Diese Seite benötigt Javascript! Bitte aktivieren Sie Javascript für eine korrekte Darstellung.

Teures Sparmodell

16.10.2019 - Leises und emissionsfreies Gleiten verspricht Audi mit der neuen Hybridvariante seiner Oberklasselimousine. Das hat jedoch seinen Preis.

  • Audi legt den A8 als Plug-in-Hybrid auf ©

    Audi legt den A8 als Plug-in-Hybrid auf © Audi

SP-X/Ingolstadt. Audi elektrifiziert seine Oberklasselimousine A8. Das Markenflaggschiff ist ab sofort mit einem Plug-in-Hybridantrieb zu haben, der einen 3,0-Liter-V6-Turbobenziner mit einem Elektromotor kombiniert und so auf eine Leistung von 330 kW/449 PS kommt. Die Reichweite des Allraders gibt der Hersteller mit bis zu 46 Kilometern (WLTP) an, den CO2-Ausstoß mit 57 Gramm pro Kilometer. Zunächst ist nur die 5,30-Meter-Variante mit verlängertem Radstand in der „e quattro“ genannten Hybridausführung zu haben, die Preisliste startet bei 109.600 Euro. Damit ist das elektrifizierte Modell rund 12.000 Euro teurer als etwa die Dieselvariante (210 kW/286 PS).

Die Standard-Ausführung des A8 60 TFSI e quattro mit 5,17 Metern Länge soll in Kürze folgen und dürfte rund 106.000 Euro kosten. Für den deutschen Umweltbonus in Höhe von 3.000 Euro qualifiziert sich der Viertürer aber auch dann nicht; sowohl Nettopreis als auch CO2-Ausstoß sind dafür zu hoch. Das dürfte in einer Dienstwagen-Klasse für einen Käufer allerdings auch nicht besonders ins Gewicht fallen.

Schließen

Aus Sicherheitsgründen werden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet.

Um das zu verhindern, werden Sie bitte vor Ende dieses Zeitraums wieder aktiv.

Nach erfolgtem Logout können Sie sich erneut anmelden.
Aus Sicherheitsgründen wurden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet. Bitte loggen Sie sich erneut ein.

Homepage aktualisieren