nach ruhenden Bällen, die zweitmeisten Gegentreffer in der Top 10 der Liga – das macht unter dem Strich die schlechteste Gesamt-Bilanz seit der Horror-Saison 2002/2003. Diese hätte damals beinahe mit dem Abstieg des Werksklubs geendet. Sicher, Rang sechs (Motto: „Die Anderen sind ja auch nicht besser“) und damit die Europa League als Minimalziel ist mit fünf Punkten Rückstand noch machbar. Aber Leverkusen hat ganz andere Ansprüche. Und die muss man angesichts des dritthöchsten Kaderwerts in der Liga auch haben!

Roger Schmidts Abgang lässt viele Fragen offen

Die Meinung, beim Scheibenschießen in Dortmund – bei besserer Chancenauswertung des BVB kann es auch ein 2:8 werden – „gute Ansätze“ und „einen Schritt in die richtige Richtung“ gesehen zu haben, hatte Schmidt exklusiv. Fünf seiner Spieler erhielten für die Darbietung in Dortmund von BILD am SONNTAG die Note „6“ und das bedeutet im Sprachduktus dieser Zeitung „Hat das Geld nicht verdient“. Es bleibt rätselhaft, warum Spieler in einem Fußballtempel wie in Dortmund derart unmotiviert auftreten und warum Schmidt in dieser für ihn schicksalhaften Partie mit Karim Bellarabi, Julian Brandt und Chicharito drei Stars zunächst auf der Bank beließ. Trotz seiner unbestritten hohen fachlichen Qualität schaffte Roger Schmidt es nicht, die Mannschaft wirklich auf die Erfolgsspur zu bringen. Bayer Leverkusen stand nie besser als Platz acht. Guten Auftritten wie dem 2:0 gegen den BVB im Hinspiel oder dem 1:0-Erfolg auf Schalke folgten immer wieder herbe Rückschläge wie beim 1:2 in Bremen oder beim 1:2 gegen Abstiegskandidat FC Ingolstadt.

Die Hoffnung, sich mit Schmidt, über den Völler lange schützend die Hand hielt und dessen Verbal-Ausraster er stets bagatellisierte, in die Sommerpause zu retten, ist seit Sonntag dahin. „Die Trennung ist sehr schmerzhaft“, sagte Michael Schade, „aber für die weitere Entwicklung und die Zielerreichung bei Bayer 04 ist sie unumgänglich.“

Eben. Hart, aber richtig. Vielleicht auch alternativlos, möglicherweise sogar zu spät.

 

Ihr Kommentar?


 

Alle Kommentare zum Thema


krt5411 23.03.2017, 21:53

Dabei wäre es doch so einfach: Wenn die Staraufgebote - sprich: Profis - schlecht spielen und verlieren, verdienen sie wie ein Handyverkäufer. Sorry, meine natürlich SALESMANAGER. Erst durch gewonnene Spiele gibts die dicke Kohle. Dann werden wir wohl mehr spannende Spiele sehen.

krt5411 09.03.2017, 23:41

Wenn die Mannschaft einen Trainer loswerden will, ist das ganz einfach: Solange verlieren bis er gefeuert wird. Unter einem neuen Trainer spielen sie, oh Wunder, plötzlich besser. Bis auch der nicht mehr genehm ist. Kann ja nichts passieren, die Gehälter sind sicher und gefeuert wird immer der [...]
Mehr anzeigen

Norbert 08.03.2017, 08:28

Na ja, wenn alle Bundesligisten nach drei Pleiten in Folge den Trainer entlässt, das würde ein Chaos hoch drei werden. Stellt sich die Frage, ob es mit einem neuen Trainer besser wird, o.k. neue Besen kehren gut, mehr aber auch nicht. Ich glaube nicht das sich groß etwas ändern wird, denn [...]
Mehr anzeigen

Fußball-Blog

Lukas Podolski zeigte nach dem Abschiedsspiel seine Liebe zur Stadt Köln. Foto: Ina Fassbender © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH
23. März 2017 00:15 von Carsten Germann
 

Lukas Podolski: Niemals geht man so ganz!

130 Länderspiele für Deutschland, 49 Tore – am Mittwochabend ging in Dortmund beim Klassiker gegen England (1:0) eine Ära zu Ende. ... Weiterlesen
 
 
Leicesters Jamie Vardy jubelt. © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH
17. März 2017 13:15 von Carsten Germann
 

Königliche Versager – Nur Leicester rettet die mächtige Premier League!

Leicester City, Sensationsmeister von 2016, hält die Fahne der angeblich stärksten Liga der Welt im Champions-League-Viertelfinale hoch ... Weiterlesen
 
 
Im direkten Duell mit den Bayern platzten auch RB Leipzigs Meisterträume. © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH
13. März 2017 17:15 von Carsten Germann
 

Gepflegte Langeweile: Diese Bayern-Verfolger waren keine!

24 Spiele sind um, der FC Bayern München thront (wie erwartet) mit zehn Punkten plus X vor der Konkurrenz aus Leipzig und Dortmund. Ohne ... Weiterlesen
 
 
Trainer Roger Schmidt muss in Leverkusen gehen. Foto: Bernd Thissen © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH
05. März 2017 19:15 von Carsten Germann
 

Leverkusen: Schluss mit dem „Schmidteinander“!

Drei Pflichtspiel-Pleiten in Serie, schlechteste Saisonbilanz seit dem Fast-Abstieg von 2003 – Bayer 04 Leverkusen zog am Sonntagmittag ... Weiterlesen
 
 
 © dpa picture alliance / Robin Rudel
03. März 2017 11:15 von Carsten Germann
 

Peinlich-Weltmeister: Großkreutz taugt nicht zum Vorbild!

Es war definitiv nicht die Woche der Weltmeister von 2014! Dem Saison-Aus für BVB-Star Mario Götze (24) nach Krankheit folgte am Freitag ... Weiterlesen
 
 
Mario Götze - seine Zukunft als Fußballer steht auf dem Spiel © dpa picture alliance / Guido Kirchner
01. März 2017 19:15 von Carsten Germann
 

Bitte keine Häme: Für Mario Götze geht es um die Karriere!

Borussia Dortmund hat Mario Götze (24) auf unbestimmte Zeit krankheitsbedingt vom Spielbetrieb freigestellt. Der WM-Held von 2014 wird BVB ... Weiterlesen
 
 
Robert Lewandowski hat in allerletzter Sekunde noch den Ausgleich gegen Hertha erzielt.  © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH
20. Februar 2017 17:15 von Carsten Germann
 

Bayern-Bonus? Quatsch, Mentalität!

1:1 bei Hertha BSC in der sechsten Minute der Nachspielzeit, obwohl nur fünf Minuten angezeigt waren – so punkten nur die Bayern! Die ... Weiterlesen
 
 
Aufgrund der Vorkommnisse rund um das Spiel gegen RB Leipzig bleibt die Südtribüne gegen Wolfsburg leer. © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH
13. Februar 2017 20:15 von Carsten Germann
 

Die Sperrung der Südtribüne ist reiner Aktionismus!

Borussia Dortmund wird das Heimspiel gegen den VfL Wolfsburg am kommenden Samstag vor der „leeren Wand“ austragen müssen. Die „Gelbe ... Weiterlesen
 
 
Borussia Dortmund ist nach einem Elfmeterkrimi ins Pokal-Viertelfinale eingezogen. Foto: Bernd Thissen © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH
09. Februar 2017 15:15 von Carsten Germann
 

Öde! Nur BVB- und Bayern-Fans sitzen in der ersten Reihe

Dienstag Bayern, Mittwoch BVB – diese Programmplanung scheint bei den Machern von ARD und ZDF in Stein gemeißelt zu sein. Wie am ... Weiterlesen
 
 
Die Fußball-Karriere von Philipp Lahm sucht ihresgleichen: er wurde nicht nur deutscher Meister und Pokalsieger, sondern auch Champions-League-Sieger und Weltmeister. Foto: Matthias Balk © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH
08. Februar 2017 11:00 von Carsten Germann
 

Lahms Rücktritt: Etwas mehr Respekt, bitte!

„Der Lahm-Hammer“ mit dem am Dienstagabend rund um die Pokal-Partie gegen den VfL Wolfsburg (1:0) bekanntgegebenen Rücktritt des ... Weiterlesen
 
 
Nach dem Aus beim Afrika-Cup: Stürmer Pierre-Emerick Aubameyang ist wieder im BVB-Training. Foto: Federico Gambarini © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH
02. Februar 2017 15:15 von Carsten Germann
 

Aubameyang zeigt, dass „Treueschwüre“ rein gar nichts wert sind!

Als ob Borussia Dortmund vor dem Schlüsselduell gegen RB Leipzig am Samstagabend nicht schon genug Probleme hätte! Stotter-Start ins neue ... Weiterlesen
 
 
Thomas Tuchel: Der eigenwillige Trainer gerät mit einer bislang durchwachsenen Saison immer mehr in die Kritik. Foto: Ronald Wittek © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH
26. Januar 2017 12:15 von Carsten Germann
 

So ekelt sich Tuchel aus Dortmund weg…

Der Start ins neue Jahr ist dem BVB mit dem 2:1 in Bremen gelungen. Doch bevor es am Sonntag gegen Thomas Tuchels Ex-Klub FSV Mainz 05 geht, ... Weiterlesen
 
 
Thomas Häßler bei der WM 1990 in Italien. © dpa picture alliance / Herbert Rudel
20. Januar 2017 17:15 von Carsten Germann
 

Ick will „Icke“ nicht im „Dschungelcamp“ sehen – Fußball-Held Häßler braucht Hilfe!

An der Reality-Show Ich bin ein Star, holt mich hier raus, im RTL-Volksmund auch „Dschungelcamp“ genannt, kann man im Januar schwerlich ... Weiterlesen
 
 
Marco van Basten soll sich als Technischer Direktor bei der FIFA mit der Innovation des Fußballs beschäftigen. Foto: Patrick Seeger © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH
18. Januar 2017 21:15 von Carsten Germann
 

Zeitstrafen, Shoot-out: Die irren Fußball-Pläne des Marco van Basten

Die nächste FIFA-Revolution ist, glaubt man dem Technischen Direktor und Europameister von 1988, Marco van Basten (52), schon in der ... Weiterlesen
 
 
«Auch bei einer WM mit nur zwei Teams wäre eines davon immer Deutschland.» FIFA-Boss Gianni Infantino ließ die deutsche Kritik an der Aufstockung auf 48 WM-Teilnehmer nicht gelten. Foto: Ennio Leanza © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH
11. Januar 2017 12:15 von Carsten Germann
 

48 Teams – So wird die WM endgültig zur Farce!

Bravo! FIFA-Boss Gianni Infantino (46) hat am Dienstag entgegen aller Beteuerungen die Erweiterung der Fußball-WM ab 2026 auf 48 ... Weiterlesen
 
 
 
 
5661283
Leverkusen: Schluss mit dem „Schmidteinander“!
Drei Pflichtspiel-Pleiten in Serie, schlechteste Saisonbilanz seit dem Fast-Abstieg von 2003 – Bayer 04 Leverkusen zog am Sonntagmittag die Notbremse und trennte sich von Coach Roger Schmidt (49). Obwohl noch am Sonntag über „fehlende Alternativen“ bei sofortiger Trennung berichtet wurde, zog man in Leverkusen die Konsequenzen aus der sportlichen Misere.
http://www.arcor.de/content/sport/fussball/blog/5661283,1,Meinung%3A-Trennung-von-Bayer-Coach-richtig-aber-wohl-zu-sp%C3%A4t--Leverkusen%3A-Schluss-mit-dem-%E2%80%9ESchmidteinander%E2%80%9C%21,content.html
http://www.arcor.de/iimages/gimages/_+tElJPiicL6JB6q3Si0RfVTQVy3dZSoS3I26E+SetlSEE3n7TdJq6dgqDoUoX2JoQLCHlHDMZW0a4O0g+z1Tg==.jpg
 © Carsten Germann / Dominik GiglerCarsten Germann berichtet seit 2002 als freier Journalist für verschiedene Tageszeitungen, Magazine und Internetportale aus erster Hand über den englischen Fußball sowie als Online-Redakteur über die Fußball-Bundesliga. In der "Verlängerung" kommentiert er scharfzüngig und pointiert das Fußball-Tagesgeschehen.
 

Fußball-WM mit 48 Teams - Ihre Meinung

Weltmeister Deutschland Foto: Julian Stratenschulte © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH
Halb Fußball-Deutschland ist aus dem Häuschen: Die FIFA hat ein größeres Teilnehmerfeld für die WM beschlossen. Doch was ist eigentlich so schlimm daran?
 Ich will bei einer WM nur die großen Teams sehen, der Rest ist doch uninteressant!
 Ich hab da kein Problem, der Reiz bei der WM sind ja gerade die "Exoten" und die Teams, die man sonst nie zu sehen bekommt!
 Das Problem sind die Mega-Turniere mit der ganzen Infrastruktur, das kann sich kaum ein Land leisten.
 Ich finde das toll, eine echte WELTMeisterschaft, bei der alle Länder die gleichen Chancen haben!
Abstimmen Ergebnis
 
 

Topthema - Empfehlung der Redaktion

 
Das Abwasser-Kanalnetz in Deutschland ist so lang wie 90 Mal die Luftlinienstrecke Berlin-New York. Es gibt kaum etwas, was nicht drin ist im Schmutzwasser. Foto: Britta Pedersen/dpa © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH
 

Abwasser im Fokus: Von Arznei-Rückständen und Nitrat-Lasten

Das Abwasser-Kanalnetz in Deutschland ist so lang wie 90 Mal die Luftlinienstrecke Berlin-New York. Es gibt kaum etwas, was nicht drin ist im ...  mehr
 
 
Unendliche Weiten: So wäre ein Flug über den Mars
 

Unendliche Weiten: So wäre ein Flug über den Mars

Ein finnischer Fotograf hat aus Fotos von der Oberfläche des roten Planeten einen Film gemacht. Der gibt das Gefühl, man fliege selbst über den ...  mehr
 
 

Topthema - Empfehlung der Redaktion

 
Ludwig Lehner, das deutsche Ryan-Gosling-Double, bei der Verleihung der 52. Goldenen Kamera. Foto: Christian Charisius © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH
 

Joko und Klaas geben Goldene Kamera zurück

Sie hatten ihren Spaß, und legen noch einen drauf. Joko und Klaas schicken Preise zurück.  mehr