Diese Seite benötigt Javascript! Bitte aktivieren Sie Javascript für eine korrekte Darstellung.

iPhone XS, XS Max und XR vorgestellt

13.09.2018 - Apple hat auf der diesjährigen Keynote gleich drei neue iPhone-Modelle vorgestellt. Das iPhone XS löst das iPhone X ab und bekommt mit dem iPhone XS Max einen großen Bruder an die Seite gestellt. Das günstigere iPhone XR soll als Nachfolger des iPhone 8 erfolgreich sein.

  •  ©

    © Apple

  •  ©

    © Apple

  •  ©

    © Apple

  •  ©

    © Apple

Registriere Dich hier für Dein neues iPhone XS bei Vodafone

Apple geht es in diesem Jahr um die Konsolidierung. Wurden 2017 das iPhone 8 und 8 Plus mit Home-Button und Fingerabdruck-Scanner neben dem iPhone X als erstem Apple-Smartphone mit Gestensteuerung und Gesichtserkennung vorgestellt, folgen jetzt alle Neuerscheinungen der damals eingeschlagenen Design-Linie: Ultradünne Ränder rund um die Displays sorgen für viel Inhalt auf kleiner Fläche. Home-Button und Fingerabdruck-Scanner verschwinden. Stattdessen kommen Face-ID und Wischgesten nun bei allen neuen iPhones zum Einsatz.

iPhone XR

Das iPhone XR ist das neue Einsteiger-iPhone und bietet ein LC-Display, das mit einer Diagonalen von 6,1 Zoll größer ausfällt als beim iPhone 8 und 8 Plus. Da der Bildschirm mit 1.792 x 828 Pixeln auflöst, liegt die Pixeldichte bei 326 ppi.

Das wasser- und staubdichte Gehäuse des iPhone XR, das am 26. Oktober in den Handel kommt, besteht aus Aluminium. Außerdem wird das neue Einsteiger-Modell in sechs verschiedene Farben angeboten und soll so vor allem jüngere Käufer ansprechen.

Das iPhone XR bringt rückseitig eine einzige Kamera mit. Die Auflösung der Kamera liegt wie gehabt bei zwölf Megapixeln. Allerdings kann man nun bei Portrait-Aufnahmen nachträglich die Blende für ein bestmögliches Bokeh ändern.

Als CPU kommt beim iPhone XR der neue A12 Bionic zum Einsatz. Nach Auskunft von Apple ist das der erste Sieben-Nanometer-Chip des Herstellers. Ebenfalls neu ist das Betriebssystem iOS 12.

Die Preise für die Varianten mit 64, 128 oder 256 Gigabyte (GB) internem Speicher liegen zwischen 849 und 1.019 Euro. Eine Speichererweiterung per microSD gibt es fast selbstredend nicht.

iPhone XS und XS Max

Preislich oberhalb des iPhone XR sind das iPhone XS und XS Max angesiedelt. Das kleinere iPhone XS hat ein 5,8-Zoll-Display, während das größere iPhone XS Max über einen 6,5 Zoll großen Bildschirm gesteuert wird. Ansonsten sind die beiden Smartphones technisch weitgehend identisch.

Im nach IP67 klassifizierten Edelstahlgehäuse steckt wie bei Vorgängermodell iPhone X ein OLED-Display mit hohem Kontrastwert und kräftigen Farben. Das iPhone XS Max dürften für einige User zur Tablet-Alternative werden, da es eine bei Apple-Smartphone bislang nicht dagewesene Bildschirmauflösung von 2.688 x 1.242 Pixeln bietet. Da das iPhone XS auf eine Auflösung von 2.436 x 1.125 Pixeln kommt, weise beide neuen iPhone-Modelle die gleich hohe Pixeldichte von 458 ppi auf.

Zugelegt hat die neue iPhone-Oberklasse auch in puncto Speicherplatz. Sowohl das iPhone XS als auch das iPhone XS Max gibt es auf Wunsch mit 512 GB Kapazität. Die günstigeren Varianten bieten 256 GB bzw. 64 GB internen Speicherplatz. Eine Speicherkarte kann man nicht einlegen.

Beim iPhone XS und XS Max ist eine virtuelle SIM-Karte, eine sogenannte E-SIM vorinstalliert. Die beiden Oberklasse-Smartphones laufen wie das günstigere iPhone XR auf einem A12 Bionic und dem neuen Betriebssystem iOS 12.

Darüber hinaus wurde gegenüber dem iPhone X die Kamera verbessert. Das iPhone XS und XS Max besitzen eine hochkant angeordnete Dual-Kamera mit zwölf Megapixeln Auflösung, die leicht aus dem Gehäuse hervorsteht. Wie das günstigere iPhone XR bieten die beiden Oberklassen-iPhones den nachträglich einstellbaren Bokeh-Effekt.

Das iPhone XS kostet zwischen 1.149 und 1529 Euro. Das iPhone XS Max liegt bei 1.249 bis 1.649 Euro. Beide Geräte kommen am 21. September in den Handel.