Diese Seite benötigt Javascript! Bitte aktivieren Sie Javascript für eine korrekte Darstellung.

Dieter Kosslick zögert beim Lesen seiner Abschiedspost

03.02.2019 - 18 Jahre lang war er Mister Berlinale. In wenigen Tage wird Dieter Kosslick zum letzten Male die Internationalen Filmfestspiele in Berlin eröffnen.

  • Dieter Kosslick steht vor seiner letzten Berlinale. Foto: Jörg Carstensen © dpa - Deutsche Presse-Agentur

    Dieter Kosslick steht vor seiner letzten Berlinale. Foto: Jörg Carstensen © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Berlinale-Direktor Dieter Kosslick (70) bekommt viel Abschiedspost - zögert aber das Lesen noch hinaus.

Er habe eine Mappe, wo er die Briefe sammle. «Ich lese dann immer nur die ersten zwei, drei Zeilen», sagte Kosslick der Deutschen Presse-Agentur. Dann sage er sich: «Nee nee, das mache ich, wenn es vorbei ist.» Es seien doch schon sehr viele Emotionen und viel Sentimentalität.

Am Donnerstag (7. Februar) beginnen die Internationalen Filmfestspiele in Berlin. Kosslick führt zum letzten Mal durch das Programm. Im Frühjahr wird er dann von der Doppelspitze Carlo Chatrian und Mariette Rissenbeek abgelöst.

Viele schrieben ihm nun lange Briefe, auch mit Abenteuern, die sie erlebt hätten, sagte Kosslick, der 18 Jahre die Berlinale organisierte. «Ich meine, die Leute haben sich halt auch an mich gewöhnt.» Für die Zeit nach der Berlinale habe er noch keinen Plan. Er gehe dann erstmal fasten und halte es ansonsten mit dem Wort von Kanzlerin Angela Merkel: «Da wird mir dann schon was einfallen.»

Schließen

Aus Sicherheitsgründen werden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet.

Um das zu verhindern, werden Sie bitte vor Ende dieses Zeitraums wieder aktiv.

Nach erfolgtem Logout können Sie sich erneut anmelden.
Aus Sicherheitsgründen wurden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet. Bitte loggen Sie sich erneut ein.

Homepage aktualisieren