Dienste

 

 

Musik Levina verteidigt ihren Song gegen Plagiatsvorwürfe

Die neue deutsche ESC-Kandidatin hat gerade 10 000 Sachen im Kopf: Musikvideo, Kiew, Interviews. Die fast schon obligatorische Diskussion um Ähnlichkeiten ihres Songs zu einem anderen Lied spielt da eher eine Nebenrolle - Levina hat dennoch etwas dazu zu sagen.
Levina hat Spaß an dem ganzen ESC-Rummel. Foto: Henning Kaiser © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH
Levina hat Spaß an dem ganzen ESC-Rummel. Foto: Henning Kaiser © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Bis vor einigen Tagen war Isabella Levina Luuen in Deutschland noch komplett unbekannt. Das hat sich seit dem deutschen Vorentscheid zum Eurovision Song Contest 2017 geändert.

Die 25-Jährige, die alle nur Levina nennen, ist nun die Frau, die Deutschland am 13. Mai in Kiew vor einer erneuten ESC-Pleite bewahren soll. Im Gespräch mit der Deutschen Presse-Agentur spricht sie über turbulente Tage, die vermeintliche Ähnlichkeit ihres Sieger-Songs zu einem Chart-Hit und den Ursprung ihres Namens.

ZUR PERSON: Isabella Levina Lueen (25) wurde in Bonn geboren, wuchs aber in Chemnitz auf. Auf ihrem rechten Unterarm hat sie «Plan A» tätowiert - das ist die Musik. Sie sang schon als Kind in Musicals («Jeder Baum ist ein Stück dieser Erde»), gewann «Jugend musiziert», studierte in London Gesang. Der deutsche ESC-Vorentscheid war ihre erste Teilnahme an einer Casting-Show - die sie souverän gewann. Beim ESC-Finale in Kiew (13. Mai) kann sie ihrem «Plan A» nun vor einem Millionenpublikum nachgehen. Das Lied, das sie singen wird, wurde ihr vom Publikum zugeteilt. Er heißt «Perfect Life» und stammt von Songwriterin Lindy Robbins (Backstreet Boys/«Incomplete», David Guetta/«Dangerous»).

- / -

  • Frage: Sie sind seit der vergangenen Woche Deutschlands Hoffnung, beim nächsten ESC nicht wieder auf dem letzten Platz zu landen. Haben Sie sich schon an die neue Situation gewöhnt?
    Antwort: Ich gewöhne mich langsam daran. Die Tage nach dem Vorentscheid waren schon sehr heftig. Am Samstag haben wir bereits das Musikvideo gedreht zu meinem Song. Ein Termin jagt gerade den nächsten, zu Hause war ich nicht. Aber es macht mir Spaß.
  • Frage: Hat man das schon im Kopf? Dass man bald auf dieser großen Bühne stehen wird?
    Antwort: Momentan bin ich noch sehr im Hier und Jetzt. Aber der ESC wird spätestens dann ein großes Thema, wenn wir die Performance planen. Spätestens dann werde ich realisieren: Okay, ich werde also wirklich auf dieser Riesen-Bühne stehen.
  • Frage: Hatten Sie vorher überhaupt eine Beziehung zum ESC?
    Antwort: Ich habe es nicht in jedem Jahr verfolgt - aber oft. Ich finde das Event toll. Und gerade jetzt, in Zeiten, in denen es politische Komplikationen gibt und Länder auseinanderdriften, finde ich es besonders wichtig. Das ist wie bei einer WM, nur mit Musik. Es ist ein Wettbewerb, aber man kommt zusammen und hat Spaß und Freude. Den Auftritt von Stefan Raab mit «Wadde hadde dudde da?» habe ich zum Beispiel noch sehr in Erinnerung.
  • Frage: Über ihren ESC-Song «Perfect Life» gab es vor allem in den sozialen Netzen eine Diskussion. Manch einer fühlte sich an den David-Guetta-Hit «Titanium» erinnert. Haben Sie das mitverfolgt?
    Antwort: So richtig verfolgt habe ich das nicht, weil ich 10 000 andere Sachen im Kopf hatte. Aber gehört habe ich es. Und ich verstehe auch ein wenig, dass Leute da eine Ähnlichkeit erkennen wollen im Intro. Aber sobald die Melodie und der Gesang beginnen, ist es ein ganz anderer Song. Er steht eigenständig da. Ich will mir über diese Diskussion aber auch nicht den Kopf zerbrechen. Ich finde den Song toll und will ihn als eigenen Song performen - was er auch ist.
  • Frage: Eines müssen Sie noch verraten: Levina. Ist das ein Künstlername?
    Antwort: Das steht so in meinem Pass! Ich heiße Isabella Levina Lueen. Die Geschichte hinter Levina ist eigentlich ganz lustig. Meine ältere Schwester hatte als Kind ein Kindermädchen mit Nachnamen Levin. Und das fand sie cool. Als meine Eltern dann überlegten, wie sie mich nennen wollen, haben sie ihn einfach als Inspiration genommen.

© dpa-infocom GmbH
 
Karen Elson fühlt sich auf dem Catwalk und der Bühne gleichermaßen wohl. Foto: Heidi Ross © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Karen Elson: Vom Top-Model zur talentierten Musikerin

Es wäre leicht, Karen Elson abzustempeln als «dieses Topmodel, das jetzt auch noch singt». Nach einem guten Albumdebüt vor sieben Jahren bestätigt die Britin nun aber, dass sie eine ...
 
 
 Zur Übersicht MusikZur Startseite 
 

 
5623375
Levina verteidigt ihren Song gegen Plagiatsvorwürfe
Die neue deutsche ESC-Kandidatin hat gerade 10 000 Sachen im Kopf: Musikvideo, Kiew, Interviews. Die fast schon obligatorische Diskussion um Ähnlichkeiten ihres Songs zu einem anderen Lied spielt da eher eine Nebenrolle - Levina hat dennoch etwas dazu zu sagen.
http://www.arcor.de/content/unterhaltung/Musik/5623375,1,Musik--Levina-verteidigt-ihren-Song-gegen-Plagiatsvorw%C3%BCrfe,content.html
http://www.arcor.de/iimages/gimages/_6F1dc6JpK8PPKKJIfgzlRM2I0wxciuiE+n6W+LKTwmg0CFf3l1Uy1m2a9TirQ9j+EnobFi25y4s6AGzkRTOMQ==.jpg

Arcor VIP-Video des Tages

 
 

Arcor Star-Vote: Sie sind dran!

 
 © picture alliance / dpa
 

Neu im Star-Vote: Megan Fox und Angelina Kirsch

Hollywood-Sexbombe oder Curvy Model - wie schlagen sich Megan Fox und Angelina Kirsch im Arcor Star-Vote?  mehr
 
 
 

Voting

 © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH
Nach "Cinderella" und "Das Dschungelbuch" erobert nun die Live-Action-Verfilmung von Disneys "Die Schöne und das Biest" die Leinwand. Eine ganze Reihe von Remakes sollen in den nächsten Jahren folgen. Ein Grund zur Freude?
 Klar, Disney-Filme sind einfach immer zauberhaft! Ich freue mich total auf die neuen Versionen von "Mulan", "Aladdin" und Co.
 Also, "Die Schöne und das Biest" ist ein toller Streifen, aber "König der Löwen" oder "Dumbo" als Realfilm...sorry, das geht gar nicht!
 Denen fällt wohl echt nichts mehr ein, oder?! Diese Remake-Flut ist nur öde und reine Geldmacherei.
Abstimmen Ergebnis
 
 © picture alliance / dpa
 

Wer ist der Arcor-Superstar? Sie entscheiden!

Neu in den Arcor-Charts: Volksmusik-Star Florian Silbereisen und Musiklegende Udo Jürgens! Können sie sich gegen Grönemeyer und Co. behaupten?  mehr
 
 

Topthema - Empfehlung der Redaktion

 
  • Das «optische Daten-Lese-System» wurde 1979 zum Patent angemeldet. Foto: Rolf Vennenbernd © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH
  • Die Idee zur Solarzelle stammt aus Frankreich. Foto: Sven Hoppe © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH
  • Auf der CeBIT 2000 in Hannover wird das damals neu eingeführte Bluetooth-Headset des Handy-Herstellers Ericsson vorgestellt. Foto: Rainer Jensen © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH
  • Mit dem iPod wurde der Walkman Geschichte. Foto: Felix Heyder © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH
  • Ein 3D-Drucker zaubert eine rote Hand hervor. Foto: Christian Platz © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH
 

Patente Erfindungen: Geniales, Verrücktes, Eitles

Wie die Comicfigur Daniel Düsentrieb die Welt mit Erfindungen beglücken - das geht im echten Leben nur mit Patent. Mancher Prominente hält selbst ...  mehr
 
 

Topthema - Empfehlung der Redaktion

 
 

Dieser "Polizeiruf 110" endet in einer Katastrophe

Im "Polizeiruf 110: Nachtdienst" (7. Mai, 20.15 Uhr, Das Erste) wird ein Mord im Altenheim für Kommissar Hanns von Meuffels (Matthias Brandt) zu ...  mehr
 
 
Klimawandel: Simulation zeigt Städte unter Wasser
 

Klimawandel: Simulation zeigt Städte unter Wasser

Diese Simulation zeigt, wie es am Ende dieses Jahrhunderts in US-amerikanischen Städten aussehen könnte. Nach Berechnungen aktueller Daten wird es ...  mehr