Diese Seite benötigt Javascript! Bitte aktivieren Sie Javascript für eine korrekte Darstellung.

Sportbewusstsein entsteht in der Familie

12.09.2018 - Ob eine gemeinsame Wandertour oder ein Fußballturnier im Garten - für Familien gibt es viele Möglichkeiten, zusammen aktiv zu werden. Das stärkt nicht nur die Gesundheit aller, sondern auch den Zusammenhalt.

  • Durch gemeinsame Aktivitäten in der Familie lernen Kinder ein gesundes Bewegungsverhalten. Foto: Matthias Balk  © dpa - Deutsche Presse-Agentur

    Durch gemeinsame Aktivitäten in der Familie lernen Kinder ein gesundes Bewegungsverhalten. Foto: Matthias Balk © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Kinder zu Sport zu motivieren, ist nicht immer einfach. Mehr Überzeugungskraft haben Eltern, wenn sie selbst aktiv sind. Das kommt natürlich auch ihrer eigenen Fitness zugute.

«Familien haben eine hohe Bedeutung für das Sportbewusstsein. Leben die Eltern etwa einen bewegungsarmen Lebensstil vor, wachsen Kinder mit einem Gesundheitsrisiko auf. Von sportlichen Vorbildern profitieren sie», sagt Sabine Kind, Gesundheitsexpertin an der Deutschen Hochschule für Prävention und Gesundheitsmanagement/BSA-Akademie.

Um ein gesundes Bewegungsverhalten zu vermitteln, eignen sich vor allem gemeinsame Aktivitäten. Dabei ist es wichtig, sowohl die Interessen der Kinder als auch die der Eltern zu berücksichtigen. Kind gibt dazu folgende Tipps: