Diese Seite benötigt Javascript! Bitte aktivieren Sie Javascript für eine korrekte Darstellung.

Schröder und Theis sauer über Löwen-Trennung von Calin

07.09.2019 - Basketball-Nationalspieler Dennis Schröder hat die Trennung des Bundesligisten Basketball Löwen Braunschweig von seinem Entdecker Liviu Calin scharf kritisiert und Konsequenzen angedroht.

  • Haben beide eine Braunschweiger Vergangenheit: Dennis Schröder (l) und Daniel Theis. Foto: Swen Pförtner © dpa - Deutsche Presse-Agentur

    Haben beide eine Braunschweiger Vergangenheit: Dennis Schröder (l) und Daniel Theis. Foto: Swen Pförtner © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

«Es ist eine Schande, was in Braunschweig bei den Löwen los ist. Er hat 25 Jahre für Braunschweig gekämpft, selbst Geld investiert, viele Sachen gemacht, um es am Laufen zu halten», sagte der 25 Jahre alte Haupt-Gesellschafter des Vereins nach dem 89:78-Sieg über Senegal bei der WM in Shanghai. «Ich bin Gesellschafter, es sollte mit mir telefoniert werden, bevor so eine Entscheidung öffentlich wird. Das ist nicht passiert und Konsequenzen werden kommen.»

Die Löwen hatten den Talenteförderer Calin im Juni 2018 zum Leiter des Nachwuchsbereichs berufen. Einem Bericht der «Braunschweiger Zeitung» zufolge hatte der Club dem 65-Jährigen nun gekündigt. Dem widersprach der Club auf Anfrage nicht, bestätigte, dass man sich vor dem «Arbeitsgericht getroffen» habe und teilte weiter mit: «Da es sich um ein laufendes Verfahren handelt, werden wir keine Stellungnahme oder weitere Informationen dazu abgeben.»

Calin hat eine große Bedeutung für die Entwicklung mehrerer Profis, förderte zu Beginn ihrer Karrieren unter anderem Daniel Theis und Schröder. Er werde «in den nächsten Tagen etwas Größeres rausbringen, weil das von mir nicht zu dulden ist», kündigte Schröder an. «Kein Verständnis für @basketballloewen! Stehe immer hinter dir Liviu!», schrieb Theis noch vor dem deutschen WM-Spiel gegen Senegal bei Instagram. «Euer Ernst? Schämt euch! Wegen ihm gibt es euren Standort nur in der heutigen Form!!!», kommentierte der frühere Braunschweiger Jannik Freese ebenfalls in dem sozialen Netzwerk.

Schließen

Aus Sicherheitsgründen werden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet.

Um das zu verhindern, werden Sie bitte vor Ende dieses Zeitraums wieder aktiv.

Nach erfolgtem Logout können Sie sich erneut anmelden.
Aus Sicherheitsgründen wurden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet. Bitte loggen Sie sich erneut ein.

Homepage aktualisieren