Diese Seite benötigt Javascript! Bitte aktivieren Sie Javascript für eine korrekte Darstellung.

Spirit deklassiert FunPlus Phoenix im Dreamhack-Open-Finale

31.01.2021 - Das russische Counter-Strike-Team Spirit sichert sich Platz eins der Dreamhack Open Januar. Im Finale setzten sich die Russen deutlich gegen FunPlus Phoenix durch. Auch für die beiden deutschen Turnierteilnehmer war Team Spirit die Endstation.

  • Die Dreamhack Open Januar war für Team Spirit der perfekte Saisonstart. (Symbolbild). Foto: Stephanie Lindgren/Dreamhack/dpa © dpa - Deutsche Presse-Agentur

    Die Dreamhack Open Januar war für Team Spirit der perfekte Saisonstart. (Symbolbild). Foto: Stephanie Lindgren/Dreamhack/dpa © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Das neue Counter-Strike-Team von FunPlus Phoenix hat es bei seiner Turnierpremiere bis ins Finale geschafft. Bei der Dreamhack Open January reichte es für den zweiten Platz nach einer krachenden 3:0-Niederlage gegen Team Spirit.

«Wir sind mit dem Willen zum Sieg in das Turnier gestartet. Dass das geklappt hat, hat mehr mit unserer Vorbereitung zu tun als mit der Qualität der Gegner», sagte Spirit-Spieler Boris «magixx» Vorobiev auf die Frage, ob FPX im Finale besonders schwach war. «Außerdem haben wir vor dem Finale zwei neue Spieler verpflichtet. Das Sechs-Mann-Team hat zusätzlich neuen Wind ins Team gebracht».

Trotz eines guten Turnierverlaufs hatte FPX im Finale keine Chance. Auf keiner der drei Karten, die im Finale gespielt wurden, konnte FPX eine zweistellige Anzahl von Runden gewinnen. Fast wie bei einen Trainingsspiel gewann Spirit mit 16:7, 16:6 und 16:8 und sicherte sich damit den Turniersieg.

Auch den Rest des Turniers bewältigte Spirit fast problemlos. Nur einmal mussten sich die Russen in der Gruppenphase Gambit Esports geschlagen geben. Spirit warf zudem beide deutschen Turnierteilnehmer aus dem Wettbewerb: zunächst Sprout mit 2:1 in der Gruppenphase und dann im Halbfinale die Berliner Organisation BIG, ebenfalls mit 2:0.

Für den zweitplatzierten FunPlus Phoenix war die Dreamhack Open der erste Auftritt mit dem neuen europäischen Team. Erst kurz vor Eventstart gab die chinesische Organisation die Übernahme von vier Spielern von der Organisation Godsent bekannt.

Als fünfter Mann sprang Chris «chrisJ» de Jong von mousesports ein. Der Niederländer sitzt zurzeit bei mouz auf der Bank und wird als dauerhafte Ergänzung für FunPlus Phoenix gehandelt.

Schließen

Aus Sicherheitsgründen werden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet.

Um das zu verhindern, werden Sie bitte vor Ende dieses Zeitraums wieder aktiv.

Nach erfolgtem Logout können Sie sich erneut anmelden.
Aus Sicherheitsgründen wurden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet. Bitte loggen Sie sich erneut ein.

Homepage aktualisieren