Diese Seite benötigt Javascript! Bitte aktivieren Sie Javascript für eine korrekte Darstellung.

Touristen bekommen freie Fahrt mit Bus und Bahn in Innsbruck

28.11.2019 - Die Alpenmetropole Innsbruck empfängt Besucher ab dem 1. Mai mit einem besonderen Angebot: Im öffentlichen Nahverkehr fahren Übernachtungsgäste dann im gesamten Stadtgebiet kostenlos mit.

  • Mit der neuen «Welcome Card» können Innsbruck-Besucher Bus und Bahn im gesamten Stadtgebiet kostenlos nutzen. Foto: Daniel Karmann/dpa © dpa - Deutsche Presse-Agentur

    Mit der neuen «Welcome Card» können Innsbruck-Besucher Bus und Bahn im gesamten Stadtgebiet kostenlos nutzen. Foto: Daniel Karmann/dpa © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Viele Touristen dürfen künftig kostenlos den öffentlichen Nahverkehr im österreichischen Innsbruck nutzen. Nötig ist dafür ab 1. Mai nurmehr eine «Welcome Card», die rund die Hälfte der Unterkünfte in der Region Innsbruck ausgibt, teilte die Stadtmit. Außerdem müssen die Touristen mindestens zwei Übernachtungen in Innsbruck gebucht haben.

«Urlauber nutzen den öffentlichen Verkehr meist zu anderen Zeiten als Einheimische, die zur Arbeit oder zur Schule fahren. Dass Urlaubsgäste aus aller Welt nun unkompliziert den städtischen Verkehr nutzen können, bringt so eine Auslastung vor allem in schwächeren Zeiten», sagte demnach Martin Baltes, Geschäftsführer der Innsbrucker Verkehrsbetriebe. «Das ist ein Vorteil für alle.»

Bislang erhielten Gäste mit der «Welcome Card» verschiedene Vergünstigungen etwa in Schwimmbädern und konnten zahlreiche Linien rund um die Stadt kostenlos nutzen. Das Stadtgebiet Innsbruck kommt nun neu dazu. Innsbruck sei damit die erste Landeshauptstadt in Österreich mit einem solchen Angebot, heißt es in der Mitteilung. Derzeit kostet in Innsbruck eine Einzelfahrt 2,50 Euro, ein 24-Stunden-Ticket ist für 5,80 zu haben.

Schließen

Aus Sicherheitsgründen werden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet.

Um das zu verhindern, werden Sie bitte vor Ende dieses Zeitraums wieder aktiv.

Nach erfolgtem Logout können Sie sich erneut anmelden.
Aus Sicherheitsgründen wurden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet. Bitte loggen Sie sich erneut ein.

Homepage aktualisieren