Diese Seite benötigt Javascript! Bitte aktivieren Sie Javascript für eine korrekte Darstellung.

NBA: Toronto erzwingt Entscheidungsspiel gegen die Celtics

10.09.2020 - Daniel Theis ist in den Playoffs der nordamerikanischen Basketball-Liga NBA in einer herausragenden Verfassung. Das erkennt auch sein Trainer Brad Stevens an, obwohl die Boston Celtics den vorzeitigen Einzug in das Finale der Eastern Conference verpassten.

  • Musste sich diesmal mit Boston den Toronto Raptors geschlagen geben: Daniel Theis (r). Foto: Mark J. Terrill/AP/dpa © dpa - Deutsche Presse-Agentur

    Musste sich diesmal mit Boston den Toronto Raptors geschlagen geben: Daniel Theis (r). Foto: Mark J. Terrill/AP/dpa © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Daniel Theis hat sogar Basketball-Legende Shaquille O'Neal beeindruckt. Doch im Kampf um den vorzeitigen Einzug in das Finale der Eastern Conference hat der frühere Bamberger mit den Boston Celtics einen Rückschlag erlitten.

In aller Munde ist der Center aber trotzdem. Der 28-Jährige zeigte bei der 122:125-Niederlage nach zweimaliger Verlängerung gegen den Meister Toronto Raptors zum wiederholten Male eine herausragende Leistung. Nun steht es in der Best-of-Seven-Serie 3:3. In der Nacht zum Samstag fällt die Entscheidung.

Schon nach der fünften Begegnung der Best-of-Seven-Serie war Shaquille O'Neal vom Theis-Auftritt begeistert. Beim Fernsehsender TNT sagte der ehemalige Lakers-Profi: «Dieser Junge hier, ich kenne seinen Namen nicht, aber wisst ihr, an wen er mich erinnert? An Birdman.» Das war der Spitzname von Chris Andersen, der insgesamt 695 Spiele in der nordamerikanischen Profiliga NBA absolvierte.

Für Chris Paul, ein Mitspieler des deutschen Aufbauspielers Dennis Schröder bei den Oklahoma City Thunder, stand nach der dramatischen Partie fest: «Das war das bislang beste Spiel in der Bubble.» Theis trug mit 18 Punkten und sieben Rebounds seinen Teil dazu bei, obwohl der 2,08-Meter-Mann in der Schlussphase aus taktischen Gründen kurz vor der Auswechslung stand. Sein Trainer Brad Stevens erklärte: «Toronto hat auf eine kleinere Aufstellung gesetzt. Wir mussten entscheiden, ob wir auch umstellen. Wir haben uns dafür entschieden, Theis im Spiel zu lassen, um die Chancen auf Rebounds zu erhöhen. Ich denke nicht, dass das unserer Leistung in der Defensive geschadet hat, denn er hat über die meiste Zeit einen großartigen Job abgeliefert.»

Diese Worte wird Theis, der seit 2017 für Boston spielt, gerne hören. Er ist ein wichtiges Puzzleteil im Aufgebot der Celtics, deren Ziele groß sind. Der Profi aus Salzgitter sagte schon vor der Wiederaufnahme des Spielbetriebs: «Für mich sind wir das beste Team im Osten.» Um den Traum vom Titel am Leben zu erhalten, müssen die Celtics das Entscheidungsspiel gegen den Meister Toronto aber erst einmal für sich entscheiden.

© dpa-infocom, dpa:200910-99-500267/4

Schließen

Aus Sicherheitsgründen werden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet.

Um das zu verhindern, werden Sie bitte vor Ende dieses Zeitraums wieder aktiv.

Nach erfolgtem Logout können Sie sich erneut anmelden.
Aus Sicherheitsgründen wurden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet. Bitte loggen Sie sich erneut ein.

Homepage aktualisieren