Diese Seite benötigt Javascript! Bitte aktivieren Sie Javascript für eine korrekte Darstellung.

Hoffenheims Joelinton bei Newcastle und Leipzig im Gespräch

23.02.2019 - Der brasilianische Stürmer Joelinton von der TSG  1899 Hoffenheim gerät immer mehr ins Blickfeld anderer Clubs und soll vor einem Wechsel zu Newcastle United stehen.

  • Joelinton steht bei 1899 Hoffenheim bis zum 30. Juni 2022 unter Vertrag. Foto: Patrick Seeger © dpa - Deutsche Presse-Agentur

    Joelinton steht bei 1899 Hoffenheim bis zum 30. Juni 2022 unter Vertrag. Foto: Patrick Seeger © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Nach einem Sport1-Bericht vom 23. Februar wäre bei einem Wechsel in die Premier League eine Ablösesumme von 60 Millionen Euro fällig. «Wie üblich kommentieren wir solche Gerüchte nicht», sagte Hoffenheims Pressesprecher Holger Kliem. Joelinton steht bei dem Fußball-Bundesligisten bis 30. Juni 2022 unter Vertrag.

Newcastle kämpft allerdings noch gegen den Abstieg. Joelinton hat nach einer zweijährigen Ausleihe zu Rapid Wien in dieser Saison den Durchbruch in Hoffenheim geschafft und ist Stammspieler bei Trainer Julian Nagelsmann.

Nach «Bild»-Angaben ist Joelinton (sechs Saisontore) aber auch ein Kandidat bei RB Leipzig, falls Nationalstürmer Timo Werner die Sachsen am Saisonende verlässt. Dann würde der 22-Jährige seinem Chefcoach Nagelsmann folgen, der im Sommer nach Leipzig geht. Joelinton kann am Montag (20.30 Uhr) schon mal bei RB vorspielen: Da tritt Hoffenheim in Leipzig an.

Hoffenheims Rekord-Transfer ist bisher ebenfalls ein Brasilianer: Roberto Firmino wechselte 2015 für etwa 40 Millionen Euro Ablöse zum FC Liverpool. Bei der TSG gibt es einige Kandidaten, die den Club am Saisonende trotz laufender Verträge möglicherweise verlassen - vor allem wenn die Kraichgauer die Champions-League-Qualifikation verpassen: allen voran der kroatische Vize-Weltmeister Andrej Kramaric, aber auch Toptalent Nadiem Amiri und der in dieser Spielzeit meist sehr starke Regisseur Kerem Demirbay.

Schließen

Aus Sicherheitsgründen werden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet.

Um das zu verhindern, werden Sie bitte vor Ende dieses Zeitraums wieder aktiv.

Nach erfolgtem Logout können Sie sich erneut anmelden.
Aus Sicherheitsgründen wurden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet. Bitte loggen Sie sich erneut ein.

Homepage aktualisieren