Diese Seite benötigt Javascript! Bitte aktivieren Sie Javascript für eine korrekte Darstellung.

Episch kämpfen mit Son Goku und Freunden

17.01.2020 - Dragon Balls finden, der stärkste Krieger werden - man will ja nicht viel. Doch in «Dragon Ball Z: Kakarot» können alte und neue Fans der Serie dazu epische Kämpfe austragen und eine riesige Welt entdecken.

  • Bumm! Hier messen Son Goku und Sayajin Vegeta ihre Kräfte. Foto: dpa-tmn © dpa - Deutsche Presse-Agentur

    Bumm! Hier messen Son Goku und Sayajin Vegeta ihre Kräfte. Foto: dpa-tmn © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

  • «Dragon Ball Z: Kakarot» klärt noch etliche offenen Fragen der Serie. Foto: dpa-tmn © dpa - Deutsche Presse-Agentur

    «Dragon Ball Z: Kakarot» klärt noch etliche offenen Fragen der Serie. Foto: dpa-tmn © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

  • Dieses Super-Kamehameha gelingt erst nach einigem Training. Foto: dpa-tmn © dpa - Deutsche Presse-Agentur

    Dieses Super-Kamehameha gelingt erst nach einigem Training. Foto: dpa-tmn © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

  • Auf Spieler von «Dragon Ball Z: Kakarot» warten etliche harte Bosskämpfe. Foto: dpa-tmn © dpa - Deutsche Presse-Agentur

    Auf Spieler von «Dragon Ball Z: Kakarot» warten etliche harte Bosskämpfe. Foto: dpa-tmn © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Dragon Ball Z steht im TV für spannende und vor mehrere Folgen lange Kämpfe - am Ende gewinnen natürlich fast immer die Guten. Auf solche epischen Bosskämpfe können sich auch Spieler von «Dragon Ball Z: Kakarot» einstellen.

Das Spiel für PC, Playstation 4 und Xbox One klärt etliche offenen Fragen der Manga- und Animeserie auf und erzählt dabei natürlich die Geschichte von Son Goku, auch als Kakarot bekannt. Mit ihm reist man durch die Welt, trainiert, angelt und kämpft sich effektvoll durch die Story.

Die Handlung bietet nach Angaben von Publisher Bandai Namco neben einem eher ernsten Hauptstrang etliche heitere Nebenaufgaben und zeigt bislang nicht auserzählte Story-Elemente über die sich Fans der Serie wohl seit Jahren den Kopf zerbrechen.

Deutsch gibt es nur als Untertitel

Außerdem stellen sich Spielern etliche Gegner in den Weg. Die haben es ganz schön in sich und daher kommt ein besonderes Element von «Dragon Ball Z: Kakarot» zum Tragen. Spieler können sich mit den anderen Helden des Franchises verbünden, Freundschaften schließen und gemeinsam für die gute Sache in den Ring steigen.

«Dragon Ball Z: Kakarot» kostet rund 60 Euro für PC und 70 Euro für die Konsolenversionen und ist für Spieler ab 12 Jahren freigegeben. Eine deutsche Sprachausgabe gibt es nicht, nur Untertitel. Englischkenntnisse sind also hilfreich.

Schließen

Aus Sicherheitsgründen werden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet.

Um das zu verhindern, werden Sie bitte vor Ende dieses Zeitraums wieder aktiv.

Nach erfolgtem Logout können Sie sich erneut anmelden.
Aus Sicherheitsgründen wurden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet. Bitte loggen Sie sich erneut ein.

Homepage aktualisieren