Diese Seite benötigt Javascript! Bitte aktivieren Sie Javascript für eine korrekte Darstellung.

Effenberg: «Hätte Hummels lieber weiter in München gesehen»

11.08.2019 - Der Ex-Nationalspieler und frühere Bayern-Profi Stefan Effenberg hätte Mats Hummels nicht zu Borussia Dortmund ziehen lassen.

  • Hätte Mats Hummels gerne noch beim FC Bayern gesehen: Stefan Effenberg. Foto: Friso Gentsch © dpa - Deutsche Presse-Agentur

    Hätte Mats Hummels gerne noch beim FC Bayern gesehen: Stefan Effenberg. Foto: Friso Gentsch © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

«Das ist schwierig zu verstehen. Grundsätzlich gilt natürlich, dass man einem Spieler, der unbedingt weg will, die Tür öffnen muss. Rein sportlich hätte ich Hummels aber lieber weiter in München gesehen», sagte Effenberg der «Bild am Sonntag». Der 51-Jährige hält den BVB vor allem wegen der Neuzugänge für einen ernsten Konkurrenten im Meisterkampf. «Vorne waren sie schon letzte Saison überragend, jetzt haben sie mit Hazard und Brandt noch mal unglaubliche Kraft dazubekommen.»

Sein ehemaliger Club FC Bayern habe Probleme auf dem Transfermarkt, wo vor allem die englischen Clubs größere finanzielle Möglichkeiten hätten. «Mittlerweile gehen viele Profis lieber zu einem Verein, der in England im grauen Mittelfeld spielt, als zu den Bayern. Weil sie da mehr verdienen können», sagte Effenberg.

Niko Kovac sei aber der richtige Trainer für den Rekordmeister. «Er hat das letztes Jahr mit dem Double fantastisch gemacht. Aber die nächste Phase wird nicht leicht, er muss den Umbruch ohne Hummels, Ribery und Robben verantworten», sagte der frühere Bayern-Profi. «Dazu wird es ihm von der Bayern-Führung nicht immer einfach gemacht», meinte Effenberg.

Schließen

Aus Sicherheitsgründen werden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet.

Um das zu verhindern, werden Sie bitte vor Ende dieses Zeitraums wieder aktiv.

Nach erfolgtem Logout können Sie sich erneut anmelden.
Aus Sicherheitsgründen wurden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet. Bitte loggen Sie sich erneut ein.

Homepage aktualisieren