Diese Seite benötigt Javascript! Bitte aktivieren Sie Javascript für eine korrekte Darstellung.

Hard-Corvette

29.10.2020 - Corvette-Umbauten gibt es viele. Doch wohl keine Morphose des US-Sportlers ist so radikal wie die des S1 Spyder von Ares.

  • Sein Sportwagen-Projekt S1 bietet ird Ares nun auch als Spyder an ©

    Sein Sportwagen-Projekt S1 bietet ird Ares nun auch als Spyder an © Ares

  • 24 Exemplare will Ares vom S1 Spyder bauen ©

    24 Exemplare will Ares vom S1 Spyder bauen © Ares

  • Ein Dach oder eine Windschutzscheibe sind beim Ares S1 Spyder nicht vorgesehen ©

    Ein Dach oder eine Windschutzscheibe sind beim Ares S1 Spyder nicht vorgesehen © Ares

  • Statt durch horizontale Auspuffrohre entweichen beim Ares S1 die Abgase durch vertikal ausgerichtete Öffnungen ©

    Statt durch horizontale Auspuffrohre entweichen beim Ares S1 die Abgase durch vertikal ausgerichtete Öffnungen © Ares

  • Dass unter dem S1 eine Corvette C8 steckt, lässt sich nur erahnen ©

    Dass unter dem S1 eine Corvette C8 steckt, lässt sich nur erahnen © Ares

  • Die Minischeiben dürften den Insassen zumindest ein wenig Schutz vor Wind und Regen bieten ©

    Die Minischeiben dürften den Insassen zumindest ein wenig Schutz vor Wind und Regen bieten © Ares

  • Edel und aufgeräumt präsentiert sich der Arbeitsplatz des S1 Spyder ©

    Edel und aufgeräumt präsentiert sich der Arbeitsplatz des S1 Spyder © Ares

SP-X/Modena. Der italienische Karossier Ares hat im September das auf der Corvette C8 basierende Hypercar S1 vorgestellt, das im kommenden Jahr in Kleinserie gebaut werden soll. Jetzt hat der in Modena beheimatete Coachbuilder außerdem ein radikal offenes Spyder-Derivat enthüllt.

Wie das Coupé lässt auch die Carbon-Karosserie des S1 Spyder den darunter befindlichen Technikspender aus den USA höchstens erahnen. Anders als das offene Corvette-Pendant verzichtet der offene S1 zudem komplett auf Dach und Windschutzscheibe. Die maximal zwei Fahrgäste sind also den Elementen weitgehend ungeschützt ausgesetzt. Angesichts eines 522 kW/715 PS starken V8 und einer Sprintzeit von 2,7 Sekunden bis 100 km/h sollten die Insassen also sturmfest sein.  

Wie beim Coupé will Ares auch vom S1 Spyder lediglich 24 Exemplare bauen, die man jetzt bestellen kann. Ein offizieller Preis wurde nicht genannt, doch vermutlich liegt dieser auf ähnlichem Niveau wie beim Coupé, das rund 500.000 Euro kosten soll.

Schließen

Aus Sicherheitsgründen werden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet.

Um das zu verhindern, werden Sie bitte vor Ende dieses Zeitraums wieder aktiv.

Nach erfolgtem Logout können Sie sich erneut anmelden.
Aus Sicherheitsgründen wurden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet. Bitte loggen Sie sich erneut ein.

Homepage aktualisieren