Ping-Anrufe
Bei einem Lock- oder Ping-Anruf auf einem Handy wird in der Regel nach einem einmaligen Läuten der Anruf gezielt abgebrochen. Das einmalige Anklingeln ist jedoch ausreichend, um eine Rückrufnummer zu übertragen, die im Handydisplay angezeigt wird. Ruft man nun aus Neugier oder Höflichkeit den vermeintlichen Anrufer zurück, führt man damit meist ein kostenintensives Telefongespräch. Viele Lockanruf-Rückrufnummern beginnen mit der Vorwahl 0137.

Service-Nummern
Über die bundesweit einheitliche Rufnummern-Vorwahl 0900 können verschiedene Mehrwertdienste erreicht werden. Da hierbei nicht nur hohe Telefongebühren anfallen können, sondern unter Umständen auch nicht altersgerechte Angebote erreichbar sind (beispielsweise Telefonsex-Nummern mit der Vorwahl 09005), sind im Jugendtarif alle Service-Nummern automatisch gesperrt.

Auslandstelefonate und Internetnutzung
Darüber hinaus können Auslandsgespräche oder der mobile Internetzugang optional in jedem Shop oder über die CallYa-Hotline gesperrt werden. Damit wollen wir verhindern, dass Jugendliche in die Kostenfalle oder in Kontakt mit nicht altersgerechten Inhalten geraten.

Weitere Informationen
Bundesnetzagentur: Informationen zum Rufnummermissbrauch (www.bundesnetzagentur.de)