Diese Seite benötigt Javascript! Bitte aktivieren Sie Javascript für eine korrekte Darstellung.

Stromer sollen schneller kommen

24.06.2019 - Unter den deutschen Premiumherstellern ist BMW nach starkem E-Auto-Start etwas ins Hintertreffen geraten. Nun geben die Münchner wieder Gas.

  • BMW gibt beim E-Auto Gas ©

    BMW gibt beim E-Auto Gas © BMW

SP-X/Frankfurt. BMW beschleunigt die Einführung neuer Elektroautos. Der Münchner Hersteller will nach Informationen der „Frankfurter Allgemeinen Zeitung“ bereits 2023 mit 25 E-Pkw auf dem Markt sein – zwei Jahre früher als geplant. Gleichzeitig habe Konzernchef Harald Krüger gefordert, den Absatz der Stromautos jedes Jahr um mindestens 30 Prozent zu steigern.

Mit dem E-Kleinwagen i3 zählte BMW 2013 zu den Frühstartern in Sachen E-Mobilität. Zuletzt war der Schwung allerdings verloren gegangen, Wettbewerber wie Audi und Mercedes konnten aufholen. Noch im laufenden Jahr legen die Münchner nun mit der Elektro-Version des Kleinwagens Mini nach, für 2020 ist eine Variante des Mittelklasse-SUV X3 angekündigt. Ebenfalls bekannt ist, dass ab 2021 wieder reine E-Modelle kommen sollen, zunächst die Limousine i4, später das SUV i5.

Schließen

Aus Sicherheitsgründen werden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet.

Um das zu verhindern, werden Sie bitte vor Ende dieses Zeitraums wieder aktiv.

Nach erfolgtem Logout können Sie sich erneut anmelden.
Aus Sicherheitsgründen wurden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet. Bitte loggen Sie sich erneut ein.

Homepage aktualisieren