Diese Seite benötigt Javascript! Bitte aktivieren Sie Javascript für eine korrekte Darstellung.

Wenn ältere Sony-Fernseher die Prime-Video-App verlieren

06.08.2019 - Die Stiftung Warentest gibt Tipps, wie Besitzer von älteren Sony-Geräten trotzdem die Inhalte weiter anschauen können.

  • Ältere Fernseher, Blu-ray-Player und AV-Receiver von Sony können Inhalte von Amazons Streamingdienst Prime Video bald nicht mehr direkt wiedergeben. Foto: Ina Fassbender/Illustration © dpa - Deutsche Presse-Agentur

    Ältere Fernseher, Blu-ray-Player und AV-Receiver von Sony können Inhalte von Amazons Streamingdienst Prime Video bald nicht mehr direkt wiedergeben. Foto: Ina Fassbender/Illustration © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Ältere Fernseher, Blu-ray-Player und AV-Receiver von Sony können Inhalte von Amazons Streamingdienst Prime Video bald nicht mehr direkt wiedergeben.

Die entsprechende App sei auf den Geräten nur noch bis zum 26. September 2019 verfügbar, wie Sony mitteilt. Betroffen seien Geräte der Baujahre 2010 bis 2013.

Abonnenten des Streamingdienstes rät die Stiftung Warentest, auf andere Zuspieler auszuweichen - etwa auf einen günstigen Streaming-Player wie Googles Chromecast oder Amazons Fire-TV-Stick, die ab rund 40 Euro zu haben sind. Eventuell steht neben dem Fernseher ja aber auch eine Spielkonsole, auf der die Prime-Video-App installiert ist.

Schließen

Aus Sicherheitsgründen werden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet.

Um das zu verhindern, werden Sie bitte vor Ende dieses Zeitraums wieder aktiv.

Nach erfolgtem Logout können Sie sich erneut anmelden.
Aus Sicherheitsgründen wurden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet. Bitte loggen Sie sich erneut ein.

Homepage aktualisieren