Diese Seite benötigt Javascript! Bitte aktivieren Sie Javascript für eine korrekte Darstellung.

Dresden und Union Berlin trennen sich unentschieden

07.04.2019 - Der 1. FC Union Berlin hat die Chance verpasst, sich in der 2. Fußball-Bundesliga deutlich näher an den Tabellenzweiten Hamburger SV heranzuarbeiten.

  • Osman Atilgan (l) von Dynamo Dresden kämpft gegen Union-Spieler Ken Reichel um den Ballbesitz. Foto: Robert Michael/dpa-Zentralbild/dpa © dpa - Deutsche Presse-Agentur

    Osman Atilgan (l) von Dynamo Dresden kämpft gegen Union-Spieler Ken Reichel um den Ballbesitz. Foto: Robert Michael/dpa-Zentralbild/dpa © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Die Berliner mussten sich mit einem 0:0 bei der SG Dynamo Dresden begnügen. Damit liegt Union als Dritter nun drei Zähler hinter dem HSV, der am Montag aber im Heimspiel gegen den 1. FC Magdeburg noch nachziehen kann.

Im mit 30.700 Zuschauern ausverkauften Dresdener Rudolf-Harbig-Stadion war Union von Beginn an die spielbestimmende Mannschaft. Dresden tat sich schwer, konnte sich durch Erich Berko in der 15. Minute nur eine echte Torchance erarbeiten. Die Berliner machten aber zu wenig aus ihrer Überlegenheit. In der 40. Minute wäre Joshua Mees fast ein Tor geglückt, sein im Fallen abgegebener Schuss war aber zu schwach, so dass Dresdens Torhüter Markus Schubert keine Mühe hatte, den Ball unter Kontrolle zu bringen.

Nach der Pause versuchte Dynamo, zielstrebiger nach vorne zu spielen. Allerdings häuften sich auf beiden Seiten die Fouls, so dass die Partie immer wieder unterbrochen wurde. In der 76. Minute vergab Dynamo eine große Konterchance durch Berko kläglich.

Schließen

Aus Sicherheitsgründen werden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet.

Um das zu verhindern, werden Sie bitte vor Ende dieses Zeitraums wieder aktiv.

Nach erfolgtem Logout können Sie sich erneut anmelden.
Aus Sicherheitsgründen wurden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet. Bitte loggen Sie sich erneut ein.

Homepage aktualisieren