Diese Seite benötigt Javascript! Bitte aktivieren Sie Javascript für eine korrekte Darstellung.

Infantino über Katar-WM: Spiele in Nachbarländern möglich

13.12.2018 - Im Zuge seines Plans einer 48er-WM in Katar 2022 hält FIFA-Präsident Gianni Infantino die Austragung von Spielen auch in Nachbarländern für möglich.

  • Sind 32 Mannschaften bei der WM 2022 zu wenig: FIFA-Boss Gianni Infantino. Foto: Christian Charisius © dpa - Deutsche Presse-Agentur

    Sind 32 Mannschaften bei der WM 2022 zu wenig: FIFA-Boss Gianni Infantino. Foto: Christian Charisius © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

«Ich bin glücklich genug, auf diese Dinge zu blicken, ohne an politische Überlegungen gebunden zu sein», sagte Infantino auf einer Pressekonferenz beim FIFA-Gipfel in Doha. Eine WM mit 48 statt, wie bisher geplant, mit 32 Teams wäre für Katar alleine nicht zu stemmen. Das Emirat müsste dann mit anderen Staaten zusammenarbeiten. Im Gespräch war unter anderem Saudi-Arabien, das zu den Staaten gehört, von denen Katar derzeit politisch isoliert ist.

Schließen

Aus Sicherheitsgründen werden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet.

Um das zu verhindern, werden Sie bitte vor Ende dieses Zeitraums wieder aktiv.

Nach erfolgtem Logout können Sie sich erneut anmelden.
Aus Sicherheitsgründen wurden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet. Bitte loggen Sie sich erneut ein.

Homepage aktualisieren