Diese Seite benötigt Javascript! Bitte aktivieren Sie Javascript für eine korrekte Darstellung.

Vorschau auf iOS 13

04.06.2019 - Apple plant Update im Herbst

  • Das neue „Look Around“-Feature unter iOS 13 zeigt Bilder von Städten auf Straßenebene mit weichen und nahtlosen Übergängen ©

    Das neue „Look Around“-Feature unter iOS 13 zeigt Bilder von Städten auf Straßenebene mit weichen und nahtlosen Übergängen © Apple

  • Neue Features unter iOS 13 sind der Dunkelmodus, die erweiterte Erinnerungen-App und die umfassende Anmelde-Funktion (von rechts nach links) ©

    Neue Features unter iOS 13 sind der Dunkelmodus, die erweiterte Erinnerungen-App und die umfassende Anmelde-Funktion (von rechts nach links) © Apple

  • Die Bildersuche unter iOS 13 (links) blendet doppelte oder unwichtige Bilder aus. Direkt in der Kamera-App kann man das Portraitlicht verändern (rechts). ©

    Die Bildersuche unter iOS 13 (links) blendet doppelte oder unwichtige Bilder aus. Direkt in der Kamera-App kann man das Portraitlicht verändern (rechts). © Apple

  • Um das Kartenmaterial seiner Karten-App von Grund auf neu aufzubereiten, ließ Apple vier Millionen Meilen abfahren ©

    Um das Kartenmaterial seiner Karten-App von Grund auf neu aufzubereiten, ließ Apple vier Millionen Meilen abfahren © Apple

  • Mit Quick Path können Texte schneller eingegeben werden, die Apple-Memojis bekommen ein neues Layout und Lieblingsziele können einfach per Finger-Tipp aufgerufen werden (von links nach rechts) ©

    Mit Quick Path können Texte schneller eingegeben werden, die Apple-Memojis bekommen ein neues Layout und Lieblingsziele können einfach per Finger-Tipp aufgerufen werden (von links nach rechts) © Apple

Apple hat einen ersten Blick auf sein neues Smartphone-Betriebssystem iOS 13 gewährt. Es gibt neue Features wie einen Dunkelmodus, verbesserte Foto- und Kamerafunktionen sowie eine Neuauflage der Apple-eigenen Karten-App.

Hier Dein iPhone bei Vodafone bestellen

Neue Features unter iOS 13 sind der Dunkelmodus, die erweiterte Erinnerungen-App und die umfassende Anmelde-Funktion (von rechts nach links) © AppleNeue Features unter iOS 13 sind der Dunkelmodus, die erweiterte Erinnerungen-App und die umfassende Anmelde-Funktion (von rechts nach links) © AppleDie Entwickler-Vorschau von iOS 13 ist ab sofort für Mitglieder des Apple-Developer-Programms verfügbar und ein öffentliches Beta-Programm für iOS-Nutzer soll noch im Juni 2019 gestartet werden. Im Herbst soll es laut Hersteller dann ein kostenloses Software-Update für das iPhone 6s und neuere iPhone-Modelle geben.

iOS 13 bringt Dunkelmodus aufs iPhone

Mit dem Dunkelmodus bringt iOS 13 ein neues Oberflächen-Design auf das iPhone. Der neue Look mit dunklem Farbschema, der im ganzen System und in allen nativen Apps funktioniert, soll besonders in Umgebungen mit wenig Licht Vorteile bringen.

Der Dunkelmodus steht auch Entwicklern von Drittanbieter-Apps zur Integration in ihre Apps zur Verfügung. Er kann zudem so eingestellt werden, dass er bei Sonnenuntergang oder zu einem bestimmten Zeitpunkt automatisch aktiviert wird.

Verbesserte Bearbeitungswerkzeuge für Fotos

Für die gesamte Mediathek setzt iOS 13 künstliche Intelligenz ein, um die besten Bilder hervorzuheben. So werden ungeordnete und ähnliche Fotos automatisch ausgeblendet. Fotos und Videos werden intelligent organisiert, so dass es einfacher wird, die schönsten Erinnerungen zu durchsuchen, zu entdecken und neu zu erleben.

Die Bildersuche unter iOS 13 (links) blendet doppelte oder unwichtige Bilder aus. Direkt in der Kamera-App kann man das Portraitlicht verändern (rechts). © AppleDie Bildersuche unter iOS 13 (links) blendet doppelte oder unwichtige Bilder aus. Direkt in der Kamera-App kann man das Portraitlicht verändern (rechts). © AppleDie Bildbearbeitung wird laut Apple umfassender und intuitiver. Durch einfaches Streichen kann man Bild-Effekte intensivieren oder verringern. Unter iOS 13 sind darüber hinaus die meisten Werkzeuge zur Bildbearbeitung jetzt auch für die Video-Bearbeitung verfügbar, so dass man direkt in der Fotos-App drehen, schneiden oder Filter anwenden kann.

Mit iOS 13 können Porträtlicht-Anpassungen direkt in der Kamera-App vorgenommen werden. So kann man direkt nach dem Schießen des Fotos Augen schärfer aussehen lassen, Gesichtszüge aufhellen und glätten oder das Licht weiter weg platzieren. Ein neuer „High Key Mono“-Effekt sorgt für einen monochromen Look für Fotos im Porträtmodus.

Schnelleres „Anmelden mit Apple“

Apple führt unter iOS 13 eine neue Möglichkeit ein sich einfach und schnell in Apps und auf Webseiten anzumelden. Statt ein Konto aus sozialen Medien zu verwenden oder Formulare auszufüllen, E-Mail-Adressen zu verifizieren oder Passwörter zu wählen können Kunden einfach ihre Apple-ID zur Authentifizierung verwenden.

Dabei schützt Apple die Privatsphäre der Nutzer, indem Entwickler eine einmalige zufällige ID erhalten. Selbst in den Fällen, in denen Entwickler nach einem Namen und einer E-Mail-Adresse fragen, haben Nutzer die Möglichkeit ihre E-Mail-Adresse privat zu halten und stattdessen eine einmalige zufällige E-Mail-Adresse zu verwenden.

Um das Kartenmaterial seiner Karten-App von Grund auf neu aufzubereiten, ließ Apple vier Millionen Meilen abfahren © AppleUm das Kartenmaterial seiner Karten-App von Grund auf neu aufzubereiten, ließ Apple vier Millionen Meilen abfahren © Apple„Anmelden mit Apple“ bietet zudem die Möglichkeit sich mit Face ID oder Touch ID zu authentifizieren und hat eine integrierte Zwei-Faktor-Authentifizierung für mehr Sicherheit. Apple nutzt „Anmelden mit Apple“ nach eigenen Worten nicht, um zu Nutzern oder deren Aktivitäten in Apps ein Profil zu erstellen.

Neuauflage der Karten-App

Eine der wichtigsten Neuerungen unter iOS 13 ist die verbesserte Karten-App. Apple-Mitarbeiter fuhren nach Angaben des US-Konzerns vier Millionen Meilen ab, um die Basiskarten von Grund auf neu zu erstellen. Das neue Kartenmaterial bietet gegenüber der aktuellen Version eine breitere Straßenabdeckung, besseren Daten für Fußgänger und genauere Adressen.

Die neuen Karten sind ab sofort in ausgewählten Städten und Ländern erhältlich. Bis Jahresende ist das Kartenmaterial für die kompletten USA verfügbar. Bis zum Jahr 2020 sollen weitere Länder folgen.

Durch die neue Basiskarte und die hochauflösende 3D-Fotografie ermöglicht das neue „Look Around“-Feature Bilder von Städten auf Straßenebene mit weichen und nahtlosen Übergängen. iOS 13 bringt zusätzliche neue Funktionen für die Karten-App, wie z.B. Sammlungen, um die liebsten Restaurants, Reiseziele oder Einkaufsmöglichkeiten mit Freunden zu teilen, und Favoriten, um die Navigation zu häufigen Zielen wie Zuhause, Arbeit, Fitnessstudio oder Schule mit einem einfachen Fingertipp auf den Startbildschirm aufzurufen.

Neuer Look für Memojis

Mit Quick Path können Texte schneller eingegeben werden, die Apple-Memojis bekommen ein neues Layout und Lieblingsziele können einfach per Finger-Tipp aufgerufen werden (von links nach rechts) © AppleMit Quick Path können Texte schneller eingegeben werden, die Apple-Memojis bekommen ein neues Layout und Lieblingsziele können einfach per Finger-Tipp aufgerufen werden (von links nach rechts) © AppleDarüber hinaus bringt iOS 13 viele Neuerungen im Detail. So hat z.B. die Erinnerungen-App ein neues Aussehen und liefert intelligente Optionen, um Erinnerungen zu erstellen und zu bearbeiten.

Mit der schnellen Symbolleiste ist es einfacher Zeiten, Datumsangaben, Orte und Flaggen oder Anhänge hinzuzufügen. Durch die tiefere Integration mit Nachrichten ist es einfach jemanden in einer Erinnerung zu markieren, damit diese angezeigt wird, wenn der Nutzer Nachrichten an diese Person sendet oder von ihr erhält.

Die Nachrichten-App kann automatisch den Namen und das Foto eines Nutzers oder personalisierte Memojis oder Animojis teilen, um feststellen zu können, wer die Nachrichten erhält. Memojis werden automatisch in Sticker-Pakete umgewandelt, die in die iOS-Tastatur integriert sind, so dass sie in Nachrichten, Mail und anderen Apps verwendet werden können. Memojis erhalten außerdem neue Frisuren, Kopfbedeckungen, Make-ups, Piercings und Accessoires.

Siri mit neuer Stimme und neuen Funktionen

Der Apple-Sprachassistent Siri hat eine neue Stimme und Siri-Kurzbefehle unterstützen jetzt „Suggested Automations“, die Routinevorgänge wie den Weg zur Arbeit oder ins Fitnessstudio liefern.

Die CarPlay-App erhält ihr bisher größtes Update. Das neue Dashboard zeigt Musik, Karten und mehr in einer einzigen Ansicht an. Zudem gibt es eine neue Kalender-App und Siri-Unterstützung für Navigations- und Musik-Apps von Drittanbietern.

Der HomePod kann die Stimmen von jedem zu Hause unterscheiden, um persönliche Wünsche zu erfüllen, einschließlich Nachrichten, Musik und mehr. Live Radio ermöglicht Siri den Zugriff auf über 100.000 Radiosender von iHeartRadio, radio.com und TuneIn.

Ein neuer Einschlaf-Timer schaltet die Musik nach einer festgelegten Zeitspanne aus. Mit der Handoff-Funktion können Nutzer Musik, Podcasts oder einen Anruf einfach auf den HomePod übertragen, wenn sie nach Hause kommen.

Mit den AirPods kann Siri eingehende Nachrichten lesen, sobald sie ankommen, und zwar von der Nachrichten-App oder jeder Siri-Kit-fähigen Nachrichten-App aus. Eine neue Audio-Freigabe ermöglicht es mit einem Freund einen Film anzusehen oder einen Song zu teilen. Man hält einfach ein zweites Paar in die Nähe des iPhones oder iPads.

Nutzer können ihr iPhone, iPad oder ihren Mac vollständig über ihre Stimme steuern. Mit der neuesten Spracherkennungs-Technologie von Siri kann die Sprachsteuerung noch genauer Texte schreiben und bearbeiten als bisher.

Schließen

Aus Sicherheitsgründen werden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet.

Um das zu verhindern, werden Sie bitte vor Ende dieses Zeitraums wieder aktiv.

Nach erfolgtem Logout können Sie sich erneut anmelden.
Aus Sicherheitsgründen wurden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet. Bitte loggen Sie sich erneut ein.

Homepage aktualisieren