Diese Seite benötigt Javascript! Bitte aktivieren Sie Javascript für eine korrekte Darstellung.

Was beim Carsharing zu beachten ist

25.09.2018 - Über zwei Millionen Autofahrer in Deutschland nutzen Carsharing. Doch es gibt große Unterschiede zwischen den Anbietern. Für wen eignet sich was? Und wann lohnt es sich überhaupt?

  • Fahren, aber nicht besitzen: Die Mobilität ist im Wandel, denn in über 677 Städten und Gemeinden wird mittlerweile Carsharing angeboten. Foto: Inga Kjer © dpa - Deutsche Presse-Agentur

    Fahren, aber nicht besitzen: Die Mobilität ist im Wandel, denn in über 677 Städten und Gemeinden wird mittlerweile Carsharing angeboten. Foto: Inga Kjer © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

  • Einfach Schluss machen: Beim sogenannten Free-Floating kann man das Auto nach der Miete flexibel abstellen und muss es nicht an eine bestimmte Station zurückfahren. Foto: Inga Kjer © dpa - Deutsche Presse-Agentur

    Einfach Schluss machen: Beim sogenannten Free-Floating kann man das Auto nach der Miete flexibel abstellen und muss es nicht an eine bestimmte Station zurückfahren. Foto: Inga Kjer © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

  • Klassiker für Auto-Mobilität ohne eigenes Auto: Ein Fahrzeug von der Autovermietung. Foto: Jens Schierenbeck © dpa - Deutsche Presse-Agentur

    Klassiker für Auto-Mobilität ohne eigenes Auto: Ein Fahrzeug von der Autovermietung. Foto: Jens Schierenbeck © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

  • Sofort losfahren können: Auch ohne eigenes Auto ist das vielerorts mit Carsharing recht spontan möglich. Foto: Christin Klose © dpa - Deutsche Presse-Agentur

    Sofort losfahren können: Auch ohne eigenes Auto ist das vielerorts mit Carsharing recht spontan möglich. Foto: Christin Klose © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Kein Auto besitzen und dennoch regelmäßig mit einem fahren? Klar geht das, mit einem Taxi. Doch das kostet viel Geld, vor allem auf weiten Strecken. Es gibt aber Alternativen, um Kurz- oder Langstrecken mit einem fremden Auto zurückzulegen.

Dazu zählen Mitfahrzentralen, Fahrdienste - und natürlich Carsharing. «Carsharing eignet sich für alle, die wiederkehrend ein Auto benötigen, aber nicht jeden Tag. Die nicht mehr als 10.000 Kilometer im Jahr fahren», sagt Anja Smetanin vom Auto Club Europa (ACE). Sie rät Interessenten, sich zu erkundigen, wie groß das Einsatzgebiet des Anbieters ist. Weitere Fragen: «Kann ich mit dem Carsharing-Auto alle Ziele erreichen, die ich plane anzusteuern, geht dies gut zu kombinieren mit den weiteren Angeboten des öffentlichen Nahverkehrs?»

Das könnte Sie auch interessieren