Diese Seite benötigt Javascript! Bitte aktivieren Sie Javascript für eine korrekte Darstellung.

Hamburger SV siegt in Darmstadt - Bochum stoppt Negativtrend

05.10.2018 - Fußball-Zweitligist Hamburger SV hat mit einem Auswärtssieg beim SV Darmstadt 98 seinen Abwärtstrend gestoppt. Das Team von Trainer Christian Titz gewann mit 2:1 (2:0). Der VfL Bochum hat mit viel Glück zurück auf Erfolgskurs gefunden.

  • Lewis Holtby erzielte kurz vor der Halbzeit das 2:0 für den HSV. Foto: Uwe Anspach © dpa - Deutsche Presse-Agentur

    Lewis Holtby erzielte kurz vor der Halbzeit das 2:0 für den HSV. Foto: Uwe Anspach © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Die Tore vor 17.400 Zuschauern am ausverkauften Böllenfalltor erzielten Aaron Hunt (13. Minute) und Lewis Holtby (45.) für den HSV. Für Darmstadt traf Serdar Dursun (89.). Der Bundesliga-Absteiger siegte damit erstmals seit drei Spielen wieder. Die Lilien verloren ihr viertes Spiel nacheinander und sind seit nunmehr fünf Partien ohne Sieg.

Die Gäste begannen vom Anstoß weg druckvoll und gingen verdient in Führung: Kapitän Hunt marschierte mit dem Ball nahezu unbehelligt durch die Darmstädter Hälfte und traf mit einem Flachschuss von kurz vor der Strafraumgrenze. Es war der erste Treffer der Hamburger nach drei torlosen Partien.

Darmstadt benötigte gut 20 Minuten, um ins Spiel zu kommen, hatte durch Dursun (25. und 34.) zwei Torgelegenheiten. Doch kurz vor der Pause gelang Holtby nach starker Vorarbeit von Khaled Narey das 2:0. Im zweiten Durchgang erhöhten die Gastgeber den Druck, hatten durch Tobias Kempe (63.) eine Riesenchance zum Anschlusstreffer. Dursuns Tor kam trotz fünf Minuten Nachspielzeit zu spät.

Nach zuletzt drei Spielen ohne Sieg setzte sich Bochum im Heimspiel gegen Arminia Bielefeld mit 1:0 (1:0) durch. Vor 19.130 Zuschauern traf Tom Weilandt (8. Minute) zum schmeichelhaftem Sieg des Revierclubs, dem damit zumindest für einen Tag der Sprung von Rang elf auf Platz fünf gelang. Dagegen müssen sich die lange Zeit überlegenen Ostwestfalen nach der zweiten Niederlage in Serie vorerst nach unten orientieren.

Anders als die Arminia, die zu Spielbeginn zwei Großchancen vergab, schlug der VfL gleich bei der ersten Möglichkeit eiskalt zu. Weilandt schloss ein sehenswertes Solo mit seinem vierten Saisontreffer ab. In der zweiten Halbzeit drängte Bielefeld auf den Ausgleich, blieb aber bei zwei Pfostentreffern von Andreas Voglsammer (59.) und Julian Wörner (68.) glücklos. Deshalb feierten die Bochumer den ersten Heimsieg über die Ostwestfalen seit September 2010.

Schließen

Aus Sicherheitsgründen werden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet.

Um das zu verhindern, werden Sie bitte vor Ende dieses Zeitraums wieder aktiv.

Nach erfolgtem Logout können Sie sich erneut anmelden.
Aus Sicherheitsgründen wurden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet. Bitte loggen Sie sich erneut ein.

Homepage aktualisieren