Diese Seite benötigt Javascript! Bitte aktivieren Sie Javascript für eine korrekte Darstellung.

DFB-Team gegen Russland ungeschlagen - Müller vor der 99

14.11.2018 - Zahlen und Personalien zum Test-Länderspiel der deutschen Fußball-Nationalmannschaft gegen Russland.

  • Mit bislang 98 Länderspielen ist Thomas Müller der erfahrenste Akteur im aktuellen Aufgebot von Bundestrainer Löw. Foto: Jan Woitas © dpa - Deutsche Presse-Agentur

    Mit bislang 98 Länderspielen ist Thomas Müller der erfahrenste Akteur im aktuellen Aufgebot von Bundestrainer Löw. Foto: Jan Woitas © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

LÄNDERSPIEL-BILANZ: Die deutsche Fußball-Nationalmannschaft bestreitet am Donnerstag (20.45 Uhr/RTL) gegen WM-Gastgeber Russland ihr 950. Länderspiel. In der Bilanz stehen seit 1908 insgesamt 551 Siege, 192 Unentschieden und 206 Niederlagen. Das Torverhältnis lautet 2123:1115.

BUNDESTRAINER: Für Joachim Löw ist die Partie in Leipzig das 170. Länderspiel als Bundestrainer. In der Bilanz des 58-Jährigen stehen 109 Siege, 31 Remis und 29 Niederlagen.

2018: Schon jetzt steht fest, dass das Jahr des historisch frühen WM-Scheiterns auch das schlechteste in der sonst so erfolgreichen Ära von Rekord-Bundestrainer Löw sein wird. Sechs Niederlagen hat es zudem in der 111-jährigen deutschen Länderspiel-Geschichte noch nie gegeben. Bestenfalls kann die DFB-Auswahl noch auf fünf Siege kommen und würde damit die Negativ-Marke unter Löw aus dem Jahr 2015 einstellen, damals gab es aber insgesamt nur neun Spiele. Bisher stehen drei Siege, zwei Remis und sechs Niederlagen zu Buche.

RUSSLAND I: Berücksichtigt man nur die DFB-Spiele gegen Russland und nicht die gegen die Sowjetunion oder die GUS, ist Deutschland gegen die Sbornaja bei fünf Siegen und einem Remis noch ungeschlagen. Die letzten Duelle gab es auf dem Weg zur WM 2010 als Russland im Oktober 2008 in Dortmund 2:1 und ein Jahr später in Moskau 1:0 bezwungen wurde. Das einzige Remis gab es 2005 bei einem Test für den Confed Cup mit Bastian Schweinsteiger als Doppeltorschütze zum 2:2. In der Rekordliste ganz oben steht das 16:0 der DFB-Elf gegen Russland bei Olympia 1912 in Stockholm.

RUSSLAND II: Trainer Stanislaw Tschertschessow hat den WM-Schwung mitgenommen. Seit dem unerwarteten Einzug ins Viertelfinale beim Heimturnier hält die gute Form der Sbornaja an. Im Gegensatz zur DFB-Elf läuft es auch in der Nations League. Vier Tage nach dem Deutschland-Spiel reicht in Schweden ein Punkt, um bei der kommenden Auflage des neuen UEFA-Wettbewerbs in der Top-Staffel A zu spielen, aus der Deutschland gerade abzusteigen droht.

LEIPZIG: Die sächsische Metropole ist ein gutes Pflaster für die Nationalmannschaft. Von bislang neun Länderspielen ging nur eins verloren - vor 106 Jahren gab es ein 2:3 gegen die Niederlande. 1940 gab es gegen Finnland beim 13:0 den bislang höchsten Heimsieg einer DFB-Elf. Zuletzt sicherte sich Deutschland durch ein 2:1 gegen Georgien im Herbst 2015 in Leipzig mühsam das Ticket für die EM 2016.

KADER: Thomas Müller ist mit bislang 98 Länderspielen der erfahrenste Akteur im aktuellen Aufgebot von Bundestrainer Löw. Mit Einsätzen gegen Russland und am kommenden Montag gegen Holland würde er noch in diesem Jahr in den 100er-Club einziehen. Hinter Müller folgen Toni Kroos mit 90 Länderspielen und Kapitän Manuel Neuer mit 82 Partien. Nur ein Länderspiel hat der Leverkusener Kai Havertz bestritten. Nico Schulz und Thilo Kehrer spielten zwei Mal für Deutschland. Neulinge gibt es im letzten Kader 2018 unter Löw nicht.

TORJÄGER: Thomas Müller hat mit 38 Treffern auch die meisten Tore aller aktuellen DFB-Spieler erzielt. Auch hier folgt als nächster Akteur Toni Kroos mit 14 Treffern. Marco Reus bringt es auf bislang zehn Tore für Deutschland.

Schließen

Aus Sicherheitsgründen werden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet.

Um das zu verhindern, werden Sie bitte vor Ende dieses Zeitraums wieder aktiv.

Nach erfolgtem Logout können Sie sich erneut anmelden.
Aus Sicherheitsgründen wurden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet. Bitte loggen Sie sich erneut ein.

Homepage aktualisieren