Diese Seite benötigt Javascript! Bitte aktivieren Sie Javascript für eine korrekte Darstellung.

Krankenkasse sieht Mängel bei betreutem Wohnen

29.01.2020 - Weniger Arztbesuche, mehr Krankenhausaufenthalte: Laut der Barmer in Sachsen muss die Versorgung im betreuten Wohnen verbessert werden. Dafür seien Kontrollen und Transparenz nötig.

  • Zwischen der Versorgung im betreuten Wohnen und in Pflegeheimen gibt es laut der Barmer deutliche Qualitätsunterschiede. Foto: Sebastian Kahnert/zb/dpa/Archivbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur

    Zwischen der Versorgung im betreuten Wohnen und in Pflegeheimen gibt es laut der Barmer deutliche Qualitätsunterschiede. Foto: Sebastian Kahnert/zb/dpa/Archivbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Die Krankenkasse Barmer in Sachsen fordert mehr Transparenz und bessere Kontrollen in Einrichtungen des betreuten Wohnens. Aktuell gebe es für solche neuen Wohnformen keine Meldepflicht, sagte Landesgeschäftsführer Fabian Magerl bei der Vorstellung des aktuellen Barmer-Pflegereports in Leipzig.

Die Auswertung der Daten aller bundesweit Versicherten zeige qualitative Unterschiede im Vergleich zur Betreuung in Pflegeheimen. Demnach hatten Patienten, die in einer Einrichtung des betreuten Wohnens untergebracht waren, mehr als 60 Prozent häufiger Probleme durch Wundliegen. Zudem hatten sie dem Bericht zufolge seltener Kontakte mit ihrem Hausarzt und kamen öfter zur Behandlung in Krankenhäuser. Deswegen müsse auch für betreutes Wohnen eine ausreichende Qualitätskontrolle verpflichtend sein, so Magerl.

Schließen

Aus Sicherheitsgründen werden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet.

Um das zu verhindern, werden Sie bitte vor Ende dieses Zeitraums wieder aktiv.

Nach erfolgtem Logout können Sie sich erneut anmelden.
Aus Sicherheitsgründen wurden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet. Bitte loggen Sie sich erneut ein.

Homepage aktualisieren