Diese Seite benötigt Javascript! Bitte aktivieren Sie Javascript für eine korrekte Darstellung.

Zweites Spiel für WM-Gastgeber - Bayern-Duo im Einsatz

19.06.2018 - Nach dem fulminanten 5:0-Auftaktsieg gegen Saudi-Arabien will WM-Gastgeber Russland nachlegen. Bei Gegner Ägypten ruhen die Hoffnungen auf einem Rückkehrer. Die beiden Bayern-Profis Robert Lewandowski und James Rodríguez stehen vor ihrem ersten Einsatz.

  • Ist mit Polen gegen Sengal gefordert: Bayern-Profi Robert Lewandowski (M). Foto: Federico Gambarini © dpa - Deutsche Presse-Agentur

    Ist mit Polen gegen Sengal gefordert: Bayern-Profi Robert Lewandowski (M). Foto: Federico Gambarini © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Bei der Fußball-Weltmeisterschaft in Russland stehen heute die ersten Spiele der Gruppe H mit reichlich Bundesliga-Beteiligung an. Der WM-Gastgeber strebt nach seinem erfolgreichen Auftakt auch gegen Ägypten einen Sieg an.

BAYERN-PROFI I: Mit Spannung erwartet wird der erste WM-Auftritt von Bayerns Top-Stürmer Robert Lewandowski. Der wechselwillige Angreifer trifft mit der polnischen Nationalmannschaft in Moskau (17.00 Uhr MESZ) auf Senegal. Lewandowskis Berater hatte zuletzt verkündet, sein Klient wolle den deutschen Meister verlassen, der Verein legte sein Veto ein. «Kein Kommentar», heißt es im polnischen WM-Quartier zu den Wechselabsichten Lewandowskis. «Ich habe immer Hunger», sagte der 29-Jährige vor dem Spiel gegen Senegal, nachdem er sich mit drei Toren in zwei Testspielen warm geschossen hatte. Bei den Polen ist er Rekordschütze, in der WM-Qualifikation war er mit 16 Toren treffsicherster Spieler. Doch nun will er endlich auch beweisen, ein Mann für die entscheidenden Spiele sein zu können.

BAYERN-PROFI II: Kolumbien startet indes ohne Starspieler James Rodríguez in die WM. Der 26 Jahre alte Profi von Bayern München sitzt im ersten Gruppenspiel gegen Japan in Saransk (14.00 MESZ) zunächst auf der Bank. Zuletzt hatte der WM-Torschützenkönig von 2014 (6 Treffer) über muskuläre Probleme geklagt.

GASTGEBER WILL NACHLEGEN: Ägypten mit seinem Stürmerstar Mohamed Salah steht nach dem 0:1 gegen Uruguay unter Druck, Gastgeber Russland will das umjubelte 5:0 aus dem Eröffnungsspiel bestätigen. Trainer Stanislaw Tschertschessow, der frühere Bundesligatorwart von Dynamo Dresden, warnte jedoch vor der Partie in St. Petersburg (20.00 Uhr MESZ): «Das Spiel gegen Saudi-Arabien ist jetzt schon Geschichte. Es geht wieder bei Null los.»

Weitere News

Das könnte Sie auch interessieren

SessionId: 72c94378-7d72-427c-907b-7d0767e5402d Device-Id: 3149 Authentication: