Diese Seite benötigt Javascript! Bitte aktivieren Sie Javascript für eine korrekte Darstellung.

Katy Perry verärgert Separatisten

27.02.2018 - Für ein Konzert in Barcelona hat Katy Perry mit einer spanischen Flagge geworben. Dies gefiel einigen Katalanen nicht.

  • Sängerin Katy Perry 2017 beim Glastonbury Festival. Foto: Yui Mok © dpa - Deutsche Presse-Agentur

    Sängerin Katy Perry 2017 beim Glastonbury Festival. Foto: Yui Mok © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Die amerikanische Popsängerin Katy Perry hat mit ihrer Ankündigung eines Konzerts in Barcelona für wütende Reaktionen in der spanischen Region Katalonien gesorgt.

Grund: Auf dem Bild der Bekanntmachung des Auftritts, der für den 28. Juni geplant ist, postete die 33-Jährige auf Instagram auch das Staatswappen Spaniens sowie im Hintergrund die gelb-roten Farben der spanischen Nationalflagge. Dies sorgte bei Anhängern des katalanischen Separatismus für Proteste. 

«Was soll das Wappen des Landes hier? Du fährst nach Katalonien, nicht nach Spanien», schrieb ein Kommentator im Netz. Ein anderer meinte: «Täusche Dich nicht: Barcelona wird nicht als Teil Spaniens betrachtet», während ein Dritter postete: «Wir sehen uns in der katalanischen Republik, Schätzchen!» In der Region im Nordosten Spaniens gibt es schon lange separatistische Bestrebungen. 

Ein von der Justiz verbotenes Unabhängigkeitsreferendum hatte Katalonien im vergangenen Herbst in eine tiefe Krise gestürzt. Viele der Spitzenpolitiker der Region sitzen im Gefängnis, andere sind ins Ausland geflohen. Dennoch haben die separatistischen Parteien bei einer Neuwahl im Dezember erneut die Mehrheit errungen.

Perry («Hot N Cold») ist seit September mit «Witness: The Tour» in der ganzen Welt unterwegs. Die Tour soll im August in Neuseeland enden. 

Schließen

Aus Sicherheitsgründen werden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet.

Um das zu verhindern, werden Sie bitte vor Ende dieses Zeitraums wieder aktiv.

Nach erfolgtem Logout können Sie sich erneut anmelden.
Aus Sicherheitsgründen wurden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet. Bitte loggen Sie sich erneut ein.

Homepage aktualisieren