Diese Seite benötigt Javascript! Bitte aktivieren Sie Javascript für eine korrekte Darstellung.

Viele Haarkuren enthalten problematische Inhaltsstoffe

25.10.2018 - Haarkuren versprechen Pflege für trockenes und strapaziertes Haar. Verschiedene Produkte wurden von «Öko-Test» genauer unter die Lupe genommen. In einigen befanden sich bedenkliche Stoffe.

  • Die Inhaltsstoffe vieler Haarkuren sind unbedenklich, hat die Zeitschrift «Öko-Test» herausgefunden. Einige Produkte wurden aber kritisiert. Foto: Christin Klose © dpa - Deutsche Presse-Agentur

    Die Inhaltsstoffe vieler Haarkuren sind unbedenklich, hat die Zeitschrift «Öko-Test» herausgefunden. Einige Produkte wurden aber kritisiert. Foto: Christin Klose © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

In vielen Haarkuren finden sich problematische Stoffe. 11 von 26 getesteten Produkten wiesen laut der Zeitschrift «Öko-Test» (Ausgabe 11/2018) synthetische Polymere auf.

Allerdings bekamen auch 13 von 26 Produkten ein «Sehr gut». Geprüft wurden nicht die Ergebnisse nach der Anwendung, sondern die Inhaltsstoffe.

Synthetische Polymere können genauso wie Mikroplastik von Lebewesen im natürlichen Kreislauf aufgenommen werden, die Folgen sind laut «Öko-Test» unklar. Darüber hinaus fand das Prüflabor in einigen Haarkuren problematische Duftstoffe, die Allergien auslösen oder sich im Körper anreichern können. Auch für die Gesundheit bedenkliche Konservierungsstoffe wurden entdeckt.

Insgesamt erhielten vier der 26 Produkte die Note «ungenügend», zweimal gab es ein «ausreichend». Drei Haarkuren waren «befriedigend», vier «gut».