Diese Seite benötigt Javascript! Bitte aktivieren Sie Javascript für eine korrekte Darstellung.

Sieg im «Geisterkampf»: Briedis gewinnt Muhammad-Ali-Trophy

27.09.2020 - Boxen im TV-Studio: Der Lette Mairis Briedis gewinnt in München die World Boxing Super Series im Cruisergewicht. Im Rahmenprogramm siegt auch Leon Bunn.

  • Mairis Briedis hat die Muhammad-Ali-Trophy gewonnen. Foto: picture alliance / Guido Kirchner/dpa © dpa - Deutsche Presse-Agentur

    Mairis Briedis hat die Muhammad-Ali-Trophy gewonnen. Foto: picture alliance / Guido Kirchner/dpa © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Ein WM-Titel, eine Millionen-Börse und die Muhammad-Ali-Trophy: Mit einem Sieg gegen den favorisierten Kubaner Yuniel Dorticos hat der Lette Mairis Briedis in der Champions League des Boxens abgeräumt.

Der 35-Jährige setzte sich in dem Cruisergewichtskampf in München nach Punkten durch und siegte somit in der zweiten Auflage der World Boxing Super Series (WBSS). «Das war eine lange Reise. Jetzt habe ich endlich die Ali-Trophy», sagte Briedis nach dem Geisterkampf in einem Münchner TV-Studio. Das Duell zwischen dem Letten und seinem ein Jahr jüngeren Rivalen hätte bereits im Frühjahr in Riga stattfinden sollen, musste wegen der Corona-Pandemie aber zweimal abgesagt werden.

Als Entschädigung für die lange Wartezeit erhielt Briedis, der in der ersten Auflage der WBSS noch im Halbfinale gescheitert war, den WM-Gürtel des Verbandes IBF sowie rund 1,7 Millionen Euro Preisgeld. Im Rahmenprogramm gewann das deutsche Talent Leon Bunn gegen den Polen Timo Laine klar nach Punkten.

Alle Augen waren jedoch auf den Hauptkampf um die Ali-Trophäe gerichtet - und hatten auf ein vorzeitiges Ende spekuliert. Denn Dorticos - Kampfname «K.o. Doctor» - hatte 22 seiner vorherigen 24 Kämpfe durch K.o. gewonnen. Doch letztlich war der Stil des 34-Jährigen zu eindimensional, um Briedis gefährden zu können.

«Dorticos war wie erwartet stark und zäh, aber nach ein paar Runden konnte ich vorhersehen, was er vorhatte», sagte der neue IBF-Champion. Letztlich war der Polizist aus Riga variantenreicher und hatte seinen Kontrahenten in den Schlussrunden klar im Griff.

Zwei Punktrichter werteten den Kampf folglich klar mit jeweils 117:111 für Briedis. Nur der dritte erstaunte mit seiner Unentschieden-Wertung von 114:114. «Ich war näher am Sieg, als es auf den Punktekarten steht. Der K.o. Doctor wird stärker zurückkommen», sagte der in Miami lebende Dorticos.

© dpa-infocom, dpa:200927-99-725529/3

Schließen

Aus Sicherheitsgründen werden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet.

Um das zu verhindern, werden Sie bitte vor Ende dieses Zeitraums wieder aktiv.

Nach erfolgtem Logout können Sie sich erneut anmelden.
Aus Sicherheitsgründen wurden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet. Bitte loggen Sie sich erneut ein.

Homepage aktualisieren