Diese Seite benötigt Javascript! Bitte aktivieren Sie Javascript für eine korrekte Darstellung.

Dax hält sich im Plus

20.02.2019 - Der Dax hat von guten Nachrichten der Unternehmen Fresenius und FMC profitiert.

  • Der Dax ist der wichtigste Aktienindex in Deutschland. Foto: Fredrik von Erichsen © dpa - Deutsche Presse-Agentur

    Der Dax ist der wichtigste Aktienindex in Deutschland. Foto: Fredrik von Erichsen © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Der deutsche Leitindex rückte bis zum frühen Nachmittag um 0,42 Prozent auf 11.356,82 Punkte vor, nachdem er im Handelsverlauf ein Jahreshoch von knapp 11.414 Punkte erreicht hatte.

Der MDax der mittelgroßen Unternehmen hingegen litt etwas unter negativ aufgenommen Geschäftszahlen und gab um 0,25 Prozent auf 24 313,67 Punkte nach. Der Eurozonen-Leitindex EuroStoxx 50 wiederum legte moderat zu.

Der Medizinkonzern Fresenius steigerte trotz Schwierigkeiten im Klinikgeschäft und bei seiner Dialysetochter FMC im vergangenen Jahr Umsatz und Konzernergebnis etwas stärker als gedacht. FMC will zudem nach dem schwierigen Jahr die Investoren mit einem Aktienrückkäufen bei der Stange halten. Die Papiere von Fresenius gewannen 3,73 Prozent, während die Aktien von FMC an der Dax-Spitze um gut 4 Prozent anzogen.

Im MDax fielen die Anteilsscheine des Mobilfunknetzbetreibers Telefonica Deutschland (O2) um gut 2 Prozent. Der Umsatz mit Mobilfunkdienstleistungen habe im vierten Quartal kaum zugelegt, schrieb Analyst Julio Arciniegas von der Royal Bank of Canada.

Brummende Geschäfte mit neuen Antrieben und Wartung bescherten dem Münchner Triebwerksbauer MTU 2018 trotz Verzögerungen beim Airbus A320neo ein Rekordjahr. Allerdings habe der freie Mittelzufluss enttäuscht, schrieb Analyst David Perry von der US-Bank JPMorgan. Die Aktien schwankten im Handelsverlauf stark und verloren zuletzt am Index-Ende mehr als 4 Prozent.

Am deutschen Rentenmarkt stagnierte die Umlaufrendite bei minus 0,01 Prozent. Der Rentenindex Rex fiel um 0,02 Prozent auf 142,53 Punkte. Der Bund-Future legte um 0,10 Prozent auf 166,61 Punkte zu.

Der Euro kostete zuletzt 1,1334 US-Dollar. Die Europäische Zentralbank hatte den Referenzkurs am Dienstag auf 1,1294 (Montag: 1,1328) Dollar festgesetzt. Der Dollar kostete damit 0,8854 (0,8828) Euro.

Schließen

Aus Sicherheitsgründen werden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet.

Um das zu verhindern, werden Sie bitte vor Ende dieses Zeitraums wieder aktiv.

Nach erfolgtem Logout können Sie sich erneut anmelden.
Aus Sicherheitsgründen wurden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet. Bitte loggen Sie sich erneut ein.

Homepage aktualisieren