Diese Seite benötigt Javascript! Bitte aktivieren Sie Javascript für eine korrekte Darstellung.

Falsche Polizisten oder Handwerker auf Raubzug

01.03.2019 - Sie sind wahnsinnig freundlich. Sie wollen nur helfen. Und dann ist das Bankkonto leer. Als falsche Polizisten, Handwerker oder sogar Priester nehmen Verbrecher gezielt Ältere ins Visier. Das klappt nicht immer - aber doch ab und zu. Und die Dunkelziffer ist hoch.

  • Im Zweifel einfach die Tür zumachen: Das ist auch für Ältere die beste Verteidigung gegen Betrugsversuche aller Art. Foto: Mascha Brichta  © dpa - Deutsche Presse-Agentur

    Im Zweifel einfach die Tür zumachen: Das ist auch für Ältere die beste Verteidigung gegen Betrugsversuche aller Art. Foto: Mascha Brichta © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

  • Karl-Heinz Langner leitet die Außenstelle des Vereins Weißer Ring im Landkreis Harburg. Foto: Michael Kropp  © dpa - Deutsche Presse-Agentur

    Karl-Heinz Langner leitet die Außenstelle des Vereins Weißer Ring im Landkreis Harburg. Foto: Michael Kropp © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

  • Thomas Görgen ist Professor für Kriminologie an der Deutschen Hochschule der Polizei in Münster. Foto: Thomas Görgen  © dpa - Deutsche Presse-Agentur

    Thomas Görgen ist Professor für Kriminologie an der Deutschen Hochschule der Polizei in Münster. Foto: Thomas Görgen © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

  • Mit Kampagnen wie dieser warnt die Polizei vor Betrügern, die sich als Ordnungshüter ausgeben. Foto: Martin Gerten  © dpa - Deutsche Presse-Agentur

    Mit Kampagnen wie dieser warnt die Polizei vor Betrügern, die sich als Ordnungshüter ausgeben. Foto: Martin Gerten © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Guten Tag, würden Sie uns bitte Ihr Geld geben?» Diese Frage würde wohl niemand mit «Ja» beantworten - vor allem nicht von Wildfremden, die plötzlich vor der Haustür auftauchen.

Doch was, wenn diese Fremden Polizisten sind oder wenigstens so aussehen? Und dabei noch sehr gute Manieren haben, wahnsinnig verständnisvoll sind und vorher per Anruf angekündigt wurden - von der Nummer 110? Was dann?

Das mag weit hergeholt klingen. Aber immer wieder sind Verbrecher genau mit dieser Methode erfolgreich. Die Opfer sind oft ältere Menschen. Und die Täter erbeuten teils erhebliche Geldsummen.

Schließen

Aus Sicherheitsgründen werden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet.

Um das zu verhindern, werden Sie bitte vor Ende dieses Zeitraums wieder aktiv.

Nach erfolgtem Logout können Sie sich erneut anmelden.
Aus Sicherheitsgründen wurden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet. Bitte loggen Sie sich erneut ein.

Homepage aktualisieren