Diese Seite benötigt Javascript! Bitte aktivieren Sie Javascript für eine korrekte Darstellung.

Düsseldorf startet Mission Wiederaufstieg - Umbruch im Kader

29.07.2020 - Fortuna Düsseldorf ist in die Mission Wiederaufstieg gestartet. «Mit vielen Spielern habe ich während des Urlaubs telefoniert. Und ich habe in unseren Gesprächen gespürt, dass sie alle auf Wiedergutmachung brennen», sagte Trainer Uwe Rösler beim offiziellen Trainingsauftakt.

  • Startet mit Fortuna Düsseldorf die Mission Wiederaufstieg: Trainer Uwe Rösler. Foto: Torsten Silz/dpa © dpa - Deutsche Presse-Agentur

    Startet mit Fortuna Düsseldorf die Mission Wiederaufstieg: Trainer Uwe Rösler. Foto: Torsten Silz/dpa © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Nach einem Corona-Test hatte die Mannschaft des Absteigers aus der Fußball-Bundesliga einen Tag später in mehreren Kleingruppen den jährlichen Laktattest absolviert.

Große Hoffnungen setzt der Coach in den für vier Jahre vom belgischen Fußball-Erstligisten KRC Genk verpflichteten Jakub Piotrowski (22): «Jakub tut uns im Hinblick auf unsere Altersstruktur im Mittelfeld sehr gut. Er hat in Polen einen hohen Stellenwert, ist ein großer, physisch starker Spieler mit guten technischen Fertigkeiten. Seine große Energie und Laufstärke werden uns weiterhelfen.»

Rösler hofft auf weitere Verstärkungen. Schließlich steht ein großer Umbruch bevor. «Ich habe es in meiner Laufbahn noch nicht erlebt, dass bei einer Mannschaft 16 Verträge auslaufen. Aber dafür kann und will ich niemanden kritisieren. Wir arbeiten hart daran, diese Baustellen zu lösen – aber wir müssen uns auch an unser Budget halten», kommentierte Rösler.

Oberste Priorität habe die Linksverteidiger- und die Innenverteidiger-Position. «Es gab aber noch nicht viel zu vermelden, weil der Markt sehr ruhig ist. Vereine versuchen aufgrund der Corona-Krise, Spieler etwas günstiger zu kriegen, Spieler und Berater warten länger ab. Niemand geht so recht den ersten Schritt», sagte Rösler.

Sein Wunsch sei ein Kader «mit etwa 22 Feldspielern». So werde auch Raum für Spieler geschaffen, «die sich in der U23 aufdrängen». In der vergangenen Saison verfügte der Coach über 28 Feldspieler.

© dpa-infocom, dpa:200729-99-967531/2

Schließen

Aus Sicherheitsgründen werden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet.

Um das zu verhindern, werden Sie bitte vor Ende dieses Zeitraums wieder aktiv.

Nach erfolgtem Logout können Sie sich erneut anmelden.
Aus Sicherheitsgründen wurden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet. Bitte loggen Sie sich erneut ein.

Homepage aktualisieren