Diese Seite benötigt Javascript! Bitte aktivieren Sie Javascript für eine korrekte Darstellung.

Weniger Emissionen im Straßenverkehr

23.01.2020 - Im Jahr 2018 ist der CO2-Ausstoß durch Pkw und Lkw gesunken. Ein langfristiger Trend ist das jedoch wohl noch nicht.

  • Im Jahr 2018 ist der CO2-Ausstoß durch Pkw und Lkw gesunken ©

    Im Jahr 2018 ist der CO2-Ausstoß durch Pkw und Lkw gesunken © Daimler

SP-X/Dessau Roßlau. Der CO2-Ausstoß in Deutschland ist 2018 gesunken. Auch der Verkehr hat erstmals seit Jahren weniger Kohlendioxid in die Luft geblasen, wie aus nun aktualisierten Zahlen des Umweltbundesamts (UBA) hervorgeht. Demnach ging der Gesamtausstoß an CO2-Äquivalent um 4 Prozent auf 858,4 Millionen Tonnen zurück. Im Verkehrssektor entstanden Emissionen in Höhe von 164 Tonnen, was einem Rückgang um 3,3 Prozent gegenüber dem Vorjahr entspricht.

Die größten Einsparungen gab es in der Energiewirtschaft. Aber auch im Straßenverkehr sanken die Emissionen durch einen verminderten Absatz an Ottokraftstoffen und Diesel um 5,6 Millionen Tonnen CO2 – und dies, obwohl der Bestand an Pkw um 1,3 Prozent gewachsen ist und die durchschnittlichen CO2-Emissionen neu zugelassener Pkw um 1,9 Prozent auf 130 Gramm pro Kilometer zugenommen haben. Der Rückgang beim CO2-Ausstoß dürfte laut UBA vor allem auf die gestiegenen Kraftstoffpreise zurückzuführen sein, die zu einer Reduzierung bei der Zahl der Fahrten geführt haben. Benzin war 2018 im Schnitt 7 Prozent, Diesel 11 Prozent teurer als 2017.

Für 2019 liegen noch keine Emissionszahlen vor, eine Prognose will das UBA im Frühjahr vorstellen. Experten rechnen mit einer weiteren Minderung des Gesamtausstoßes. Im Verkehr dürften die CO2-Emissionen jedoch wieder steigen. 

Schließen

Aus Sicherheitsgründen werden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet.

Um das zu verhindern, werden Sie bitte vor Ende dieses Zeitraums wieder aktiv.

Nach erfolgtem Logout können Sie sich erneut anmelden.
Aus Sicherheitsgründen wurden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet. Bitte loggen Sie sich erneut ein.

Homepage aktualisieren